Jan 16 2017

Schiedsrichter Hallenturnier Sielmingen 2017

 

RSK gewinnt das Schiedsrichter-Hallenturnier 2017

 

Das Bezirksligateam des TSV RSK Esslingen gewinnt nach 6 Jahren endlich wieder das in Sielmingen organisierte Hallenturnier der Schiedsrichtergruppe Esslingen. Mit einer grandiosen Mannschaftsleistung und durch ein einseitiges Finalspiel gegen den Favoriten TSV Deizisau entschieden die Jungs vom Berg das Turnier für sich.

2017.01.15. Schiedsrichter Hallenturnier Sielmingen 2017 Platz 1 Pokal

Zu den Pokalen gab es für den TSV RSK Esslingen ein 1000 € Preisgeld.

Nachdem das Jahr 2016 in Bernhausen schon mit einem beachtlichen 4. Platz beendet werden konnte, bescherten sich die Jungs um Trainer Luca Greco und Kapitän Till Augner einen noch besseren Jahresstart, übertrafen alle Erwartungen und schlugen einen Gegner nach dem andern bis zur Pokalübergabe. Viele Mannschaften wurden vor dem Turnier als mögliche Sieger genannt. Schiedsrichter Obmanns Hardy Wolf hatte im Vorbericht auf FuPa seine Favoritenliste präsentiert und nannte den TSV Deizisau, TSV Bad Boll und den KF Kosova Bernhausen als möglichen Turniersieger.

Den Anfang der 19. Auflage dieses Turniers machten die späteren Turniersieger. Am Qualifikationstag schlugen die Esslinger im ersten Spiel, um 9 Uhr morgens, den KV Plieningen mit 3:0. Sammy Lorenz und Till Augner, der doppelt traf, sicherten den ersten von insgesamt 10 Siegen. Am gleichen Tag marschierten die in weiß-blau gekleideten RSK’ler durch die Qualifikationsgruppe und kamen so als Tabellenerster mit 12:1 Toren eine Runde weiter. Kapitän Till Augner zeigte sich schon am ersten Tag treffsicher und konnte mit 4 Treffern in 3 von 4 Spielen seinen Namen in die Torschützenliste eintragen.

Der Endrundentag begann wieder um 9 Uhr und wieder mit einer Partie des TSV RSK Esslingen. Dieses Mal schlugen die Jungs vom Berg den Gastgeber TSV Sielmingen mit 2:0. Auch in dieser Gruppe liesen sich die Esslinger keine Bloße geben und schlugen im zweiten und dritten Spiel den VfB Reichenbach (5:3) und den VfB Oberesslingen/Zell II (4:1). So langsam kamen alle anderen Akteure auch in Fahrt und Julian Hesse ragte mit seinen 6 Treffern am Endrundentag als bester Torschütze hervor.  Auch Felice Franza lies nicht auf sich warten und im Achtelfinalspiel gegen den TSV Bernhausen trug die Nummer 21 des RSK mit seinem Treffer Großes bei für den Viertelfinaleinzug. Da trafen die Esslinger auf den TSV Oberbohingen. Dies konnten die RSK’ler mit einem klaren 3:0 Sieg für sich entscheiden.

Im Halbfinale kam es dann wohl zum vorgezogenen Finale, denn die Jungs vom Berg trafen auf das Landesligateam des TSV Bad Boll. In einem hochspannenden Match setzte sich schlussendlich auch in diesem Spiel der TSV RSK Esslingen durch. Sammy Lorenz und Till Augner bereiteten den Weg ins Finale vor. Da kam es dann zu einer wohl wahren Überraschung. Der Finalteilnehmer des Vorjahres TSV Deizisau wurde regelrecht in alle Teilen zerlegt. Als die Anzeigetafel 6 Minuten und 29 Sekunden Restspielzeit anzeigte, führten die RSK’ler bereits mit 5:0. Am Ende endete das Finale mit einem deutlichen 5:2 Sieg.

Ein wichtiger Erfolg, der den notwendigen Motivationsschub für die anstehende Wintervorbereitung bringt. Die Mannschaft hat wieder einmal seine spielerische Qualität beweisen können, die einem in so einem Turnier zum Erfolg bringend kann.

