Feb 20 2017

Testspiel: RSK Esslingen – N.A.F.I. Stuttgart 1:1 (0:1)

 

Unentschieden auch gegen N.A.F.I.

 

Nach dem Unentschieden gegen Berkheim (2:2) und Bernhausen (2:2) spielten die Esslinger in ihrem vorletzten Testspiel dieser Wintervorbereitung auch gegen den Tabellenführer aus der Bezirksliga Stuttgart NAFI Stuttgart 1:1.

Auf dem Kunstrasenplatz des Schelztor Gymnasiums bei angenehmen Temperaturen begannen beide Teams hochengagiert und gingen von der ersten Minute an voll zur Sache. Die ehemalige Futsal Mannschaft aus Stuttgart zeigte sich passsicher und trickreich. Die Esslinger dagegen waren kompakt in ihren Reihen und höchst aufmerksam auf Konterspiel. Die erste Torchance hatten die Hausherren als nach einem Ballgewinn Maurice Regber am schnellsten schalten konnte und sich vor dem NAFI Keeper freilaufen konnte. Doch der am Vortag erst 19 Jahre alt gewordene Mittelfeldspieler blieb vor dem Gäste-Keeper nicht cool genug und sein misslungener Lupfer konnte ohne Probleme pariert werden. Im Gegenzug zeigte sich der Tabellenführer aus Stuttgart treffsicherer und erzielte bei der ersten Torchance auch das erste Tor des Tages. Anders wie Maurice Regber lies der NAFI Spieler Dennis Schuder im 1 gegen 1 mit einem sehenswerten Dribbling stehen und schob das Leder locker in den leeren Kasten.

Aus der Kabine kamen die Esslinger noch besser raus. Noch aggressiver und weit aufgerückter schafften es jetzt die Gastgeber öfter für Gefahr zu sorgen. Till Augner war es der wieder einmal aus der Distanz mit einem Sonntagschuss am Samstagnachmittag den verdienten Ausgleich bescherte. Das 1:1 gab noch mehr Auftrieb und die Gäste aus Stuttgart konnten sich mit der aggressiven Esslinger Spielweise nicht abfinden. Nach mehrmaligem Foulspiel der Esslinger lies sich der eine oder andere NAFI Spieler aus der Ruhe bringen. Leider schlugen die Esslinger aus der Situation kein Kapital und drei 100%ige Tormöglichkeiten liesen die Gastgeber kläglich liegen.

Am Ende blieb es bei dem nächsten Unentschieden, das aber höher einzustufen ist wie die letzten gegen Berkheim und Bernhausen. Doch das ist ein Bild, das wir von unserer Esslinger Mannschaft schon in der Hinrunde gesehen haben. Wieder einmal zeigen die Blauen gegen, wohl auf Papier stärkere Gegner, gute Leistungen. Was ist dann aber in zwei Wochen gegen Faurndau…?!

 

Es spielten: Schuder, Smajli, Scherrieble, Kasim E., Mangold, Augner T., Rath, Regber, Lorenz, Sohn, Gauß T., Iannone, Mächtel, Sauter.

Tore: 0:1 25.Min. NAFI, 1:1 61.Min. Augner T..

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Feb 13 2017

Testspiel: TSV Bernhausen – RSK Esslingen 2:2 (1:1)

 

Auch in Bernhausen 2:2

 

Das Bezirksligateam des TSV RSK Esslingen spielte am vergangenen Sonntag nach dem 2:2 gegen den TSV Berkheim auch im nächsten Testspiel gegen den Tabellenführer der Kreisliga A Stuttgart erneut 2:2.

Gegenüber dem letzten Testspiel gegen den TSV Berkheim zeigten sich die Esslinger vor allem in der Anfangsphase stark verbessert. Höchst konzentriert und mit gut ausgespielten Angriffen beschäftigten sie das Team aus der Stuttgarter Staffel. Die Anfangsphase gehörte ohne Wenn und Aber dem Team aus Esslingen. Nach 7 gespielten Minuten belohnten sich die Esslinger durch ein sehenswertes Freistoßtor von Kapitän Till Augner, der die Torspielerecke anvisierte und das Spielgerät hinein schoss. Doch die Reaktion der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten und nach einer kurzen Drangphase und einem Fehlpass von Christoph Gauß erzielten die Hausherren schon in der 13. Minute das 1:1. Die Esslinger gaben auch nach dem 1:1 weiterhin den Ton an aber keine Torchance konnte zu einem Tor umgemünzt werden und so ging man mit 1:1 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause veränderte sich das Bild nicht. Esslingen gab den Ton an und Bernhausen spielte eher defensiv und abwartend. In der 50.Minute aber ging Bernhausen nach einem Eckball in Führung. Von da an zogen die Esslinger richtig an und hatten mehrmals die Chance auf ein 2:2. In der 66. Minute war es dann soweit, als in einer einzigen Torszene gleich 4 mal auf das Tor geschossen werden konnte. Am Ende war es der wieder einmal starke Lutz Rath der das Leder ins Tor schoss. Bis zum Schlusspfiff schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, wann der Führungstreffer der Esslinger fallen würde doch am Ende blieb es bei einem schmeichelhaften 2:2 Endergebnis.

