Dez 09 2016

RSK Spieler des Jahres 2016, Christoph Gauß

 

2016-12-02-weihnachtsfeier-2016-spieler-des-jahres-2016-christoph-gauss-erik-scherrieble-julian-beutter-arlind-smajli

Von links: Trainer Luca Greco, Arlind Smajli, Christoph Gauß, Erik Scherrieble udn Julian Beutter.

Nachdem er 2014 zwar für die Wahl zum Spieler des Jahres nominiert wurde, aber an Till Augner scheiterte, schaffte er es dieses Jahr.

Wie gewohnt fand auch die dritte Auszeichnung, seitdem diese Ehrung ins Leben gerufen worden ist, bei der jährlichen Abschluss-Weihnachtsfeier statt. Fünf Spieler wurden für die Wahl nominiert. Alles defensive Spieler. Mit Arlind Smajli, Erik Scherrieble, Julian Beutter und Christoph Gauß waren es 4 Spieler aus der ersten Mannschaft. Hinzu kam ein fünfter Nominierter aus der zweiten Mannschaft, Tobias Munsberg. Am Ende setzte sich der 28-jährige Defensivspieler Christoph Gauß, knapp vor Kapitän Erik Scherrieble, durch. Somit steht er nach Till Augner, 2014, und Michael Schmid, 2015, als dritter im Bunde fest. Der ewige RSK’ler belohnt sich durch diese Auszeichnung für den Einsatz den er seit 1994 für den RSK aufbringt. Einige Aufstiege durfte er schon mit diesem Trikot feiern und unter anderem den größten Erfolg der Vereinsgeschichte als Hauptdarsteller miterleben. Doch diese Auszeichnung ist für ihn neu und sei ihm für die solide Leistung, die er im Jahr 2016 gebracht hat gegönnt. 27 von 32 Spielen, über 2000 Spielminuten, 4 Tore und 2 Vorlagen standen am Ende zu Buche. Unvergesslich das 2:0 gegen Tabellenführer Eislingen und der Doppelpack im Sommer gegen Obere Fils.

Wir wünschen „Chrissi“ Gauß noch etliche Spiele beim RSK und sind stolz so einen treuen Spieler in unseren Reihen zu haben.

 

 

2016-12-02-weihnachtsfeier-2016-spieler-des-jahres-2016-christoph-gauss

RSK Spieler des Jahres 2016

Christoph Gauß: „Seit 1993 spiele ich nun schon auf unserem geliebten Berg! Bei den Knirpsen war ich laut Mama während den Spielen noch damit beschäftigt Gänseblümchen zu pflücken, statt Gas zu geben und das Match zu gewinnen:) Vor allem meinen wunderbaren und engagierten Jugendtrainern habe ich es wohl zu verdanken, dass aus dem begabten Blumenkranzflechter doch noch ein ganz ordentlicher Kicker wurde:) Danke Rolf, Heinz, Roland, Papa, Markus, Paolo usw.! Nach erfolgreichen Jahren in der Jugend habe ich nun auch schon 10 aktive Jahre auf dem Buckel! Auf- und Abstiege, harte Niederlagen oder triumphale Siege,  Freundschaften und auch Abschiede! Während so einer langen Zeit auf dem Berg – als Spieler, Trainer und auch Platzwart – bleiben, neben den sportlichen Erfolgen und den kaputten Knochen, vor allem auch die Leute, die so ein Vereinsleben halt mit sich bringt! Innerhalb von 10 Saisons lernt man – während der Vorbereitung leidend, auf dem Platz zusammen kämpfend und nach dem Training gemeinsam Bierchen-trinkend – einige Mitspieler lieben und schätzen. Vielen lieben Dank möchte ich aber an dieser Stelle vor allem auch einmal an alle Betreuer, treuen Fans und Helfer sagen, ohne die das Ganze einfach nicht so viel Spaß machen würde! Danke an Strapser, Thomas S., Thomas W., Oli und Manu R. und alle anderen Personen, die den RSK zu dem machen was er ist! Mittlerweile bin ich nun zu einem der „Alten“ in unserer jungen Truppe geworden. Und es gibt einige geniale Jungs in unserer Mannschaft, gegen die ich mich im Training so langsam richtig anstrengen muss ;))) Da freue ich mich doch, dass ich den Titel „Spieler des Jahres“ noch bekommen habe, bevor geniale Kicker wie Erik oder Lutz ihn dann deutlich mehr verdienen! So bedanke ich mich bei meiner Mannschaft für diese Ehrung und den Spaß Woche für Woche und bei allen Leuten die dafür sorgen, dass so ein Verein läuft!“

 

Kütter & Scharf

 

Dez 05 2016

17.Spieltag: RSK Esslingen – TV Nellingen 1:3 (0:2)

 

TSV RSK Esslingen Logo Wappen

TV Nellingen Logo Wappen

 

17.Spieltag – 04. Dezember 16:15

1:3

Tore: 0:1 1.Min. TVN, 0:2 37.Min. TVN, 0:3 60.Min. (E) TVN, 1:3 67.Min. Franza.

 

RSK überwintert im Abstiegskampf

 

Acht Saisonniederlagen stehen nun dem TSV RSK zu Buche, nachdem sie auch im Derby gegen den TV Nellingen in einem ziemlich ausgeglichenen Spiel wieder einmal den Kürzeren gezogen haben. Und so steht man nach 17 gespielten Spieltagen auf dem 11. Tabellenplatz (Relegationsplatz), punktgleich mit Erkenbrechtsweiler und Obere Fils.