 

Gruppe 1

RSK – KV Plieningen 3:0 (Torschützen: Augner T. 2x, Lorenz)

FV Plochingen II – RSK 1:5 (Rath, Salen, Franza, Augner T., Smajli)

RSK – TV Bempflingen 0:0

TSV Notzingen – RSK 0:4 (Augner T., Scherrieble, Lorenz 2x)

 

Gruppe A

RSK – TSV Sielmingen 2:0 (Lorenz, Franza)

RSK – VfB Reichenbach 5:3 (Franza 2x, Augner T., Hesse 2x)

VfB OE II – RSK 1:4 (Augner T. 2x, Rath, Hesse)

 

Achtelfinale: RSK – TSV Bernhausen 2:1 (Franza, Hesse)

Viertelfinale: RSK – TSV Oberensingen 3:0 (Hesse, Lorenz, Franza)

Halbfinale: RSK – TSV Bad Boll 2:1 (Lorenz, Augner T.)

Finale: RSK – TSV Deizisau 5:2 (Lorenz, Salen, Hesse, Augner T., Regber)

 

Es spielten: Sahin, Mädel, Scherrieble, Regber, Rath, Smajli, Salen, Kasim E., Augner T., Franza, Lorenz und Hesse.

 

2017.01.15. Schiedsrichter Hallenturnier Sielmingen 2017 Platz 1

Von links hinten: Trainer Luca Greco, Felice Franza (6 Tore), Sammy Lorenz (7), Lutz Rath (2), Ertugrul Kasim, Jens Mädel, Arlind Smajli (1) und Ali Sahin. Von links unten: Maurice Regber (1), Julian Hesse (6), Till Augner (9) und Rico Salen (2).

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Dez 31 2016

Hallenturnier Rundsporthalle Bernhausen 2016

 

RSK’ler mit einem beachtlichen 4.Platz

 

Bei dem ersten von drei geplanten Hallenturnieren erreichten die Jungs von der Katharinenlinde bei dem dreitätigen Turnier in Bernhausen Platz 4.

Mit der wohl jüngsten Mannschaft des Turniers und mit einem noch A-Jugend Torspieler, Dennis Schuder, setzten sich die Esslinger am Qualifikationstag gegen Tunaspor Echterdingen, SC Stammheim, TSV Wolfschlugen und den TSV Bernhausen II durch. Beachtlich war das letzte Gruppenspiel als es um das Weiterkommen ging. Da zeigten die Blauen eine konzentrierte Mannschaftsleistung und gewannen verdient mit 2:0.

Mit Platz zwei am Qualifikationstag landeten die RSK’ler in der Gruppe A am Endrundentag und mussten sich gegen zwei Erstplatzierte messen. Der erste Gegner hieß TSV Sielmingen. Überraschenderweise hatte sich das Team aus der Kreisliga B am Tag davor aus einer Gruppe mit 3 Bezirksligateams als Tabellenerster und ohne Punkteverlust hervorgetan. Das Spiel wurde hochspannend. Beide Teams liesen wenig zu und als 30 Sekunden vor Schluss Sielmingen das 1:2 schoss, schien alles entschieden zu sein. Einer war aber damit nicht einverstanden und mit einer Einzelleistung schoss Felice Franza praktisch mit der Sirene das verdiente 2:2. Im zweiten Gruppenspiel trafen die Esslinger auf den SV Bonlanden. Nachdem das Bezirksligateam aus Bonlanden gegen Sielmingen mit 2:1 verloren hatte, wurde das Spiel gegen den RSK zum weiteren Endspiel. Es folgte wohl das beste Turnierspiel der Esslinger die mit 2:1 den ehemaligen Verbandsligisten aus dem Turnier schossen. Durch diesen Endstand erreichte der RSK und der TSV Sielmingen, beide mit 4 Punkten und gleichem Torverhältnis, Platz 1. Es musste deshalb ein Neunmeterschießen geben, das den Erstplatzierten festmachte. Am Ende war es der RSK. Dabei konnte sich Dennis Schuder auszeichnen, der drei Neunmeter halten konnte. Im Viertelfinale hatten die Esslinger keine große Mühe und schlugen den SSV Reutlingen II locker mit 4:2. Im Halbfinale wurde es aber umso schwerer und gegen den SG Reutlingen mussten sich dann die Esslinger geschlagen geben. Nach einem zwischenzeitlichen 3:0 für die Reutlinger kamen die RSK’ler nochmal ran aber leider zu spät. Am Ende endete die Partie 3:2. Im Spiel um Platz 3 gegen den VfL Kirchheim wurden dann die Grenzen der jungen Mannschaft gezeigt und das Spiel endete 3:1 für den VfL.

Trotz allem kann das Turnier als positives Erlebnis abgehackt werden. Die junge Mannschaft hatte sich von Spiel zu Spiel gesteigert und bei so einem großen Turnier mit 30 Teilnehmern Platz 4 geholt. Das nächste Highlight ist am Samstag den 14. Januar, da geht es mit dem zweiten Hallenturnier in Sielmingen weiter.