Die Bilanz in den ersten 5 Testspielen ist weitgehend positiv zu sehen. Mit nur einer Niederlage, gegen den Landesligisten Heiningen, konnten die Jungs vom Berg immer sehr gut mithalten. Bis zum Spiel gegen Faurndau bleiben den Esslingern nur noch zwei Testspiele. Am Samstag auf dem heimischen Boden treffen sie auf die Stuttgarter Mannschaft N.A.F.I.

 

Es spielten: Schuder, Sohn, Kasim E., Gauß C., Smajli, Rabus, Augner T., Rath, Regber, Hesse, Lorenz, Prömel L., Schmid, Sauter, Gauß T., Mangold.

Tore: 0:1 7.Min. Augner T., 1:1 13.Min. TSVB, 2:1 50.Min. TSVB, 2:2 66.Min. Rath.

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Feb 10 2017

Testspiel: RSK Esslingen – TSV Berkheim 2:2 (0:1)

 

2:2 gegen Berkheim

 

Der TSV RSK Esslingen geht in seinem 4. Testspiel gegen den TSV Berkheim nicht über ein 2:2 hinaus. In einer umkämpften Partie schafften es die Esslinger das Spiel in der zweiten Halbzeit zu drehen, mussten in der Schlussphase aber trotzdem den Ausgleichtreffer hinnehmen.

Die Gäste aus der Kreisliga A, der TSV Berkheim, fand auf dem Kunstrasenplatz am Schelztor Gymnasium besser ins Spiel. Dagegen taten sich die Hausherren sehr schwer. Obwohl Trainer Luca Greco fast die beste Mannschaft aufstellen konnte, zeigten sich die Esslinger stark verunsichert. Der Spielaufbau stotterte und die aggressiveren Gäste konnten immer wieder den Ball für sich behaupten. Folglich gingen die Berkheimer nach 25 Minuten in Führung. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Gastgeber besser und konnten sich einige gute Tormöglichkeiten herausspielen. Immer wieder waren es die Brüder Tobias Gauß und Christoph Gauß die den Torspieler des Kreisligisten beschäftigen konnten.

Nach dem Seitenwechsel lies der RSK Coach gleich drei Spieler in der Kabine und versuchte damit die Mannschaft wach zu rütteln. Die unauffällig spielende Jualian Hesse, Arlind Smajli und Sammy Lorenz wurden für Alex Macicas, Max Rabus und Lutz Rath ausgewechselt. Das Spiel der Esslinger wurde ein wenig besser auch weil die schlechte erste Halbzeit nicht zu überbieten war. Tobias Gauß, der bis dahin auffälligste Spieler der Esslinger, belohnte sich mit dem 1:1. Nach einem Freistoß von Till Augner lies der Berkheimer Torspieler unerklärlicherweise den Ball aus den Händen fallen und Tobias Gauß zeigte sich hellwach und verwertete diese Chance zum 1:1. Nach dem Ausgleich blieb das Spiel umkämpft und der RSK hatte die beste Phase in diesem Spiel. Diese Phase endete dann mit dem 2:1 von Christoph Gauß, als er eine Hereingabe von Till Augner in bester Torjägermanier mit 2:1 vollendete. Doch das 2:1 brachte eher Unruhe als Sicherheit und der TSV Berkheim konnte in der 88. Minute das verdiente 2:2 erzielen.

Das bis dahin wohl schlechteste Testspiel der Esslinger. Die wohl anstrengenden letzten 15 Vorbereitungstage scheinen tief in den Knochen zu stecken. Es ist aber noch lange nicht vorbei, denn schon am Sonntag geht es mit dem nächsten Spiel weiter. Da fahren die Esslinger nach Bernhausen. Spielbeginn ist 15 Uhr.

 

Es spielten: Schuder, Salen, Scherrieble, Kasim E., Smajli, Augner T., Hesse, Gauß C., Gauß T., Lorenz, Sohn, Rath, Rabus, Macicas, Prömel, Sauter und Iannone.

Tore: 0:1 25.Min. TSVB, 1:1 56.Min. Gauß T., 2:1 84.Min. Gauß C., 2:2 88.Min. TSVB.

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Feb 05 2017

Testspiel: 1.FC Heiningen – RSK Esslingen 5:0 (4:0)

 

Chancenlos in Heiningen

 

Beim dritten Testspiel dieser Wintervorbereitung musste sich der TSV RSK Esslingen in einem, in der ersten Halbzeit einseitigem Spiel, geschlagen geben. Zwar hatten die Esslinger hier und da mal eine gute Möglichkeit um den Landesligisten zu ärgern, sie waren am Ende aber so gut wie chancenlos.