Die Partie begann mit einer kalten Dusche. Nach nur 25 Sekunden lagen die Esslinger schon mit 1:0 zurück. Die Nellinger zeigten ihr ganzes Können und mit nur einem Pass gelangten sie in den Strafraum der Esslinger. Schnörkellos und zielstrebig spielten sie diese Aktion mit dem 1:0 zu Ende. Die Gastgeber zeigten sich aber wenig überrascht und drückten sofort auf das Gaspedal. Nellingen blieb zwar durch die jetzt extrem ausgerichteten Esslinger im Konterspiel brandgefährlich, aber die besten Torszenen hatten bis zur 37. Spielminute die RSK’ler. Julian Hesse und Sammy Lorenz hatten dabei die besten Torchancen, doch vor dem Tor immer dasselbe Spiel: Unpräzise Abschlüsse  oder nicht zwingend genug war das Bild der Esslinger im letzen Drittel. Anders der Tabellensechste der Liga. Nach etlichen gefährlichen Freistößen der Nellinger das 2:0.

Das Bild veränderte sich in der zweiten Halbzeit nicht und das Spiel gestaltete sich zwar ausgeglichener aber die Nellinger zeigten sich im Abschluss torgefährlicher als die Esslinger. Und so fiel auch das dritte Tor. Nachdem Arlind Smajli einen Nellinger im Strafraum niederlegte, gab es den berechtigten Strafstoß den die Gäste eiskalt verwandelten. Wieder einmal zeigte das Team um Kapitän Erik Scherrieble große Moral und spielte trotzdem, wie schon zuletzt bei den Niederlagen gegen Frickenhausen und Kirchheim, weiter nach vorne. 20 Minuten vor dem Ende gelang dann Felice Franza der verdiente Anschlusstreffer. Am Ende blieb es bei dem 1:3.

Ein sehenswertes Spiel, das auch 4:4 hätte ausgehen können. Am Ende war es aber trotzdem ein verdienter Sieg der Nellinger die deutlich besser mit ihren Torchancen umgegangen sind. Für den RSK und Trainer Greco wird es eine unruhige Winterpause geben. 4 Siege nach 17 Spielen ist einfach zu wenig um in der Klasse zu bleiben. Das Ziel, einstelliger Tabellenplatz, sollte erst einmal abgeschrieben werden. Hier geht es jetzt nur noch darum die Klasse zu halten.

 

Aufstellung: Sahin – Beutter (65. Mangold), Scherrieble (C), Gauß C., Smajli – Augner T., Hesse (60. Rath), Kasim E. – Lorenz (60. Sauter), Franza, Macicas.

Reservebank: Fellhauer, Mächtel, Mangold, Prömel L., Rath, Sauter.

Tore: 0:1 1.Min. TVN, 0:2 37.Min. TVN, 0:3 60.Min. (E) TVN, 1:3 67.Min. Franza.

Gelbe Karten: Arlind Smajli.

 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Luca Greco: „Wir zahlen momentan sehr viel Lehrgeld. Die Mannschaft kämpft, rennt und geht an die Grenze, aber man spürt dass sie unerfahren ist. Die Pause kommt vielleicht gut, auch wenn wir uns gerne mit einem positiven Ergebnis in die Winterpause hätten verabschieden wollen. Ich hoffe wir können bis März die verletzten Spieler wieder reaktivieren. Spieler wie Tobias Gauß, Michael Schmid, Julian Mächtel und Dragan Gajic fehlen im Training und Spiel. Auch ein Spieler wie Rico Salen fehlt der Mannschaft. Wir müssen in der Pause die Ideen neu sortieren und schauen dass wir bis zum ersten Pflichtspiel verbessert rauskommen.“

Mittelfeldspieler Ertugrul Kasim: „Vor dem letzten Heimspiel hatten wir uns vorgenommen nochmal alles zu geben und aufjedenfall etwas mitzunehmen um mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen. Doch waren wir in der ersten Minute nicht wach genug ein sehr gut herausgespieltes Tor der Nellinger zu verteidigen. Nach dem Gegentor war es wie auch in den letzten Spielen, wir wurden aktiv und zeigten eine gute Leistung und waren dominanter in einem typisch körperlichen Derby, jedoch müssen wir uns vor dem Tor enorm verbessern und die herausgespielten Möglichkeiten auch ausnutzen. Ich denke, dass wir dies mit in die Winterpause nehmen müssen um in der Vorbereitung und im nächsten Jahr daran zu arbeiten. Ich wünsche allen trotzdem ein frohes Fest und schöne Feiertage.“

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Dez 05 2016

17.Spieltag: RSK Esslingen II – ASV Aichwald II 2:0 (1:0)

 

ASV Aichwald Logo Wappen

TSV RSK Esslingen Logo Wappen

 

17.Spieltag – 04. Dezember 2016 14:00

2:0

Tore: 1:0 21.Min. Haugg, 2:0 70.Min. Chatzopoulos.

 

 

Zum Jahresabschluss ein Dreier

 

Im letzten Punktspiel des Spieljahres 2016 konnte der TSV RSK Esslingen II gegen den ASV Aichwald II, kurz vor Nikolaus, noch die 3 letzten zu vergebenden Punkte des Jahres einsacken.

