Wir suchen eine/n Freiwilligendienstleistende/n im Sport

Wir, der TSV RSK Esslingen e. V. (anerkannte Einsatzstelle für Freiwilligendienste im Sport), bieten dir die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport zu absolvieren.

Das FSJ im Sport ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das pädagogisch begleitet wird und Erfahrungsräume für Freiwillige eröffnet. Der Erwerb persönlicher Kompetenzen und sportlicher Lizenzen sowie Berufs- und Engagementorientierung stehen im Mittelpunkt.

Dafür suchen wir für den Zeitraum vom 01.09.2021 bis 31.08.2022 eine/n sportbegeisterte/n, engagierte/n und selbstbewusste/n Jugendliche/n im Alter von 16 bis 26 Jahren.

Der TSV RSK Esslingen ist ein Sportverein im Esslinger Norden mit ca. 1800 Mitgliedern, 9 Abteilungen mit
ausgeprägter Jugendarbeit und einer Kindersportschule. Außerdem bestehen zahlreiche Kooperationen mit
Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulen.

Wenn du…
/ neue Erfahrungen sammeln und deine sozialen Kompetenzen stärken,
/ Lehrer/innen und Übungsleiter/innen bei Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten für Kinder und
Jugendliche im Verein und an Kooperationsschulen unterstützen,
/ Projekte und Veranstaltungen (Ferienaktionen, Aktionstage an Schulen/Kindergärten) betreuen und bei
vereinsadministrativen Tätigkeiten unterstützen sowie
/ deine Eignung für einen sozialen, sportlichen Beruf oder das Lehramt überprüfen,
/ nach der Schule etwas Praktisches machen möchtest und noch nicht weißt, welche Ausbildung oder
welches Studium du ergreifen willst,

…dann bewirb dich jetzt für ein FSJ im Sport!

Das solltest du mitbringen…
/ eine abgeschlossene Schulausbildung
/ Begeisterung für den Sport
/ Spaß und Interesse an der Kinder- und Jugendarbeit im Sport
/ Erfahrungen als Übungsleiter/in oder Erfahrungen im Verein
/ Grundkenntnisse in MS-Office
/ Eigeninitiative, hohe Teamfähigkeit, Engagement und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem
/ Organisationstalent und Einsatzbereitschaft

Wir bieten…
/ ein abwechslungsreiches, verantwortungsvolles und arbeitsmarktneutrales Aufgabengebiet bei einer
Vollzeitbeschäftigung von 38,5 Wochenstunden
/ Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten in den Bereichen Trainings- und Bewegungslehre sowie im
Umgang mit Kindern und Jugendlichen
/ Möglichkeit zum Erwerb einer Lizenz im Breitensport oder in einer Fachsportart im Rahmen von 25
Bildungstagen
/ Einbindung in Verwaltungstätigkeiten wie auch in Projekt- und Veranstaltungsmanagement
/ umfassende pädagogische Betreuung und Unterstützung
/ Taschengeld in Höhe von 300€, ebenso 24 Urlaubstage

Wir freuen uns auf deine Bewerbung bis zum 30.04.2021 mit Lebenslauf, Lichtbild und Darstellung der bisherigen sportlichen Erfahrungen sowie einer kurzen Erklärung, warum du dich für ein FSJ interessierst.

Diese richtest du bitte an:
TSV RSK Esslingen e. V.
Herr Pätzold
Kelterstr. 15
73733 Esslingen
E-Mail: info@kindersportschule-esslingen.de

Für Rückfragen steht dir gerne Herr Pätzold unter folgender Telefonnummer zur Verfügung:
Tel.: 0711-3705 438

Weitere Infos findest du unter www.rsk-sport.de oder unter www.bwsj.de

Download: Stellenausschreibung FSJ 2021-22

Wir wären startklar!

Startklar

TSV RSK verlängert vorzeitig mit Trainer David Biedemann

David Biedermann

David Biedermann

Der TSV RSK Esslingen verlängert vorzeitig den Vertrag mit dem Trainer der ersten Fußballmannschaft David Biedemann. Die Zusammenarbeit, die sich als sehr gut und vertrauensvoll, erwies, wird erfreulicherweise über den 30.06.2021 hinausgehen. Im letzten Jahr wurde in einem gemeinsamen Prozess der Umbruch eingeleitet und die Mannschaft verjüngt. David Biedemann und die Abteilungsleitung wollen nun den eingeschlagenen Weg gemeinsam weitergehen. Die vorzeitige Verlängerung ist eine Bestätigung für die bisherige Arbeit des Trainers und die Zufriedenheit der Abteilungsleitung. Biedemann brachte einen neuen Schwung auf den RSK, ganz nach dem Motto: RSK – die Macht vom Berg!

FFP2 Masken vom RSK

Bestellung unter abteilungsleitung@rsk-fussball.de

Grüsse von ganz oben aus der Bundesliga für den TSV RSK

Grischa Prömel (Union Berlin)

Grischa Prömel (Union Berlin)

Weihnachtsgrüße der Ersten

Ein liebenswerter Haudegen der immer alles für den RSK gibt: Kapitän der A-Junioren Till Hammerle wird heute 18

Till Hammerle 18

Till Hammerle 18

Trotz einer jahrgangsbedingten Stippvistite beim TSVW während D-Jugendzeit trifft die Bezeichnung Ur-RSK’ ler am treffendsten zu. Längst zu einer Führungsperson bei den A-Junioren herangereift wird das Eigengewächs des TSV RSK heute diesen Tagen nun 18. Till Hammerle ist nicht nur ein genialer Kicker sondern verkörpert auch das Ehrenamt wie wenige in seinem Alter. „Ob Platz markieren, Netzmontage, Auf-/Abbauarbeiten, und und… für nichts ist sich Till zu schade und ist bereits auch für Erwachsene hier ein herausragendes Vorbild. Das leben im übrigen auch die beiden Brüder Finn (RSK/Aktive) und Mats (RSK/B-Junioren) vor. Trainer Nico Ebert verdeutlicht die Führungsstärke des Youngster: „Einen besseren Kapitän kann man sich nicht wünschen“ und weiter: „Wenn es brennt haut er mal dazwischen“. Alles in allem ein großartiger Charakter mit jeder Menge Humor und Unsinn im Kopf. Ein RSK`ler eben.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute.