2017.02.04 Testspiel 1.FC Heiningen16463055_10154071318321986_3841796080342414539_o Ertugrul Kasim Elfmeter

Klare Angelegenheit, Ertugrul Kasim bringt FCH Stürmer im Strafraum zu Fall.

Das Spiel begann mit höchstem Tempo. Leider aber nur auf einer Seite. In der Anfangsphase hatten die 11 Esslinger auf dem Platz alle Hände voll zu tun. Die Heininger zogen das Tempo so an, dass sogar die paar mitgereisten Esslinger Zuschauer nicht folgen konnten. Nach 15 Minuten schlugen die Hausherren aus dieser Überlegenheit Kapital und erzielten das erste Tor. Von da an ging es im Fünf-Minuten-Takt weiter. In der 20. das 2:0 und in der 26. das 3:0. Zwischen dem dritten und dem vierten Treffer war wohl die einzigste Torchance der RSK’ler, als durch Julian Hesse ein 20 Meter Schuss an die Latte knallte. Mehr als sehenswert aber war der Treffer zum 4:0 für den Landesligisten. Mit einem gezielten Lupfer lies der Heininger Stürmer alle staunen und Torspieler Dennis Schuder hatte keine Chance.

2017.02.04 Testspiel 1.FC Heiningen16486985_10154071317666986_1197890529031315805_o Rico Salen Erik Scherrieble

Mit vereinten Kräften konnten sich die Esslinger in wenigen Zweikämpfen durchsetzten.

Die in blau gekleideten Esslinger kamen mit ein paar Veränderungen aus der Kabine. Ohne den angeschlagenen Kapitän Till Augner zeigten sich die Esslinger in der Defensive stark verbessert. Doch die Gastgeber schalteten durch die vielen Einwechslungen auch einige Gänge zurück. Nichts desto trotz erzielten sie auch das 5. Tor. Nach diesem Treffer war das Spiel nicht mehr so interessant und die klare Führung wurde vom Gastgeber souverän über die Zeit gespielt. Am Ende endete die Partie mit 5:0 für Heiningen.

Einen wohl zu starken Gegner hatten die Esslinger am heutigen Tage vor sich. Die Grenzen in der ersten Halbzeit wurden klar aufgezeigt und die erste Niederlage im Kalenderjahr ist unumstritten. Trotzdem haben die Esslinger gegen einen deutlich besseren Gegner nie aufgegeben und über die gesamte Spielzeit dagegen halten können. Am Donnerstag findet dann das nächste Spiel gegen den Kreisligisten TSV Berkheim statt.

 

Es spielten: Schuder, Salen, Mangold, Scherrieble, Kasim E., Augner T., Regber, Rath, Lorenz, Iannone, Hesse, Sauter, Smajli, Prömel L., Macicas und Sohn.

Tore: 1:0 15.Min. 1.FCH, 2:0 20.Min. 1.FCH, 3:0 26.Min. 1.FCH, 4:0 40.Min. 1.FCH, 5:0 62.Min. 1.FCH.

 

 

Die nächsten Testspiele der ersten Mannschaft:

Donnerstag 09.02.2017 19:30: RSK Esslingen – TSV Berkheim

Sonntag 12.02.2017 15:00: TSV Bernhausen – RSK Esslingen

Samstag 18.02.2017 16:00: RSK Esslingen – NAFI Stuttgart

Sonntag 26.02.2017 14:00: RSK Esslingen – SV Nabern

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Feb 03 2017

Testspiel: RSK Esslingen – TSV Scharnhausen 10:3 (3:2)

 

10:3 gegen den TSV Scharnhausen

 

Der TSV RSK Esslingen konnte am Donnerstagabend auch den zweiten Test dieser Wintervorbereitung  für sich entscheiden. Nach einer ziemlich ausgeglichenen ersten Halbzeit, konnte das Team um Kapitän Till Augner in der zweiten Halbzeit das Endergebnis ziemlich deutlich gestalten.

Die Gäste aus der Kreisliga A begannen stark defensiv und das Team um Trainer Luca Greco hatte zwar die Kontrolle über das Spiel, konnte aber nicht konstant mit guten Abschlüssen den Scharnhauser Keeper beschäftigen. So entwickelte sich Mitte der ersten Halbzeit ein, für kurze Zeit, umkämpftes Testspiel. Die Gäste boten Paroli und konnten sogar durch gezielten Konter zweimal in Führung gehen. Auf Distanz zeigte sich aber das Bezirksligateam stärker und schon vor der Pause drehte sich das Spiel. Tobias Gauß, Till Augner und Fabian Sohn waren die Torschützen.

In der zweiten Halbzeit setzten die Esslinger nach Wiederanpfiff prompt nach und durch Sammy Lorenz lenkten sie das Spiel auf die Siegesstraße. Von da an spielte nur noch eine Mannschaft. Der abstiegsgefährdete Fussballverein aus Scharnhausen wurde überrannt und die in weiß gekleideten Esslinger schafften es am Ende das Endergebnis zweistellig zu gestalten.