Dabei dominierte man den ASV, der allerdings deutlich stärker auftrat, als es der vorletzte Tabellenplatz vermuten ließ, während der gesamte 90 Minuten, hatte aber dennoch schwierige Phasen zu überstehen, weil man wieder einmal versäumte, die sich bietenden Torchancen konsequent zu nutzen. Sinnbildlich dafür war, dass der Führungstreffer in der 21. Min., nach vier vergebenen Großchancen aus dem Spiel heraus, durch eine Standardsituation entstand. Lucca Duve spielte einen Eckstoß auf den langen Pfosten des Aichwalder Gehäuses, wo Simon Haugg nur noch lehrbuchmäßig einzuköpfen brauchte. Der erste Weckruf des ASV folgte in der 25. Min., als die Aichwalder einen ihrer wenigen Angriffe mit einem Schuss aus 20 Metern abschlossen und der völlig unterschätzte Ball plötzlich gegen die Querlatte krachte. Danach waren wieder die RSK`ler an der Reihe, doch auch beste Torchancen führten bis zum Seitenwechsel nicht zum Erfolg.

Zu Beginn der zweiten Hälfte agierte der TSV RSK zunächst viel zu leichtfertig und offensiv, während der ASV Aichwald nun weiter vorschob und früher attackierte. Dadurch entstand die eine oder andere Situation, in der der ASV gefährlich vor das Esslinger Tor rückte, ohne dass daraus jedoch Zählbares entstand. Die Entscheidung dann in der 70. Min. als Apo Chatzopoulos einen schönen Pass von Ramazan Durmus aus halblinker Position souverän ins lange Eck beförderte. Danach spielte nur noch der TSV RSK, doch auch ein weiteres halbes Dutzend bester Torchancen konnte nicht mehr in Tore umgemünzt werden. Letztendlich ein verdienter Arbeitssieg, der den TSV RSK Esslingen II mit 36 Punkten auf Tabellenplatz 3 überwintern lässt.

Die Zweite des TSV RSK Esslingen wünscht allen Verantwortlichen, Mitgliedern, Zuschauern und Fans eine besinnliche Vorweihnachtszeit, Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr 2017!

 

Es spielten: Fellhauer, Degmayr, Haugg, Ben Saad, Duve, Rabus, Durmus, Augner K., Chatzopoulos, Buchta, Gauß S., Mächtel, Munsberg, Weißenborn, Prömel L.

Tore: 1:0 21.Min. Haugg, 2:0 70.Min. Chatzopoulos.

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Dez 02 2016

„Wir werden alles Geben“

 

Für das letzte Spiel des Jahres 2016 erwartet den TSV RSK Esslingen das Derby gegen den zuletzt starken TV Nellingen. Gespielt wird wieder, wie zuletzt, auf dem Kunstrasenplatz am Schelztor Gymnasium um 16:15.

22.Spieltag gg TSV Wendlingen2016.03.13 P1200886 Ali Sahin

Torspieler Ali Sahin.

Nach der zwar unglücklichen aber verdienten Niederlage gegen den Aufsteiger TSV Obere Fils, muss die Mannschaft vom Berg gegen den TV Nellingen ran. Die Grünen von den Fildern durchlebten zuletzt einen positiven Trend und konnten die letzten 6 Pflichtspiele alle erfolgreich bestreiten. Am letzten Spieltag schafften die Nellinger sogar, nachdem sie nach nur einer Minute hinten lagen, gegen den TSV Oberensingen einen beachtlichen 2:1 Sieg. Durch die letzten erfolgreichen Spiele hat sich der TV Nellingen bis auf Platz 6 durchgeboxt und hat nun die Möglichkeit bei einem weiteren Sieg gegen den RSK auf Platz 5 zu überwintern, was ein riesen Erfolg wäre. Eine andere Gemütslage herrscht beim TSV RSK. Nachdem sich die Esslinger in der Mitte der Vorrunde mit einigen guten Leistungen die Tabellenmitte erobern konnten, müssen sie jetzt nach der jüngsten Niederlage in der 90. Minute gegen den TSV Obere Fils sogar nach unten schauen. Nur noch 3 Zähler beträgt der Abstand zu einem Relegationsplatz. Die direkten Verfolger haben zwar einen deutlichen Rückstand im Punkt Tordifferenz, trotzdem bereitet dies dem RSK-Verantwortlichen Kopfschmerzen. Doch Torspieler Ali Sahin weiß genau was Sache ist und möchte das letztes Spiel im Jahr definitiv erfolgreich bestreiten: „Wir werden alles geben, damit die 3 Punkte bei uns bleiben und Nellingen zeigen, dass es für sie am Sonntag nichts zu holen gibt.“ und fügt hinzu: „Es wird enorm wichtig, mit einem positiven Gefühl in die Winterpause zu gehen, um dann im nächsten Jahr mit neuem Schwung erfolgreicher zu punkten als in der Hinrunde. Unsere Zielsetzung hat nichts mit dem Abstieg zu tun und das dürfen wir nicht aus den Augen verlieren.“

Die einen möchten Platz 5 erreichen die anderen das gesetzte Ziel nicht aus den Augen verlieren. Am Kunstrasenplatz wird es definitiv spannend werden wenn das Derby zwischen RSK und Nellingen losgeht.