 

Gruppe 4

Tunaspor Echterdingen – RSK 2:2 (Torschützen: Regber – Kasim E.)

RSK – TSV Bernhausen II 1:0 (Sohn)

RSK – TSV Wolfschlugen 1:2 (Franza)

SC Stammheim – RSK 0:2 (Franza – Sauter)

 

Gruppe A

TSV Sielmingen – RSK 2:2 (Franza – Sohn)

RSK – SV Bonlanden 2:1 (Hesse – Kasim E.)

 

Viertelfinale RSK – SSV Reutlingen II 4:2 (Sauter – Franza – Hesse – Sohn)

 

Halbfinale RSK – SG Reutlingen 2:3 (Hesse – Regber)

 

Finale Platz 3 RSK – VfL Kirchheim 1:3 (Franza)

 

2016-12-29-hallenturnier-bernhausen-rundsporthalle-2016-platz-4

Von links hinten: Arlind Smajli, Julian Hesse, Lutz Rath, Joshua Mangold, Fabian Sohn und Trainer Luca Greco. Von links unten: Maurice Regber, Ertugrul Kasim, Dennis Schuder, Dominik Sauter und Felice Franza.

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Dez 30 2016

C-Junioren: Starker Auftritt und Einzug in die Endrunde

 

Die C-Junioren des TSV RSK Esslingen gewannen am vergangenen Wochenende überlegen ihr Zwischenrundenturnier der Hallensaison 2016/2017 und zogen damit in die Hallenendrunde, die am 15.01.2017 in Schanbach stattfindet, ein. Bereits im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Altbach zeigte sich, dass die Spieler vom Berg einen guten Tag erwischt hatten. Trotz vieler vergebener Chancen und diverser Pfostentreffer siegte man am Ende 1:0. Im zweiten Spiel gegen den körperlich überlegenen TB Ruit setzte sich die technische Überlegenheit des TSV RSK durch, der verdient mit 2:0 gewann. Im Spitzenspiel stand man dem Turnierfavorit FV Neuhausen gegenüber. Mit einer taktisch klugen Aufstellung siegte man auch in diesem Spiel nach einem Konter mit 1:0, so dass der Einzug in die Endrunde bereits perfekt war. Gegen den FV Plochingen erspielte man sich anschließend viele Chancen, die jedoch teilweise überhastet vergeben wurden, so dass man nur 1:0 gewann. Das bedeutungslose letzte Spiel gegen den TV Nellingen endete 1:1, so dass der jüngere Jahrgang der C-Junioren des TSV RSK doch für viele überraschend in die Endrunde einzog. Gratulation an Trainer und Team sowie die mitgereisten Schlachtenbummler.

 

Dez 30 2016

Bambini-Turnier in Esslingen Berkheim

 

Drei RSK Bambini-Teams haben sich hervorragend am 11.12. beim Bambini-Turnier in Berkheim geschlagen. Die 3 Teams haben eine Bilanz von 9 Siegen, 1 Unentschieden und einer unglücklichen Niederlage heraus gespielt. Ganz starke Leistung von allen. Gespielt wurde 3 gegen 3 ohne Torwart. Beim anschließendem 4:1 Turnier sind die Bambinis nach anfänglichen Startschwierigkeiten in der Hinrunde immer besser in Schuss gekommen und haben 4 von 5 Spielen der Rückrunde gewonnen. Ganz großes Lob an alle. Zur Freude aller teilnehmenden Bambinis war das Fritzle vom VFB Stuttgart zu Gast beim Turnier.

 

2016-12-20-bambini

 

Dez 09 2016

RSK Spieler des Jahres 2016, Christoph Gauß

 

2016-12-02-weihnachtsfeier-2016-spieler-des-jahres-2016-christoph-gauss-erik-scherrieble-julian-beutter-arlind-smajli

Von links: Trainer Luca Greco, Arlind Smajli, Christoph Gauß, Erik Scherrieble udn Julian Beutter.

Nachdem er 2014 zwar für die Wahl zum Spieler des Jahres nominiert wurde, aber an Till Augner scheiterte, schaffte er es dieses Jahr.