Dabei zeigten sich in Torlaune Dominik Sauter und Maurice Regber, die sich mit je 2 Treffer in die Torschützenliste eintragen konnten.  Auch Till Augner schaffte ein Doppelpack und der neue Can Iannone feierte sein erstes Spiel bei der Ersten gleich mit einem Tor. Das einzige Eigentor der zweiten Hälfte fiel unglücklich durch Julian Mächtel.

Ein Testspielsieg das als Trainingseinheit einzustufen ist. Dem Team um Trainer Luca Greco wird es am Samstag wohl anders ergehen, wenn es dann um 15:00 Uhr in Heiningen gegen den Landesligisten zur Sache gehen wird.

 

Es spielten: Schuder, Salen, Rabus, Scherrieble, Smajli, Kasim E., Mächtel, Sohn, Mangold, Augner T., Regber, Gauß C., Rath, Lorenz, Prömel L., Franza, Macicas, Hesse, Iannone, Gauß T., Sauter.

Tore: 0:1 19.Min. TSVS, 1:1 28.Min. Gauß T., 1:2 30.Min. TSVS, 2:2 34.Min. Augner T. (E), 3:2 44.Min. Sohn, 4:2 47.Min. Lorenz, 5:2 65.Min. Regber, 6:2 71.Min. Augner T., 6:3 78.Min. Eigentor Mächtel, 7:3 80.Min. Sauter, 8:3 84.Min. Iannone, 9:3 85.Min. Sauter, 10:3 87.Min. Regber.

 

Die nächsten Testspiele der ersten Mannschaft:

Samstag 04.02.2017 15:00: 1.FC Heiningen – RSK Esslingen

Donnerstag 09.02.2017 19:30: RSK Esslingen – TSV Berkheim

Sonntag 12.02.2017 15:00: TSV Bernhausen – RSK Esslingen

Samstag 18.02.2017 16:00: RSK Esslingen – NAFI Stuttgart

Sonntag 26.02.2017 14:00: RSK Esslingen – SV Nabern

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Jan 31 2017

Stadtmeisterschaft 2017 Schelztorhalle

 

Aus in der Zwischenrunde

 

Der TSV RSK Esslingen beendete die diesjährige Stadtmeisterschaft in der Schelztorhalle mit einem Aus in der Zwischenrunde.

Das Bezirksligateam des TSV RSK Esslingen stellte zum ersten Mal bei einer Stadtmeisterschaft zwei Teams auf. Team 2 fand sich in der Gruppe 1 gegen den Titelverteidiger TSG Esslingen und Team 1 in der Gruppe 3 mit dem VfB Oberesslingen/Zell wieder. Beide Mannschaften schafften ziemlich souverän das Weiterkommen in die Zwischenrunde. Team 2 konnte sich schon bereits nach 2 Spielenfür die Zwischenrunde qualifizieren, nachdem sie im zweiten Spiel den Titelverteidiger TSG Esslingen mit 4:2 schlugen. Doch dies blieb am Ende auch der letzte Sieg im Turnier. Im dritten Spiel konnte man die gute Ausgangslage gegen Sirnau nicht verteidigen und man verlor den ersten Platz in der Gruppe und das Spiel mit 2:1. Zwar mit einem anderen Verlauf aber mit ähnlichem Endergebnis endete es bei Team 1. Nachdem man das erste und das dritte Spiel gegen Odyssia und 1845 II souverän mit 4:1 und 5:1 für sich entscheiden konnte, verloren die Esslingen das Spiel gegen starke Oberesslinger mit 1:0.

Beide Teams qualifizierten sich als Tabellenzweiter und fanden sich in einer gemeinsamen Gruppe wieder. Dabei noch, der TSV Oberensingen und der VfB Oberesslingen. Am Ende konnte Team 2 kein Spiel mehr gewinnen und Team 1 musste sich mit nur noch 5 Feldspielern gegen Oberensingen geschlagen geben und gegen den VfB mit einen 0:0 zufrieden zeigen.

An sich haben die RSK’ler eine gute Hallenrunde gespielt. Platz 4 in Bernhausen, Platz 1 beim Schiedsrichterturnier und knapp den Halbfinaleinzug bei der Stadtmeisterschaft verpasst. Jetzt geht es aber zur Sache. Das Team um Trainer Luca Greco ist schon seit letzten Donnerstag in der Wintervorbereitung und nach dem Testspielsieg gegen Aichwald, kommt es jetzt am Donnerstag gegen Scharnhausen und am Samstag gegen Heiningen.

 

Team 2 – Gruppe 1

Es spielten: Schuder, Hatzitheodorou (1 Tor), Denzinger, Mangold (3), Sauter (3), Prömel L. (2), Rabus (1) und Mächtel (1).

TSV Wäldenbronn Esslingen – RSK II 3:4 (Mangold, Mächtel, Hatzitheodorou und Prömel L.)