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Dez 01 2016

C-Junioren verpassen Leistungsstaffel knapp

 

Zum ersten Mal seit 2013 ist es unserem Verein wieder gelungen, mit einer C-Junioren Mannschaft an dem laufenden Spielbetrieb teilzunehmen. Dies kann als großer Erfolg gewertet werden, so zeigt es, dass der Jugendfußball auf dem richtigen Weg ist und in ein paar Jahren hoffentlich komplett durchgängig in allen Jugenden mit einer Mannschaft vertreten ist. Sportlich gesehen wussten die beiden Trainer Nico Ebert und Manuel Degmayr, die übrigens nunmehr in das dritte Trainerjahr starteten, dass es mit der jungen Mannschaft ein schweres Unterfangen wird, sich in der Quali-Staffel auf einen der vorderen Plätze zu etablieren, um dann in der Rückrunde in der höheren Leistungsstaffel antreten zu können. Hinzu kamen nach der Sommerpause einige Verletzungen und diverse Schullandheime/Ausflüge, die den Trainingsbetrieb gehörig störten. Die Folge waren schwankende Leistungen und eine zähe mannschaftliche Entwicklung. Vor allem in den Topspielen fehlten gegen Ende die Kräfte, um mit den besten Mannschaften der Staffel mitzuhalten. Trotz alledem kam es am letzten Spieltag der Hinrunde zu einem Endspiel um die Qualifikation für die Leistungsstaffel, welches leider knapp verloren ging. Somit schauen die Jungs der C-Junioren zusammen mit ihren Trainern auf eine Rückrunde in der Kreisstaffel, die man jedoch dafür erfolgreich gestalten möchte.

 

c-junioren-2016-17

 

Nov 28 2016

16.Spieltag: TSV Obere Fils – RSK Esslingen 2:1 (0:0)

 

TSV Obere Fils Logo Wappen

TSV RSK Esslingen Logo Wappen

 

16.Spieltag – 27. November 2016 14:30

2:1

Tore: 1:0 48.Min. OF, 1:1 67.Min. Beutter, 2:1 90.Min. OF.

 

 

RSK verliert erneut

 

Auch nach der obligatorischen Pause bleibt sich der TSV RSK Esslingen seiner Linie treu und verliert das nächste Spiel gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner. Nach dieser Niederlage stuft sich der RSK selbst als eines der schwächeren Teams der Liga ein und nach 16 gespielten Spieltagen ist die Lage der Blauen ziemlich ernüchternd.

2016-11-29-16-spieltag-in-tsv-obere-fils-ali-sahin-tor-1-0-k-p7490049

Torspieler Ali Sahin macht sich lang aber es reicht nicht, 1:0 Obere Fils.

Ohne Kapitän Erik Scherrieble, der im Urlaub verweilt, und ohne den verletzten Michael Schmid, der sich im letzten Punktspiel gegen Frickenhausen am Knöchel eine Bänderdehnung zuzog, liefen die RSK’ler mit Ertugrul Kasim auf der Innenverteidigung und überraschenderweise mit Lasse Prömel in der Sturmspitze, der sein erstes Pflichtspiel in der Saison bestritt. Die Anfangsphase lief ruhig und mit wenigen Torszenen. Beide Mannschaften konzentrierten sich erst einmal auf die Defensive. Wenn es mal gefährlich wurde, dann vor Ali Sahins Gehäuse. Die beste Szene hatten die Gastgeber mit einem Kopfball der nicht weit weg vom Tor im Aus landete.

2016-11-29-16-spieltag-in-tsv-obere-fils-till-augner-k-p7490020

Ein enttäuschter Till Augner. Es ist die bereits 7.Saisoniederlage.

Die zweite Halbzeit wurde dann besser und die Hausherren belohnten sich für die besser gestalte erste Halbzeit mit dem 1:0. Ein sehenswerter Treffer. Aus knapp 20 Metern lies Obere Fils´Torjäger, Torspieler Ali Sahin keine Chance, der aber durch ein falsches Stellungspiel das Tor überhaupt ermöglichte. Von da an wachten die Jungs um Kapitän Julian Beutter auf. Jetzt drängten die Esslinger die Gastgeber in ihre eigene Hälfte. Die Grenzen des Tabellen 13. wurden aufgezeigt und über die rechte Seite erarbeiteten sich die Gäste eine Chance nach der anderen. Die beste Torszene hatte Lasse Prömel, der aber das leere Tor verfehlte. Die Esslinger gaben nicht auf und in der 67. Minute fanden sie den Ausgleichstreffer durch Julian Beutter. Ein sehenswerter Angriff, der nach Julian Hesse´s Vorarbeit durch den Kapitän vollendet werden konnte. Das Team um Trainer Luca Greco blieb dran und das 1:2 lag in der Luft auch wenn die 100%igen Torszenen ausblieben. Am Ende kam dann aber die kalte Dusche, als ein Freistoß der Hausherren in der Nachspielzeit unhaltbar aus 25 Metern im Winkel einschlug und die 6. Esslinger Saisonniederlage klarmachte.