Wie gewohnt fand auch die dritte Auszeichnung, seitdem diese Ehrung ins Leben gerufen worden ist, bei der jährlichen Abschluss-Weihnachtsfeier statt. Fünf Spieler wurden für die Wahl nominiert. Alles defensive Spieler. Mit Arlind Smajli, Erik Scherrieble, Julian Beutter und Christoph Gauß waren es 4 Spieler aus der ersten Mannschaft. Hinzu kam ein fünfter Nominierter aus der zweiten Mannschaft, Tobias Munsberg. Am Ende setzte sich der 28-jährige Defensivspieler Christoph Gauß, knapp vor Kapitän Erik Scherrieble, durch. Somit steht er nach Till Augner, 2014, und Michael Schmid, 2015, als dritter im Bunde fest. Der ewige RSK’ler belohnt sich durch diese Auszeichnung für den Einsatz den er seit 1994 für den RSK aufbringt. Einige Aufstiege durfte er schon mit diesem Trikot feiern und unter anderem den größten Erfolg der Vereinsgeschichte als Hauptdarsteller miterleben. Doch diese Auszeichnung ist für ihn neu und sei ihm für die solide Leistung, die er im Jahr 2016 gebracht hat gegönnt. 27 von 32 Spielen, über 2000 Spielminuten, 4 Tore und 2 Vorlagen standen am Ende zu Buche. Unvergesslich das 2:0 gegen Tabellenführer Eislingen und der Doppelpack im Sommer gegen Obere Fils.

Wir wünschen „Chrissi“ Gauß noch etliche Spiele beim RSK und sind stolz so einen treuen Spieler in unseren Reihen zu haben.

 

 

2016-12-02-weihnachtsfeier-2016-spieler-des-jahres-2016-christoph-gauss

RSK Spieler des Jahres 2016

Christoph Gauß: „Seit 1993 spiele ich nun schon auf unserem geliebten Berg! Bei den Knirpsen war ich laut Mama während den Spielen noch damit beschäftigt Gänseblümchen zu pflücken, statt Gas zu geben und das Match zu gewinnen:) Vor allem meinen wunderbaren und engagierten Jugendtrainern habe ich es wohl zu verdanken, dass aus dem begabten Blumenkranzflechter doch noch ein ganz ordentlicher Kicker wurde:) Danke Rolf, Heinz, Roland, Papa, Markus, Paolo usw.! Nach erfolgreichen Jahren in der Jugend habe ich nun auch schon 10 aktive Jahre auf dem Buckel! Auf- und Abstiege, harte Niederlagen oder triumphale Siege,  Freundschaften und auch Abschiede! Während so einer langen Zeit auf dem Berg – als Spieler, Trainer und auch Platzwart – bleiben, neben den sportlichen Erfolgen und den kaputten Knochen, vor allem auch die Leute, die so ein Vereinsleben halt mit sich bringt! Innerhalb von 10 Saisons lernt man – während der Vorbereitung leidend, auf dem Platz zusammen kämpfend und nach dem Training gemeinsam Bierchen-trinkend – einige Mitspieler lieben und schätzen. Vielen lieben Dank möchte ich aber an dieser Stelle vor allem auch einmal an alle Betreuer, treuen Fans und Helfer sagen, ohne die das Ganze einfach nicht so viel Spaß machen würde! Danke an Strapser, Thomas S., Thomas W., Oli und Manu R. und alle anderen Personen, die den RSK zu dem machen was er ist! Mittlerweile bin ich nun zu einem der „Alten“ in unserer jungen Truppe geworden. Und es gibt einige geniale Jungs in unserer Mannschaft, gegen die ich mich im Training so langsam richtig anstrengen muss ;))) Da freue ich mich doch, dass ich den Titel „Spieler des Jahres“ noch bekommen habe, bevor geniale Kicker wie Erik oder Lutz ihn dann deutlich mehr verdienen! So bedanke ich mich bei meiner Mannschaft für diese Ehrung und den Spaß Woche für Woche und bei allen Leuten die dafür sorgen, dass so ein Verein läuft!“

 

Kütter & Scharf

 

Dez 05 2016

17.Spieltag: RSK Esslingen – TV Nellingen 1:3 (0:2)

 

TSV RSK Esslingen Logo Wappen

TV Nellingen Logo Wappen

 

17.Spieltag – 04. Dezember 16:15

1:3

Tore: 0:1 1.Min. TVN, 0:2 37.Min. TVN, 0:3 60.Min. (E) TVN, 1:3 67.Min. Franza.

 

RSK überwintert im Abstiegskampf

 

Acht Saisonniederlagen stehen nun dem TSV RSK zu Buche, nachdem sie auch im Derby gegen den TV Nellingen in einem ziemlich ausgeglichenen Spiel wieder einmal den Kürzeren gezogen haben. Und so steht man nach 17 gespielten Spieltagen auf dem 11. Tabellenplatz (Relegationsplatz), punktgleich mit Erkenbrechtsweiler und Obere Fils.