TSG Esslingen – RSK II 2:4 (Eigentor, Mangold, Sauter und Rabus)

RSK II – SG Eintracht Sirnau 1:2 (Sauter)

 

Team 1 – Gruppe 3

Es spielten: Fellhauer, Kasim E., Salen (1 Tor), Augner T., Sohn (4), Hesse (3), Lorenz (4), Macicas (3).

RSK – GFV Odyssia Esslingen 4:1 (Sohn, Macicas und Hesse 2x)

RSK – VfB Oberesslinge/Zell III 0:1

SV 1845 Esslingen II – RSK 1:5 (Lorenz 2x, Sohn, Macicas und Hesse)

 

Zwischenrunde – Gruppe B

RSK II – RSK 2:5 (Prömel L., Sauter) (Salen, Sohn 2x, Macicas, Lorenz)

RSK II – VfB Oberesslingen/Zell 1:5 (Mangold)

RSK – TSV Oberensingen 1:3 (Lorenz)

TSV Oberensingen – RSK II 6:1 (Prömel L.)

RSK – VfB Oberesslingen/Zell 0:0

 

Die nächsten Testspiele der ersten Mannschaft:

Donnerstag 02.02.2017 19:30: RSK Esslingen – TSV Scharnhausen

Samstag 04.02.2017 15:00: 1.FC Heiningen – RSK Esslingen

Donnerstag 09.02.2017 19:30: RSK Esslingen – TSV Berkheim

Sonntag 12.02.2017 15:00: TSV Bernhausen – RSK Esslingen

Samstag 18.02.2017 16:00: RSK Esslingen – NAFI Stuttgart

Sonntag 26.02.2017 14:00: RSK Esslingen – SV Nabern

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Jan 31 2017

Testspiel: RSK Esslingen – ASV Aichwald 3:1 (2:1)

 

Testspielsieg gegen Aichwald

 

Das Bezirksligateam des TSV RSK Esslingen hat die Wintervorbereitung mit einem Sieg gegen den ASV Aichwald begonnen. In einem unterhaltsamen und sehenswerten Testspiel schossen Till Augner, Felice Franza und Ertugrul Kasim die Tore des Tages.

Die Partie auf dem Kunstrasenplatz am Schelztor Gymnasium begann flott und der RSK drückte in der Anfangsphase die Gäste aus Aichwald in ihre eigene Hälfte. Nach 18 Minuten führten die Esslinger schon mit 2:0. Kapitän Till Augner aus der Distanz und Felice Franza im 1 gegen 1 erzielten die ersten beiden Treffer. Die Gäste aus Aichwald steigerten sich gegen Ende der ersten Halbzeit und verkürzten verdient auf 2:1.

Nach der Halbzeitpause wurde das Spiel von vielen Wechsel geprägt. Einer davon nutzte seine Chance und erzielte das 3:1. Ertugrul Kasim aus 20 Meter mit einem beachtlichen Linksschuss.

Wie schon im Sommer, damals ein 4:2 Sieg, konnten sich die RSK’ler gegen das Team aus der Kreisliga A locker durchsetzten.

Auch die zweite Mannschaft des TSV RSK Esslingen hat mit der Wintervorbereitung begonnen und konnte sich gegen einen überdurchschnittlichen Gegner aus der Kreisliga B, Staffel 2 (Denkendorf II) mit 3:2 durchsetzen.

 

Es spielten: Schuder, Mädel, Mangold, Scherrieble, Gauß C., Kasim E., Salen, Rabus, Sohn, Augner T. (C), Rath, Franza, Lorenz, Prömel L., Sauter, Hesse, Regber, Gauß T..

Tore: 1:0 10.Min. Augner T., 2:0 18.Min. Franza, 2:1 34.Min. ASV, 3:1 76.Min. Kasim E..

 

Die nächsten Testspiele der ersten Mannschaft:

Donnerstag 02.02.2017 19:30: RSK Esslingen – TSV Scharnhausen

Samstag 04.02.2017 15:00: 1.FC Heiningen – RSK Esslingen

Donnerstag 09.02.2017 19:30: RSK Esslingen – TSV Berkheim

Sonntag 12.02.2017 15:00: TSV Bernhausen – RSK Esslingen

Samstag 18.02.2017 16:00: RSK Esslingen – NAFI Stuttgart

Sonntag 26.02.2017 14:00: RSK Esslingen – SV Nabern

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Jan 27 2017

Interview mit Till Augner und Erik Scherrieble

 

Hallo Till, Hallo Erik. Zur gewohnten Zeit gibt es wieder ein kleines Interview mit euch Kapitäne. Es ist bereits das dritte Jahr in Folge, dass wir dies machen und schon das zweite mit euch Beiden. Im vergangenen Jahr hattet ihr wieder die Möglichkeit die Mannschaft mit der Kapitänsbinde auf das Feld zu führen und werdet das wohl im neuen Jahr wieder tun.

 

Hallo Erik, als Till im Sommer geschäftlich aufhören musste, war dir da in diesem Moment klar, dass du mit 23 Jahren der neue Kapitän der ersten Mannschaft sein wirst? Was genau ging  dir durch den Kopf, als der Trainer dies bekannt gab?