Es ist mittlerweile ein bekanntes Lied was die Esslinger seit geraumer Zeit spielen. Die Esslinger schaffen es einfach nicht Woche für Woche eine konstante Leistung zu zeigen und schwanken von unglaublichen Mannschaftsleistungen bis zu inakzeptablen Auftritten. Das einzige was konstant ist, ist dass der RSK auch dieses Jahr um den Abstieg kämpfen wird.

 

Aufstellung: Sahin – Beutter, Gauß C., Kasim E., Smajli – Augner T., Rath, Maurice (65. Hesse) – Lorenz, Prömel L. (60. Sauter), Franza.

Reservebank: Schuder, Mächtel, Mangold, Hesse, Sohn, Sauter.

Tore: 1:0 48.Min. OF, 1:1 67.Min. Beutter, 2:1 90.Min. OF.

Vorlage: 1:1 Julian Hesse

 

 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Luca Greco: „Wir sind heute hier zu spät aufgewacht und haben dieses Spiel nicht wirklich angenommen. Wir haben unter der Woche von einem Topspiel gesprochen aber das Auftreten der Mannschaft in der ersten Halbzeit hat dies nicht bestätigt. Die Gegner waren von Beginn an präsenter und haben sich den Sieg, auch wenn glücklich, am Ende verdient. Die Reaktion nach dem 1:0 war gut aber diese Reaktion hätte ich mir von Anfang an gewünscht. Wir liegen hinter den Erwartungen und müssen schnellstmöglich eine Reaktion zeigen.“

Mittelfeldspieler Maurice Regber: „Wir fuhren mit der Erwartung, auf die schwäbische Alb einen 3er einzufahren und Obere Fils, noch weiter nach hinten zu drücken. Leider ging das nach hinten los, die Platzverhältnisse waren schlecht, der Platz war matschig und rutschig und ziemlich breit, was jedoch keine Ausrede für die verpasste 1 Hz sein kann. Wir kamen nicht richtig ins Spiel rein und spielten auch so kaum Torchancen in der 1HZ raus. Auch nachdem wir den Ausgleich gemacht haben, fehlte uns die letzte Zielstrebigkeit vor dem Tor, so bekommt man dann halt in der 93 Minute ein unglaubliches Freistoßtor aus 20 Metern, das uns dann mit 0 Punkten nach Hause fahren lässt. Trotz alle dem, denke ich das genügend Potential in der ganzen Mannschaft steckt um diese Niederlage zu verkraften und mit breiter Brust am Sonntag gegen Nellingen aufzutreten um die letzten 3 Punkte vor der Winterpause einzufahren. Jedoch sollte man sich jetzt auch darauf konzentrieren, stark aus der Winterpause zu kommen um die drastischen Schwankungen der Hinrunde zu vermeiden und auch 3er gegen Schwächere Gegner einzufahren um so schnell wie möglich aus dem Unteren Ecke der Tabelle Raus zukommen.“

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Nov 28 2016

16.Spieltag: TSV Wäldenbronn Esslingen II – RSK Esslingen II 1:3 (1:2)

 

TSV Wäldenbronn Esslingen Logo Wappen

TSV RSK Esslingen Logo Wappen

 

16.Spieltag – 27. November 14:00

1:3

Tore: 1:0 1.Min. Hatzitheodorou, 1:1 3.Min. TSVW, 1:2 20.Min. Buchta, 1:3 68.Min. Degmayr.

 

Verdienter Sieg im Lokalderby

 

Der TSV RSK Esslingen II startete am Sonntag auf dem Kunstrasen in Wäldenbronn mit einem 3:1-Sieg gegen den TSVW Esslingen II in die Rückrunde der Kreisliga B1. Durch diese wichtigen 3 Punkte konnte man den 3. Tabellenplatz festigen und zugleich den zweiten Derbysieg in diesem Jahr feiern.

Das Spiel startete rasant, denn bereits nach 49 Sekunden stand es 1:0 für den TSV RSK II, als Micha Hatzitheodorou einen Patzer des Wäldenbronner Torspielers nutzte, der am 16-er einen vermeintlich leichten Ball prallen ließ und Micha Hatzitheodorou den Ball nur noch einschieben musste. Der TSV Wäldenbronn ließ allerdings nicht lange mit einer Antwort auf sich warten, bereits in der 3. Minute schafften die Wäldenbronner nach einem kurzen Eckstoß den Ausgleich, als die langgezogene Flanke von rechts sich unhaltbar ins lange Eck des RSK-Tores senkte. Die starken Wäldenbronner konnten das Spiel in der ersten Viertelstunde ausgeglichen gestalten, doch der TSV RSK II wehrte sich jetzt immer mehr und drehte nach und nach das Spiel zu seinen Gunsten, körperlich war man jetzt auf dem Platz. Doch auch der Wäldenbronner Keeper steigerte sich mit der Dauer des Spiels, so machte er klarste Torchancen durch Simon Haugg (13.Min.) oder Kim Augner (25. u. 41.Min.) durch Glanzparaden zunichte. Keine Chance hatte er aber in der 20. Min. als ein Freistoß aus 18 Metern, getreten von Martin Buchta, wie ein Geschoss im linken oberen Winkel seines Tores einschlug. So blieb es bis zur Halbzeit bei einer 2: 1-Führung für den TSV RSK Esslingen II.