Die Partie begann mit einer kalten Dusche. Nach nur 25 Sekunden lagen die Esslinger schon mit 1:0 zurück. Die Nellinger zeigten ihr ganzes Können und mit nur einem Pass gelangten sie in den Strafraum der Esslinger. Schnörkellos und zielstrebig spielten sie diese Aktion mit dem 1:0 zu Ende. Die Gastgeber zeigten sich aber wenig überrascht und drückten sofort auf das Gaspedal. Nellingen blieb zwar durch die jetzt extrem ausgerichteten Esslinger im Konterspiel brandgefährlich, aber die besten Torszenen hatten bis zur 37. Spielminute die RSK’ler. Julian Hesse und Sammy Lorenz hatten dabei die besten Torchancen, doch vor dem Tor immer dasselbe Spiel: Unpräzise Abschlüsse  oder nicht zwingend genug war das Bild der Esslinger im letzen Drittel. Anders der Tabellensechste der Liga. Nach etlichen gefährlichen Freistößen der Nellinger das 2:0.

Das Bild veränderte sich in der zweiten Halbzeit nicht und das Spiel gestaltete sich zwar ausgeglichener aber die Nellinger zeigten sich im Abschluss torgefährlicher als die Esslinger. Und so fiel auch das dritte Tor. Nachdem Arlind Smajli einen Nellinger im Strafraum niederlegte, gab es den berechtigten Strafstoß den die Gäste eiskalt verwandelten. Wieder einmal zeigte das Team um Kapitän Erik Scherrieble große Moral und spielte trotzdem, wie schon zuletzt bei den Niederlagen gegen Frickenhausen und Kirchheim, weiter nach vorne. 20 Minuten vor dem Ende gelang dann Felice Franza der verdiente Anschlusstreffer. Am Ende blieb es bei dem 1:3.

Ein sehenswertes Spiel, das auch 4:4 hätte ausgehen können. Am Ende war es aber trotzdem ein verdienter Sieg der Nellinger die deutlich besser mit ihren Torchancen umgegangen sind. Für den RSK und Trainer Greco wird es eine unruhige Winterpause geben. 4 Siege nach 17 Spielen ist einfach zu wenig um in der Klasse zu bleiben. Das Ziel, einstelliger Tabellenplatz, sollte erst einmal abgeschrieben werden. Hier geht es jetzt nur noch darum die Klasse zu halten.

 

Aufstellung: Sahin – Beutter (65. Mangold), Scherrieble (C), Gauß C., Smajli – Augner T., Hesse (60. Rath), Kasim E. – Lorenz (60. Sauter), Franza, Macicas.

Reservebank: Fellhauer, Mächtel, Mangold, Prömel L., Rath, Sauter.

Tore: 0:1 1.Min. TVN, 0:2 37.Min. TVN, 0:3 60.Min. (E) TVN, 1:3 67.Min. Franza.

Gelbe Karten: Arlind Smajli.

 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Luca Greco: „Wir zahlen momentan sehr viel Lehrgeld. Die Mannschaft kämpft, rennt und geht an die Grenze, aber man spürt dass sie unerfahren ist. Die Pause kommt vielleicht gut, auch wenn wir uns gerne mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause hätten verabschieden wollen. Ich hoffe wir können bis März die verletzten Spieler wieder reaktivieren. Spieler wie Tobias Gauß, Michael Schmid, Julian Mächtel und Dragan Gajic fehlen im Training und Spiel. Auch ein Spieler wie Rico Salen fehlt der Mannschaft. Wir müssen in der Pause die Ideen neu sortieren und schauen dass wir bis zum ersten Pflichtspiel verbessert rauskommen.“

Mittelfeldspieler Ertugrul Kasim: „Vor dem letzten Heimspiel hatten wir uns vorgenommen nochmal alles zu geben und aufjedenfall etwas mitzunehmen um mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen. Doch waren wir in der ersten Minute nicht wach genug ein sehr gut herausgespieltes Tor der Nellinger zu verteidigen. Nach dem Gegentor war es wie auch in den letzten Spielen, wir wurden aktiv und zeigten eine gute Leistung und waren dominanter in einem typisch körperlichen Derby, jedoch müssen wir uns vor dem Tor enorm verbessern und die herausgespielten Möglichkeiten auch ausnutzen. Ich denke, dass wir dies mit in die Winterpause nehmen müssen um in der Vorbereitung und im nächsten Jahr daran zu arbeiten. Ich wünsche allen trotzdem ein frohes Fest und schöne Feiertage.“

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Dez 05 2016

17.Spieltag: RSK Esslingen II – ASV Aichwald II 2:0 (1:0)

 

ASV Aichwald Logo Wappen

TSV RSK Esslingen Logo Wappen

 

17.Spieltag – 04. Dezember 2016 14:00

2:0

Tore: 1:0 21.Min. Haugg, 2:0 70.Min. Chatzopoulos.