2016-09-25-p7440357-8-spieltag-in-tsv-oberensingen-erik-scherrieble

Erik Scherrieble

Erik: „Erst einmal war mir klar, dass eine schwierige Phase auf uns zu kommt. Es ist nie einfach wenn ein Leitwolf das Rudel verlässt, da muss man sich neu sortieren und orientieren. Und das braucht eine gewisse Zeit. Rein aus der Hierarchie des letzten Jahres war mir schon irgendwie klar, dass ich dann das Kapitänsamt ausführen werde. Natürlich ist man sehr stolz, das Team anführen zu dürfen, aber entsprechend trägt man auch viel Verantwortung und muss sich in einer neuen Rolle zurecht finden. Ich denke wir haben die Phase relativ gut gemeistert und zum Glück hat Till schnell eingesehen, dass es ohne Fußball auch nicht geht.“

Hallo Till, du bist wieder da und wirst dann wohl im neuen Jahr auf ein Neues die Kapitänsbinde tragen. Wie fühlt es sich an wieder zurück zu sein und wie sehr hast du den Fußball bzw. den RSK in dieser Zeit vermisst?

Till: „Ich bin auf dem RSK aufgewachsen und habe das Training und die Spiele direkt vermisst. Letztendlich merkt man erst dann was es für ein Privileg ist noch Fußball spielen zu können und mit den Jungs auf dem Platz zu stehen. Es hat sich direkt wieder sehr gut angefühlt, auch wenn ich einige Spiele gebraucht habe um wieder auf das alte Level zu kommen.“

Du musstest ja geschäftlich im Sommer die Mannschaft verlassen, doch so ganz vom Fußball weg warst du nicht. Sag uns doch was du in dieser Fußballpause getrieben hast?

Till: „Ich habe mich im letzten Jahr mit SportHacks selbstständig gemacht und habe zu diesem Zeitpunkt noch in Stuttgart gewohnt. Die Gründungsphase war sehr intensiv und durch das Pendeln war es sehr schwierig ins Training zu kommen. Aber dann bin ich zusammen mit meiner Freundin nach Esslingen gezogen und wohne jetzt zwei Minuten vom Sportplatz entfernt. Außerdem kann ich jetzt meine Produkte im Training selbst testen und „arbeite“ dabei.“ 

Doch jetzt kommen wir zum sportlichen Teil Erik. Die Mannschaft hat im Sommer erneut den Klassenerhalt souverän gepackt obwohl die Saison 15/16 nicht so gut angefangen hatte. Was genau zeichnete euch in der Rückrunde aus?

Erik: „In der Rückrunde war essentiell, dass wir gut gestartet sind und uns gezeigt haben, dass wir mit jeder Mannschaft mithalten können. Das steigerte das Selbstvertrauen und wir konnten mutig und erfolgreich spielen. Im Fußball ist es entscheidend, dass du auch mal einen Lauf hast. Leider entwickelt sich der bei uns aber immer erst spät in der Saison. Rational erklären lässt sich das nicht wirklich, aber anscheinend brauchen wir immer einen gewissen Druck um das Glück zu erzwingen.“

War, Till, vielleicht dieser Sieg am Anfang des Jahres, gegen den Tabellenführer Eislingen, die sogenannte Initialzündung?

2016.02.21 19.Spieltag gg Eislingen (47) Till Augner

Till Augner im Spiel gegen Eislingen.

Till: „Dieser Sieg war auf jeden Fall enorm wichtig. Dadurch hat die junge Mannschaft Selbstvertrauen getankt und gemerkt was eigentlich in ihr steckt.“

Der RSK spielt nun schon die 10. kreisligalose Saison. Wie hoch kann man so ein Resultat beim RSK einstufen, Till?

Till: „Ich bin jetzt seit 24 Jahren auf dem RSK und auch damals habe ich jedes Spiel verfolgt. Es gab so viele gute Spieler wie Vereinslegenden Werner Luik und Wolfgang Strauss oder Esslinger Fußballgrößen wie Gege Römer, Jo Warth, Jens Schäfer, Hasiban Duric oder Armin Lattacher. Aber keine Mannschaft hat es geschafft in die Bezirksliga aufzusteigen. Gerade wenn man die Qualität in der Bezirksliga sieht ist es ein super Resultat für den Verein.“

Im Sommer sind viele neue junge Spieler dazu gekommen und man spielte eine hervorragende Vorbereitung, obwohl ein erfahrener Spieler wie Till nicht da war. Erik, wieso konnte man aber diese positive Serie nicht in die Runde mitnehmen? Der Start wurde ja regelrecht verpatzt. Woran hat es gelegen? Und schafft es die Mannschaft noch das vorgenommene Ziel (einstelliger Tabellenplatz) zu erreichen?