Martin Buchta war es auch , der anfangs der zweiten Halbzeit die Akzente vor dem Wäldenbronner Tor setzte, so konnte er, freistehend vor dem Tor, in der 51. Min. den Ball nicht im Tor unterbringen, weil der Torspieler aus Wäldenbronn das Leder mit den Fingerspitzen über die Latte lenken konnte. Einen weiteren Freistoß, wieder getreten von Martin Buchta, konnte er 7 Minuten später in gleicher Manier zunichtemachen. In der 68. Minute war es dann endlich soweit, nachdem alle Chancen vor dem Wäldenbronner Tor nicht zum Erfolg führten, dachte sich Manuel Degmayr nach einem abgewehrten Ball aus dem Wäldenbronner Zentrum, `da hau ich einfach mal drauf` – und tatsächlich sein fulminanter Schuss aus 35 Metern fand endlich den Weg ins gegnerische Tor. Damit war die Partie entschieden und man musste auch der Kopfballchance von Simon Haugg, die der Wäldenbronner Torspieler in der 74. Min. glänzend parierte nachtrauern.

Fazit: Ein souveräner Sieg gegen eine starke Wäldenbronner Mannschaft, wobei die Torchancenverwertung für die Zukunft noch ausbaufähig ist. Nächsten Sonntag endet dann das Jahr 2016 mit dem Letzten Punktspiel gegen den ASV Aichwald II.

 

Es spielten: Fellhauer, Degmayr, Haugg, Ben Saad, Duve, Rabus, Durmus, Augner K., Chatzopoulos, Buchta, Hatzitheodorou., Gauß S., Wastl, Behrwind.

Tore: 1:0 1.Min. Hatzitheodorou, 1:1 3.Min. TSVW, 1:2 20.Min. Buchta, 1:3 68.Min. Degmayr

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Nov 25 2016

Erstes Rückrundenspiel in Wiesensteig

 

Der TSV RSK Esslingen fährt am Wochenende nach der obligatorischen Pause am letzten Sonntag mit dem Bezirksligakader nach Wiesensteig. Dort trifft das Team um Trainer Luca Greco auf den Aufsteiger Obere Fils.

Die Hinrunde ist nun vorbei und das erste Fazit um das Team vom Berg fällt im Großen und Ganzen wie erwartet aus. Das junge Team um den neuen Kapitän Erik Scherrieble hat gegen die Großen der Liga tolle Spiele gezeigt aber auch gleichzeitig ernüchternde Ergebnisse gegen die vermeintlich Schwächeren der Liga erzielt.

2016.08.14. k-P1330992 1.Spieltag gg TSV Obere Fils Michael Schmid

Michael Schmid gegen Obere Fils noch einer der besten. Er wird wohl dem RSK am Wochenende fehlen.

Eins davon auch im Hinspiel gegen Obere Fils. Damals, am ersten Spieltag und noch bei sommerlichen Temperaturen, liesen sich die Jungs vom Berg eine 2:0 Führung aus der Hand nehmen und spielten gegen einen bis dahin harmlosen Gegner nur 2:2. Seit dem Spiel hat sich aber bei dem Aufsteiger einiges getan und die Jungs aus dem Bezirk Göppingen sind in der Liga angekommen. Aus den letzten 4 Spielen konnte der TSV Obere Fils 6 Punkte mitnehmen und lediglich gegen Deizisau und Oberensingen als Verlierer vom Platz gehen. Doch auch gegen ein Team wie der TSV Deizisau hätte der Aufsteiger mehr mitnehmen können, denn im Auswärtsspiel in Deizisau wurden sie erst in der Nachspielzeit mit nur 3:2 geschlagen. Die Formkurve des TSV Obere Fils ist definitiv besser als beim TSV RSK Esslingen, die aus den letzten 4 Spielen nur 3 Zähler mitnehmen konnten. Trotz Niederlage zeigten aber die Esslinger beim Tabellenführer eine bärenstarke Mannschaftsleistung und auf die wollen die Jungs um Trainer Luca Greco aufbauen.

Es wird definitiv eine interessante Angelegenheit werden, denn beide Teams könnten jeweils mit einem Sieg in der Tabelle einiges bewegen.

Für die zweite Mannschaft des TSV RSK Esslingen geht es im Derby gegen den TSV Wäldenbronn Esslingen. Die Jungs um Dietmar Munz wollen ihre gute Tabellenposition mit einem Sieg im Derby festigen und erneut als Sieger aus dem wichtigsten Derby in Esslingen rauskommen.

Wir wünschen beiden Teams viel Erfolg und hoffen auf ein 6 Punkte-Wochenende für den RSK.

 

Bezirksliga – 27.11.2016 14:30 TSV Obere Fils – TSV RSK Esslingen

Kreisliga B – 27.11.2016 14:00 TSV Wäldenbronn Esslingen II – TSV RSK Esslingen II

 

Nov 14 2016

15.Spieltag: 1.FC Frickenhausen – RSK Esslingen 3:1 (3:1)

 

1.FC Frickenhausen Logo Wappen

TSV RSK Esslingen Logo Wappen

 

15.Spieltag – 14. November 2016

3:1

Tore: 0:1 4.Min. Franza, 1:1 6.Min. 1.FCF, 2:1 10.Min. 1.FCF, 3:1 34.Min. 1.FCF.