 

 

Zum Jahresabschluss ein Dreier

 

Im letzten Punktspiel des Spieljahres 2016 konnte der TSV RSK Esslingen II gegen den ASV Aichwald II, kurz vor Nikolaus, noch die 3 letzten zu vergebenden Punkte des Jahres einsacken.

Dabei dominierte man den ASV, der allerdings deutlich stärker auftrat, als es der vorletzte Tabellenplatz vermuten ließ, während der gesamte 90 Minuten, hatte aber dennoch schwierige Phasen zu überstehen, weil man wieder einmal versäumte, die sich bietenden Torchancen konsequent zu nutzen. Sinnbildlich dafür war, dass der Führungstreffer in der 21. Min., nach vier vergebenen Großchancen aus dem Spiel heraus, durch eine Standardsituation entstand. Lucca Duve spielte einen Eckstoß auf den langen Pfosten des Aichwalder Gehäuses, wo Simon Haugg nur noch lehrbuchmäßig einzuköpfen brauchte. Der erste Weckruf des ASV folgte in der 25. Min., als die Aichwalder einen ihrer wenigen Angriffe mit einem Schuss aus 20 Metern abschlossen und der völlig unterschätzte Ball plötzlich gegen die Querlatte krachte. Danach waren wieder die RSK`ler an der Reihe, doch auch beste Torchancen führten bis zum Seitenwechsel nicht zum Erfolg.

Zu Beginn der zweiten Hälfte agierte der TSV RSK zunächst viel zu leichtfertig und offensiv, während der ASV Aichwald nun weiter vorschob und früher attackierte. Dadurch entstand die eine oder andere Situation, in der der ASV gefährlich vor das Esslinger Tor rückte, ohne dass daraus jedoch Zählbares entstand. Die Entscheidung dann in der 70. Min. als Apo Chatzopoulos einen schönen Pass von Ramazan Durmus aus halblinker Position souverän ins lange Eck beförderte. Danach spielte nur noch der TSV RSK, doch auch ein weiteres halbes Dutzend bester Torchancen konnte nicht mehr in Tore umgemünzt werden. Letztendlich ein verdienter Arbeitssieg, der den TSV RSK Esslingen II mit 36 Punkten auf Tabellenplatz 3 überwintern lässt.

Die Zweite des TSV RSK Esslingen wünscht allen Verantwortlichen, Mitgliedern, Zuschauern und Fans eine besinnliche Vorweihnachtszeit, Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr 2017!

 

Es spielten: Fellhauer, Degmayr, Haugg, Ben Saad, Duve, Rabus, Durmus, Augner K., Chatzopoulos, Buchta, Gauß S., Mächtel, Munsberg, Weißenborn, Prömel L.

Tore: 1:0 21.Min. Haugg, 2:0 70.Min. Chatzopoulos.

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Dez 02 2016

„Wir werden alles Geben“

 

Für das letzte Spiel des Jahres 2016 erwartet den TSV RSK Esslingen das Derby gegen den zuletzt starken TV Nellingen. Gespielt wird wieder, wie zuletzt, auf dem Kunstrasenplatz am Schelztor Gymnasium um 16:15.

22.Spieltag gg TSV Wendlingen2016.03.13 P1200886 Ali Sahin

Torspieler Ali Sahin.

Nach der zwar unglücklichen aber verdienten Niederlage gegen den Aufsteiger TSV Obere Fils, muss die Mannschaft vom Berg gegen den TV Nellingen ran. Die Grünen von den Fildern durchlebten zuletzt einen positiven Trend und konnten die letzten 6 Pflichtspiele alle erfolgreich bestreiten. Am letzten Spieltag schafften die Nellinger sogar, nachdem sie nach nur einer Minute hinten lagen, gegen den TSV Oberensingen einen beachtlichen 2:1 Sieg. Durch die letzten erfolgreichen Spiele hat sich der TV Nellingen bis auf Platz 6 durchgeboxt und hat nun die Möglichkeit bei einem weiteren Sieg gegen den RSK auf Platz 5 zu überwintern, was ein riesen Erfolg wäre. Eine andere Gemütslage herrscht beim TSV RSK. Nachdem sich die Esslinger in der Mitte der Vorrunde mit einigen guten Leistungen die Tabellenmitte erobern konnten, müssen sie jetzt nach der jüngsten Niederlage in der 90. Minute gegen den TSV Obere Fils sogar nach unten schauen. Nur noch 3 Zähler beträgt der Abstand zu einem Relegationsplatz. Die direkten Verfolger haben zwar einen deutlichen Rückstand im Punkt Tordifferenz, trotzdem bereitet dies dem RSK-Verantwortlichen Kopfschmerzen. Doch Torspieler Ali Sahin weiß genau was Sache ist und möchte das letztes Spiel im Jahr definitiv erfolgreich bestreiten: „Wir werden alles geben, damit die 3 Punkte bei uns bleiben und Nellingen zeigen, dass es für sie am Sonntag nichts zu holen gibt.“ und fügt hinzu: „Es wird enorm wichtig, mit einem positiven Gefühl in die Winterpause zu gehen, um dann im nächsten Jahr mit neuem Schwung erfolgreicher zu punkten als in der Hinrunde. Unsere Zielsetzung hat nichts mit dem Abstieg zu tun und das dürfen wir nicht aus den Augen verlieren.“