Erik: „Wir haben eine gute Vorbereitung gespielt, aber man muss auch beachten, dass ausschließlich gegen Teams aus unteren 2016-10-23-k-p7470543-12-spieltag-gg-vfl-kirchheim-erik-scherriebleKlassen gewonnen wurde. Die jungen Spieler waren motiviert und haben teilweise hervorragende Leistungen gezeigt. Aber die Bezirksliga ist ein hartes Pflaster, in der Talent und Technik nicht ausreicht. Das haben wir dann auch schnell zu spüren bekommen und es haben einfach die guten Momente gefehlt. Für die Rückrunde bin ich sehr zuversichtlich, dass wir als Gemeinschaft wieder deutlich mehr Punkte holen. Dafür müssen wir aber insbesondere jetzt in der Wintervorbereitung alles aus uns rausholen, um dann gleich in den ersten Spielen kräftig zu punkten.“

Till, gegen Wernau im Pokal bist du in die Mannschaft zurückgekehrt. Konntest du trotz des Pokal-Aus in der ersten Runde positive Veränderungen innerhalb der Mannschaft bemerken? Und wer ist dir von den Neuzugängen gleich aufgefallen?

Till: „Man hat direkt gemerkt, dass die Mannschaft extrem jung ist und super talentierte Spieler hat. Positiv ist die Dynamik und die Motivation der jungen Spieler, aber in vielen Momenten fehlt die Cleverness und Erfahrung. Aber das Thema haben wir schon seit einigen Jahren. Felice ist natürlich ein Kracher-Neuzugang. Er ist ein Spieler mit dem ich mich sofort blind verstehe. Sowas hatte ich damals auch mit Dome Brück oder Oli Bechstein. Ob Doppelpass oder Laufweg, da braucht es nur einen Blick und ich weiß was er machen will. Aber die jungen Spieler aus der A-Jugend haben schon ein super Level und werden den Verein in Zukunft auf jeden Fall prägen.“

Die neue Saison hatte aber auch eine positive Serie. Zum Beispiel der Auswärtssieg beim TSV Oberensingen oder der Punktegewinn in Göppingen. Doch Till, wieso nur gegen namhafte Gegner? Die Konstanz scheint zu fehlen!?  Woran sollte die Mannschaft hier noch arbeiten?

Till: „Das Problem hatten wir auch schon in den vergangenen Jahren. Gegen die vermeintlich großen Mannschaften wollten wir uns immer beweisen und haben das auch oft umsetzen können. Uns muss einfach klar sein, dass wir gerade gegen die Mannschaften im unteren Drittel punkten müssen. Ansonsten kann es wirklich eng werden.“

Das Jahr 2016 kann für dich, Erik, als erfolgreich eingestuft werden. So gut wie verletzungsfrei, fast alle Spiele gespielt und Zweiter bei der Wahl für den Spieler des Jahres. Oder wie beurteilst du das Jahr 2016?

Erik: „Der wichtigste Erfolg für mich, ist zu sehen, dass eine Mannschaft heranwächst, die über Jahre gesehen das Potenzial hat wieder oben mitzuspielen. Persönlich kann ich mit dem letzten Jahr natürlich auch zufrieden sein, aber ausruhen gibt’s nicht. Ich will weiter an meinen Schwächen arbeiten und den Entwicklungsprozess der Mannschaft positiv mitgestalten.“

2016-09-25-p7440388-8-spieltag-in-tsv-oberensingen-till-augnerErik, wenn du einen Moment aus 2016 hervorheben könntest, welchen würdest du nennen? Und wenn wir in die Zukunft blicken wollen, was kommt im Jahr 2017 auf den RSK zu?

Erik: „Der schönste Moment 2016 war sicherlich der Sieg gegen den Tabellenführer aus Eislingen. Hier hat man gesehen, was im Team alles möglich ist, wenn man bedingungslos kämpft. Für 2017 erhoffe ich mir einfach, dass sich diese Momente mal etwas kontinuierlicher wiederholen und dass wir einen weiteren Schritt in die richtige Richtung machen.“

2010 schaffte es der RSK das Schiedsrichterturnier zu gewinnen, jetzt, kurz nach dem Jahreswechsel erneut. Gibt es gewisse Ähnlichkeiten zu der damaligen Mannschaft oder sind es zwei paar Stiefel, Till?

Till: „2010 waren wir die klare Nummer 1 in Esslingen und hatten durch den Aufstieg unglaublich viel Selbstvertrauen. Die Mannschaft war mit Spielern wie Dome, Luki, Tobi, Chrissi, Hannes und Claudio mit super Spielern bestückt und fast alle haben schon in der Jugend zusammen gespielt. Bei Sammy, Maurice, Ertu, Arlind, Rico und Lutz ist es genau so und mit ein paar alten Hasen wie Felice, Jens und mir hatten wir eine gute Mischung.“

Eigentlich haben wir euch am Schluss bei den vorjährigen Interviews immer gefragt was der eigene Mitspieler für Stärken aufweist. Dieses Mal machen wir es euch schwieriger und fragen euch, woran sollte Till arbeiten um die Mannschaft ans Ziel zu führen und woran sollte Erik arbeiten?