 

Starke RSK’ler verlieren beim Tabellenführer

 

Nach einer starken Mannschaftsleistung muss sich das Bezirksligateam vom TSV RSK Esslingen beim Spitzenreiter der Bezirksliga dem 1.FC Frickenhausen mit einem 3:1 geschlagen geben. Alle Tore fielen in der ersten Halbzeit. In Halbzeit 2 erlebten alle Anwesenden einen aufopferungsvollen Kampf der Esslinger, die sich vehement gegen die Niederlage wehrten.

2016-11-13-k-p7480382-15-spieltag-in-1-fc-frickenhausen-felice-franza-tor-0-1-jubel

4. Spielminute, Felice Franza freut sich über das 0-1 gegen den Tabellenführer.

Der Beginn dieser Partie auf dem Kunstrasenplatz in Frickenhausen hatte es in sich. Beide Teams starteten wie die Feuerwehr doch der Tabellenführer und Gastgeber benötigte erst einmal einen Ruck. Dieser eine Ruck war das Führungstor der Esslinger nach nur vier gespielten Minuten, als die Esslinger nach einem im Mittelfeld erkämpften Ball, zielstrebig den Gegenangriff bis zu Felice Franzas Tor zu Ende spielten. Doch diesen frühen Führungstreffer lies den Spitzenreiter mal so richtig aufwachen und die Antwort lies nicht auf sich warten. Gefühlte fünf Minuten und zwei schnurlose Angriffe der Frickenhausener reichten, um nach zehn gespielten Minuten das Spiel zu drehen. Das Spiel blieb hoch interessant und das Niveau der Partie war ziemlich hoch einzustufen. Die Esslinger wehrten sich und spielten munter mit doch die Gastgeber zeigten ihre Offensivstärken und nach einer halben Stunde erhöhten sie auf 3:1. Die Partie blieb bis zur Pause sehenswert und die Heimmannschaft hätte fast bei der 4. großen Chance auch das 4. Tor erzielt doch Keeper Ali Sahin hatte diesmal was dagegen.

2016-11-13-k-p7480410-15-spieltag-in-1-fc-frickenhausen-ali-sahin

An allen drei Frickenhausener Tore konnte Torspieler Ali Sahin nichts machen.

Nach der Pause veränderte Esslingers Trainer die Startaufstellung. Christoph Gauß rückte ins Mittelfeld vor und für ihn kam Ertugrul Kasim in die Innenverteidigung. Dieser Wechsel veränderte die Partie komplett. Zwar lies sich der Tabellenführer durch den Vorsprung zurückfallen um auf möglichen Konter zu spielen, aber wie die Esslinger von da an den Gegner in die eigene Hälfte drückten, hätte niemand gedacht. Eine Reihe an guten Tormöglichkeiten erspielten sich die RSK’ler und gaben bis zur letzte Minute nicht auf. Spielerisch wie kämpferisch hielt der Tabellenzehnte voll mit und ein Anschlusstreffer wäre die Belohnung für diesen aufopferungsvollen Auftritt gewesen. Die Frickenhausener kamen nur noch sporadisch vor Torspieler Ali Sahin, doch mehr war es nicht. Oft musste der Gastgeber durch Foulspiel eingreifen und die bis dahin in der Fairplay-Wertung beste Mannschaft der Liga holte sich vier mal die gelbe Karte. Am Ende blieb es aber bei diesem Ergebnis und Frickenhausen verließ den Platz als verdienten Sieger.

Wieder einmal erlebte man eine tolle Leistung der Esslinger auf diesem Kunstrasen. Schon in der vergangenen Spielzeit endete die Partie mit einem furiosen 3:3, doch dieses Mal war der RSK in Punkto Chancenauswertung nicht wie vor einem Jahr. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste reichliche Torszenen um das Ergebnis vom Vorjahr zu wiederholen doch es durfte am Ende nicht sein. Die Hinrunde ist nun vorbei und nach der Pause geht es am 27. November weiter. Da treffen dann die Jungs um Kapitän Erik Scherrieble auf den Aufsteiger Obere Fils. Hier gilt es dann Punkte einzufahren, um sich eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit zu bescheren.

 

Aufstellung: Sahin – Mangold (55. Smajli), Scherrieble, Gauß C., Beutter – Augner T., Rath (85. Regber), Hesse (55. Kasim E.) – Franza, Lorenz, Schmid (45. Sauter).

Reservebank: Mädel, Kasim E., Sohn, Regber, Smajli, Sauter.

Tore: 0:1 4.Min. Franza, 1:1 6.Min. 1.FCF, 2:1 10.Min. 1.FCF, 3:1 34.Min. 1.FCF.

Gelbe Karten: Ali Sahin, Till Augner, Julian Hesse und Erik Scherrieble.

 

 

2016-11-13-ntz-15-spieltag-in-1-fc-frickenhausen-christoph-gauss-tor-3-1

Das 3:1. Christoph Gauß kann es nicht fassen. Quelle NTZ.