Die einen möchten Platz 5 erreichen die anderen das gesetzte Ziel nicht aus den Augen verlieren. Am Kunstrasenplatz wird es definitiv spannend werden wenn das Derby zwischen RSK und Nellingen losgeht.

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Dez 01 2016

C-Junioren verpassen Leistungsstaffel knapp

 

Zum ersten Mal seit 2013 ist es unserem Verein wieder gelungen, mit einer C-Junioren Mannschaft an dem laufenden Spielbetrieb teilzunehmen. Dies kann als großer Erfolg gewertet werden, so zeigt es, dass der Jugendfußball auf dem richtigen Weg ist und in ein paar Jahren hoffentlich komplett durchgängig in allen Jugenden mit einer Mannschaft vertreten ist. Sportlich gesehen wussten die beiden Trainer Nico Ebert und Manuel Degmayr, die übrigens nunmehr in das dritte Trainerjahr starteten, dass es mit der jungen Mannschaft ein schweres Unterfangen wird, sich in der Quali-Staffel auf einen der vorderen Plätze zu etablieren, um dann in der Rückrunde in der höheren Leistungsstaffel antreten zu können. Hinzu kamen nach der Sommerpause einige Verletzungen und diverse Schullandheime/Ausflüge, die den Trainingsbetrieb gehörig störten. Die Folge waren schwankende Leistungen und eine zähe mannschaftliche Entwicklung. Vor allem in den Topspielen fehlten gegen Ende die Kräfte, um mit den besten Mannschaften der Staffel mitzuhalten. Trotz alledem kam es am letzten Spieltag der Hinrunde zu einem Endspiel um die Qualifikation für die Leistungsstaffel, welches leider knapp verloren ging. Somit schauen die Jungs der C-Junioren zusammen mit ihren Trainern auf eine Rückrunde in der Kreisstaffel, die man jedoch dafür erfolgreich gestalten möchte.

 

c-junioren-2016-17

 

Nov 28 2016

16.Spieltag: TSV Obere Fils – RSK Esslingen 2:1 (0:0)

 

TSV Obere Fils Logo Wappen

TSV RSK Esslingen Logo Wappen

 

16.Spieltag – 27. November 2016 14:30

2:1

Tore: 1:0 48.Min. OF, 1:1 67.Min. Beutter, 2:1 90.Min. OF.

 

 

RSK verliert erneut

 

Auch nach der obligatorischen Pause bleibt sich der TSV RSK Esslingen seiner Linie treu und verliert das nächste Spiel gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner. Nach dieser Niederlage stuft sich der RSK selbst als eines der schwächeren Teams der Liga ein und nach 16 gespielten Spieltagen ist die Lage der Blauen ziemlich ernüchternd.

2016-11-29-16-spieltag-in-tsv-obere-fils-ali-sahin-tor-1-0-k-p7490049

Torspieler Ali Sahin macht sich lang aber es reicht nicht, 1:0 Obere Fils.

Ohne Kapitän Erik Scherrieble, der im Urlaub verweilt, und ohne den verletzten Michael Schmid, der sich im letzten Punktspiel gegen Frickenhausen am Knöchel eine Bänderdehnung zuzog, liefen die RSK’ler mit Ertugrul Kasim auf der Innenverteidigung und überraschenderweise mit Lasse Prömel in der Sturmspitze, der sein erstes Pflichtspiel in der Saison bestritt. Die Anfangsphase lief ruhig und mit wenigen Torszenen. Beide Mannschaften konzentrierten sich erst einmal auf die Defensive. Wenn es mal gefährlich wurde, dann vor Ali Sahins Gehäuse. Die beste Szene hatten die Gastgeber mit einem Kopfball der nicht weit weg vom Tor im Aus landete.