Erik: „Mal abgesehen davon, dass Till ein fantastischer Leader ist, wünsche ich mir, dass er die ein oder andere Aufgabe auf dem Spielfeld auch mal einem Mitspieler überlässt.“

Till: „Erik ist für sein Alter schon extrem weit und ein genialer Spieler. Die größte Herausforderung als Führungsspieler ist es in schwierigen Situationen voranzugehen, auch wenn man oftmals mit seiner eigenen Leistung beschäftigt ist. Das muss nicht nur Erik lernen, sondern auch ich.“

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Jan 22 2017

U19 qualifiziert sich für die Futsal Bezirksendrunde

 

Nach dem grandiosen Futsal-Auftakt der U19 im vergangenen Dezember konnten sich die RSK`ler auch in der 2. Runde mit ausgezeichneter Leistung auszeichnen und sich für die Bezirksendrunde qualifizieren.

Etwas holprig begann das Turnier gegen Ligakonkurent Denkendorf. Mit einem engen, aber verdienten 1:0-Sieg war man aber im Turnier angekommen. Gegen den SC Geislingen spielte man jetzt geduldiger. 2:0 führte man über die Spielzeit und erst in den letzten Sekunden verkürzten die Geislinger zum 2:1 Endstand. Überlegen startete man auch gegen die SGM Teck. Leider ließ man zahlreiche Torschancen liegen. Es kam was kommen mußte: 10 Sekunden vor Schluß erzielten die SGM den schmeichelhaften Siegestreffer und die bisher einzige Niederlage im Futsal-Wettbewerb. Der Turniersieg war damit zwar nicht mehr zu erreichen, jedoch der Platz 2 und somit die Qualifikation der Endrunde war erreicht. Schlussgegner SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang konnte wegen erheblicher Magen-Darm-Probleme einer vermutlichen Lebensmittelvergiftung vom Vortag bei 5 Spieler nicht mehr antreten. Die Partie wurde mit 3:0 für den TSV RSK gewertet.

Schon am kommenden Samstag werden die Jungs vom Berg demnach die Endrunde in Kirchheim T./Ötlingen bestreiten. Mit dieser Leistung vielleicht sogar mit einer Überraschung im Bezirk.

 

Zum Einsatz kamen: Dennis Schuder, Finn Hammerle, Lukas Kisa, Ionut-Alexandru Macicas (1), Patric Mayer, Jonathan Behrwind (1), Paul Hohl,  Oliver Diehl (2) und Niklas Kallinger.

 

Jan 22 2017

C Junioren: Erfolgreicher Abschluss der Hallensaison

 

Die C-Junioren des TSV RSK Esslingen traten am vergangenen Sonntag bei der Endrunde des WFV Sparkassen-Junior-Cup an und belegten dabei einen sehr guten 4. Platz. Dieser Erfolg ist sehr bemerkenswert, da der TSV RSK nur mit dem jüngeren Jahrgang angetreten ist.

Im ersten Turnierspiel gegen den FV Neuhausen waren die Spieler aus RSK noch nicht konsequent genug und verloren nach einer Unachtsamkeit in der Rückwärtsbewegung unglücklich mit 0:1. Das anschließende Derby gegen den TSVW Esslingen war ausgeglichen, wobei beide Teams Chancen zum Siegtreffer hatten. Das Spiel endete verdientermaßen 0:0. Gegen den FC Esslingen 1 folgte eine verdiente 1:2 Niederlage, wobei dem TSV RSK der Anschlusstreffer erst kurz vor Spielende gelang. Im vierten Spiel traf der TSV RSK auf den TV Nellingen. Ein Spiel mit besonderer Brisanz, das die Mannschaft unbedingt gewinnen wollte. Spielstark und aggressiv startete das Team und erzielte rasch das 1:0. Durch einen 10 Meter Strafstoß gelang das verdiente 2:0. Die Freude bei Mannschaft, Team und mitgereisten Fans über diesen ersten Sieg in der Endrunde war groß. Im abschließenden Spiel traf man auf den bis dahin souveränen Tabellenführer FC Esslingen 2. Taktisch klug eingestellt und ohne Respekt vor dem verdienten Sieger der Endrunde erkämpfte sich die junge Mannschaft aus RSK ein verdientes 2:2. Der Ausgleichstreffer des FC Esslingen fiel erst drei Sekunden vor der Schlusssirene, sonst wäre die große Überraschung perfekt gewesen. Damit belegten die C-Junioren des TSV RSK mit einer souveränen Leistung einen sehr guten 4. Platz.

Eine Leistung, auf die Trainer Manuel Degmayr und Nico Ebert, sowie das Team stolz sein können.

Es spielten: Lukas Schweizer, Gabriel Hausmann, Finn Scheuing, Ben Gänsler, Tim Wayß, Niklas Hannak, Pascal Keinath, Timon Kogios und Felix Huber.

 

Ältere Beiträge «