 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Luca Greco: „Wir haben heute alles gegeben. In der zweiten Halbzeit haben wir sogar eine Spitzenmannschaft für eine längere Zeit an die Wand gespielt. Unser Spielaufbau war sehr gut und wir konnten uns oft mit dem Ball aus schwierigen Situationen befreien. Einzig allein der letzte Pass ist uns heute nicht gelungen. Dagegen hat uns Frickenhausen gezeigt, wie ein Spitzenteam der Liga mit Torchancen umgeht. In der ersten Halbzeit haben sie aus den ersten 3 Torszenen auch gleich 3 Tore erzielt. Trotzdem bin ich zufrieden mit dem was wir heute hier gezeigt haben. Jetzt erwartet uns in zwei Wochen eine Schlacht. Obere Fils wird mit aller Macht den Anschluss wieder herstellen wollen. Wir müssen uns zielgerichtet auf das Spiel vorbereiten um diesen Gegner auf Distanz zu halten.“

Außenverteidiger Joshua Mangold: „Alles in allem war es ein gutes Spiel von uns, die Mannschaft hat alles gegeben und man kann sagen ein Punkt wäre verdient gewesen. Natürlich wussten wir wie schwer es sein würde hier Punkte mitzunehmen, aber man hat gesehen das wir mit so einer Mannschaft wie Frickenhausen mithalten können. Am Ende haben sie ihre Chancen besser verwertet als wir und somit den Sieg klar gemacht. Wir müssen einfach weiter hart an uns arbeiten damit wir in den letzten beiden Spielen dieses Jahr 6 Punkte holen.“

Innenverteidiger Christoph Gauß: „Vor dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer  haben wir uns vorgenommen nicht mit leeren Händen heim zufahren. Diese Zuversicht beruhte vor allem auf den guten und motivierten Auftritten gegen Frickenhausen aus den vergangenen Spielzeiten und der Gewissheit, gegen gute Gegner selbst gute Spiele abzuliefern! Engagiert und mir einer guten Reservebank im Rücken erzielten wir schnell das 1:0. Doch genau in den 20min nach dem Führungstreffer leisteten wir uns einige kleine Unachtsamkeiten, welche von diesem Spitzenteam eiskalt ausgenutzt wurden. Also ging es mit 3:1 in die Pause. Die zweite Hälfte war meiner Meinung nach sehr stark. Klar kam Frickenhausen zu einigen Konterchancen, doch wir haben das Spiel im zweiten Durchgang zu größten Teilen beherrscht. Leider fehlte der letzte Querpass bzw. die letzte Genauigkeit um die gut heraus gespielten Chancen zu verwerten! Doch dieser Auftritt macht Mut für die Rückrunde und zeigte wieder einmal das vorhandene Potenzial der jungen Mannschaft vom Berg!“

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Nov 14 2016

15.Spieltag: SV Mettingen – RSK Esslingen II 1:2 (1:0)

 

SV Mettingen Logo Wappen

TSV RSK Esslingen Logo Wappen

 

15. Spieltag – 13. November 2016 14:30

1:2

Tore: 1:0 13.Min. SVM, 1:1 76.Min. Prömel L., 1:2 90.Min. Haugg.

 

 

Siegtor in der Nachspielzeit !

 

Einen knappen, glücklichen, aber mehr als verdienten 2:1-Auswärtserfolg erspielte sich das Kreisliga-Team des TSV RSK Esslingen II am Sonntag im Auswärtsspiel beim SV Mettingen.

Die Esslinger dominierten das Spiel dabei von Anfang an und kamen immer wieder vor das Mettinger Tor, ohne dass zunächst Zählbares daraus entstand. Dem SV Mettingen gelang es in der Anfangsphase jedoch immer wieder, mit schnellen Angreifern, einzelne Nadelstiche in der RSK-Abwehr zu setzen. In der 13. Min. konnten sie dann sofort einen Fehler im Aufbauspiel des TSV RSK II nutzen, der in der Vorwärtsbewegung einen leichtsinnigen Ballverlust produzierte, den die Mettinger über halbrechts mit schnellem Umschaltspiel zum 1:0-Führungstreffer verwandelten. Die Spielkontrolle behielten aber die Esslinger, die aber bis zum Halbzeitpfiff lediglich noch zu zwei hochkarätigen Chancen durch Lucca Duve und Kim Augner kamen.

Dies änderte sich zur zweiten Halbzeit, denn die Esslinger wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und entwickelten jetzt noch mehr Druck auf das Mettinger Gehäuse. Das Resultat waren Torchancen im 3-Minuten-Takt, nur der Ausgleich wollte und wollte nicht gelingen, das Mettinger Tor schien wie vernagelt. So dauerte es bis zur 76. Min., als Lasse Prömel mit sehenswerter Einzelleistung drei Mettinger Spieler und den Torspieler stehen ließ und zum 1:1-Ausgleich einschob. Als der Schiedsrichter 4 Min. Nachspielzeit anzeigte, warfen die RSK`ler nochmal alles nach vorne und tatsächlich, in der 92. Min. traf Simon Haugg nach einer Energieleistung mit einem satten Schuss aus 17 m zum vielumjubelten und hochverdienten 2:1-Siegtreffer.

Nächste Woche ist spielfrei (Totensonntag) und übernächsten Sonntag startet dann bereits die Rückrunde mit dem Derby beim TSV Wäldenbronn-Esslingen.

 

Es spielten: Fellhauer, Degmayr, Haugg, Munsberg, Duve, Rabus, Durmus, Augner K., Chatzopoulos, Buchta, Prömel. L., Gauß S., Khattari.

Tore: 1:0 13.Min. SVM, 1:1 76.Min. Prömel L., 1:2 90.Min. Haugg.

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Ältere Beiträge «