2016-11-29-16-spieltag-in-tsv-obere-fils-till-augner-k-p7490020

Ein enttäuschter Till Augner. Es ist die bereits 7.Saisoniederlage.

Die zweite Halbzeit wurde dann besser und die Hausherren belohnten sich für die besser gestalte erste Halbzeit mit dem 1:0. Ein sehenswerter Treffer. Aus knapp 20 Metern lies Obere Fils´Torjäger, Torspieler Ali Sahin keine Chance, der aber durch ein falsches Stellungspiel das Tor überhaupt ermöglichte. Von da an wachten die Jungs um Kapitän Julian Beutter auf. Jetzt drängten die Esslinger die Gastgeber in ihre eigene Hälfte. Die Grenzen des Tabellen 13. wurden aufgezeigt und über die rechte Seite erarbeiteten sich die Gäste eine Chance nach der anderen. Die beste Torszene hatte Lasse Prömel, der aber das leere Tor verfehlte. Die Esslinger gaben nicht auf und in der 67. Minute fanden sie den Ausgleichstreffer durch Julian Beutter. Ein sehenswerter Angriff, der nach Julian Hesse´s Vorarbeit durch den Kapitän vollendet werden konnte. Das Team um Trainer Luca Greco blieb dran und das 1:2 lag in der Luft auch wenn die 100%igen Torszenen ausblieben. Am Ende kam dann aber die kalte Dusche, als ein Freistoß der Hausherren in der Nachspielzeit unhaltbar aus 25 Metern im Winkel einschlug und die 6. Esslinger Saisonniederlage klarmachte.

Es ist mittlerweile ein bekanntes Lied was die Esslinger seit geraumer Zeit spielen. Die Esslinger schaffen es einfach nicht Woche für Woche eine konstante Leistung zu zeigen und schwanken von unglaublichen Mannschaftsleistungen bis zu inakzeptablen Auftritten. Das einzige was konstant ist, ist dass der RSK auch dieses Jahr um den Abstieg kämpfen wird.

 

Aufstellung: Sahin – Beutter, Gauß C., Kasim E., Smajli – Augner T., Rath, Maurice (65. Hesse) – Lorenz, Prömel L. (60. Sauter), Franza.

Reservebank: Schuder, Mächtel, Mangold, Hesse, Sohn, Sauter.

Tore: 1:0 48.Min. OF, 1:1 67.Min. Beutter, 2:1 90.Min. OF.

Vorlage: 1:1 Julian Hesse

 

 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Luca Greco: „Wir sind heute hier zu spät aufgewacht und haben dieses Spiel nicht wirklich angenommen. Wir haben unter der Woche von einem Topspiel gesprochen aber das Auftreten der Mannschaft in der ersten Halbzeit hat dies nicht bestätigt. Die Gegner waren von Beginn an präsenter und haben sich den Sieg, auch wenn glücklich, am Ende verdient. Die Reaktion nach dem 1:0 war gut aber diese Reaktion hätte ich mir von Anfang an gewünscht. Wir liegen hinter den Erwartungen und müssen schnellstmöglich eine Reaktion zeigen.“

Mittelfeldspieler Maurice Regber: „Wir fuhren mit der Erwartung, auf die schwäbische Alb einen 3er einzufahren und Obere Fils, noch weiter nach hinten zu drücken. Leider ging das nach hinten los, die Platzverhältnisse waren schlecht, der Platz war matschig und rutschig und ziemlich breit, was jedoch keine Ausrede für die verpasste 1 Hz sein kann. Wir kamen nicht richtig ins Spiel rein und spielten auch so kaum Torchancen in der 1HZ raus. Auch nachdem wir den Ausgleich gemacht haben, fehlte uns die letzte Zielstrebigkeit vor dem Tor, so bekommt man dann halt in der 93 Minute ein unglaubliches Freistoßtor aus 20 Metern, das uns dann mit 0 Punkten nach Hause fahren lässt. Trotz alle dem, denke ich das genügend Potential in der ganzen Mannschaft steckt um diese Niederlage zu verkraften und mit breiter Brust am Sonntag gegen Nellingen aufzutreten um die letzten 3 Punkte vor der Winterpause einzufahren. Jedoch sollte man sich jetzt auch darauf konzentrieren, stark aus der Winterpause zu kommen um die drastischen Schwankungen der Hinrunde zu vermeiden und auch 3er gegen Schwächere Gegner einzufahren um so schnell wie möglich aus dem Unteren Ecke der Tabelle Raus zukommen.“

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Ältere Beiträge «