Corona Hinweis

Corona Hinweis

Corona Hinweis

Erste: TSV RSK mit Arbeitssieg in Deizisau

RSK- Deizisau

RSK- Deizisau

Der junge RSK bleibt weiter auf Erfolgskurs. Erneut hart umkämpft erarbeitete sich die Biedemann-Elf den fünften Sieg im siebten Spiel. Bereits nach 5 Minuten die erste gute Chance für Kapitän Weißenborn nach Vorarbeit von Stähle. Der RSK bestimmte weiter das Spielgeschehen und kam in Minute 20 zur zweiten guten Chance durch Sohn nach Vorarbeit von Demolli. Der Schuss ging jedoch knapp über das Tor. In der 23. Minute war es dann soweit, 1:0 für den RSK. Nach feiner Vorarbeit von Demolli und Weißenborn startete Hammerle durch das Zentrum und brachte sein Team verdient in Führung. Der RSK versäumte es nun jedoch, den Schwung auch spielerisch weiter mitzunehmen und die Führung auszubauen. Einzig noch kurz vor der Halbzeit kam Gefahr vor dem Tor der Gastgeber auf, als ein scharf getretener Freistoß von Weißenborn die Latte touchierte. Die zweite Halbzeit begann mit einer Doppelchance für Deizisau. Anstatt freistehend zu vollenden, sank der Stürmer der Gastgeber jedoch zu Boden. Glück für den RSK, der Elfmeterpfiff blieb aus. Beide Mannschaften schenkten sich nun keinen Raum und die Tormöglichkeiten wechselten hin und her. Erst vergab Deizisau artistisch per Seitfallzieher, auf der anderen Seite vergaben Stähle, Traub und Hammerle aus der Distanz. In der 85. Minute dann die vermeintliche Vorentscheidung, Hemminger mit dem 2:0, jedoch versagte der gut leitende Schiedsrichter das Tor wegen einer Abseitsstellung. Diese Abseitsstellung sah der Schiedsrichter in der 90. Minute dann nicht, als Sauter schön freigespielt den Alleingang souverän zum 2:0 vollendete. In der 94. Minute gelang den Gastgebern dann der Anschlusstreffer durch Luz. Auswärtssieg Nummer 2 für den jungen RSK, der hart umkämpft weitere drei Punkte auf dem Konto hat und dadurch weiter oben an den Spitzenmannschaften dran bleibt. Kommendes Wochenende empfängt der junge RSK auf dem KuRa Schelztor Gymnasium den Aufstiegsfavoriten aus Oberensingen um 17 Uhr. Die zweite Mannschaft empfängt im Vorspiel um 14 Uhr zum Derby die zweite Mannschaft aus Wäldenbronn.

Werbebanner 3

Ersatzgeschwächte Zweite unterliegt bei der SG Eintracht Sirnau 2

RSK – Eintracht Sirnau

Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft ging die Zweite von der Katharinenlinde ins Auswärtsspiel bei der SG Eintracht Sirnau. Nach einer mannschaftlich geschlossenen ersten Halbzeit musste man sich am Ende trotzdem mit 4:0 geschlagen geben. Dabei kam die Mannschaft gut ins Spiel. Die Zweikämpfe wurden gut angenommen und der Gegner vom eigenen Tor ferngehalten, ohne selbst nennenswerte Situationen zu erspielen. So dauerte es bis zur 20. Minute, bis die Gastgeber zur ersten guten Chancen kamen. Doch RSK-Torspieler Michael Malewski behielt im 1 gegen 1 die Oberhand. In der Folge erspielte sich auch die Mannschaft von der Katharinenlinde immer wieder gute Szenen. So kam Martin Buchta in der 25. Minute zum Abschluss. Kurz vor der Halbzeit dann die größte Chance zur RSK-Führung. Einem Freistoß von Martin Buchta aus gut 20 Metern konnte Daniel Hauck nur hinterherschauen, doch der Ball prallte von der Latte zurück ins Spielfeld. Wie so häufig in der Saison verpasste der RSK die Führung nur knapp, um nur kurz darauf selbst den Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Vom Strafraumeck zirkelte Michael Wamsler den Ball zum 1:0 ins lange Eck (46.).Mit dem Schwung der Führung kurz vor der Halbzeit ging die Sirnauer Mannschaft mit Schwung in den zweiten Durchgang. Die RSK-Mannschaft hingegen konnte die gute Leistung aus Durchgang eins nicht bestätigen. Die Präsenz in den Zweikämpfen lies deutlich nach und Sirnau war nun die überlegene Mannschaft. Bereits in der 52. Minute stellten sie so auf 2:0 und gewannen weiter an Sicherheit. Im Verlauf der zweiten Halbzeit keimte lediglich kurz Hoffnung auf RSK-Seiten auf, als Michael Malewski einen Strafstoß parierte (67.). Doch nur wenig später sorgten die Gastgeber mit dem Treffer zum 3:0 für die endgültige Entscheidung(76.), ehe sie nur wenig später den 4:0 Endstand herstellten (81.). Erneut eine verdiente Niederlage für die zweite Mannschaft. Am kommenden Wochenende steht das Derby gegen den TSV Wäldenbronn II an.

Werbebanner 2