Apr 24 2017

24.Spieltag: RSK Esslingen – FV Plochingen 3:0 (3:0)

 

TSV RSK Esslingen Logo WappenFV Plochingen Wappen Logo

 

24.Spieltag – 23. April 2017

3:0

Tore: 1:0 1.Min. Scherrieble, 2:0 10.Min. Schmid, 3:0 37.Min. Augner

 

 

RSK holt 3. Sieg in Folge – Platz 7

 

Der TSV RSK Esslingen hat mit einem verdienten und souveränen 3:0 gegen den Tabellenletzten der Bezirksliga FV Plochingen den nächsten Dreier geholt. Mit diesem weiteren Heimsieg katapultiert sich das Team um Trainer Luca Greco bis auf den 7. Tabellenplatz und erhöht den Abstand zu den Relegationsplatz bis auf 7 Zähler.

2017.04.23 24.Spieltag gg FV Plochingen Erik Scherrieble Tor 1-0

1.Spielminute, 1:0 durch Erik Scherieble.

Ohne die weiterhin Verletzten Tobias Gauß und Arlind Smajli und die kurzfristig Erkrankten Max Rabus und Joshua Mangold schickte der RSK-Coach fast dieselbe 11 vom Spiel gegen Oberensingen auf den Platz. Nur Christoph Gauß musste wegen einer gelb roten Karte vom letzten Spiel aussetzen. Für ihn durfte Michael Schmid wieder von Anfang an ran. Der gesperrte Allrounder durfte aber genüsslichererweise von Außen miterleben, wie das Team vom Berg den nächsten Dreier holte und das Ding schon früh klarmachte. Bereits in der 1. Spielminute lenkte Erik Scherrieble per Kopf die Kugel nach einer Ecke von Felice Franza ins gegnerische Tor. 1:0 für den RSK und dieser machte weiter. Vom abstiegsbedrohten FV Plochingen nichts zu sehen und die Esslinger erhöhten in der 10. Minute auf 2:0. Dieses Mal war es Michael Schmid, der im Zusammenspiel nach einem Doppelpass mit Felice Franza das 2:0 schoss. In der 24. Minute hätte sogar das 3:0 fallen können, doch der sichere Elfermeterschütze Kapitän Till Augner musste sich im 1 gegen 1 gegen den Gäste-Keeper geschlagen geben. Wenig später machte Till Augner seinen Fehler wieder gut und erzielte nach einem perfekten Konter und Vorarbeit von Fabian Sohn das 3:0.

2017.04.23 24.Spieltag gg FV Plochingen Felice Franza

Felice Franza in der ersten Halbzeit kaum zu halten.

Die zweite Halbzeit hatte kaum Torszenen und nachdem die Esslinger die Anfangsphase überstanden hatten, zeigte sich der Tabellenletzte rechtzeitig geschlagen. Mit dem 3:0 Vorsprung lies der RSK-Trainer auch vorzeitig einige Akteure den Platz verlassen und brachte dafür Spieler die zuletzt wenig Einsatzmöglichkeiten gehabt hatten. Einzig allein in der 79. Minute hätten die Gäste auf 3:1 verkürzen können, doch der Außenpfosten hatte was dagegen. Am Ende blieb die 3:0 Pausenführung ungefährdet und der 3. Sieg in Folge war unter Dach und Fach.

Nach dem 2:2 gegen Erkenbrechtsweiler war die Welt auf dem RSK noch ziemlich grau. Mittlerweile scheint die Sonne auf dem Berg. Seit 5 Spielen ist das Team um Kapitän Till Augner ungeschlagen, hat jetzt sagenhafte 7 Punkte bis zum Relegationsplatz und schon 33 Zähler auf dem Konto. Nächste Woche könnten dann die Esslinger in Neckartailfingen im direkten Duell den Klassenerhalt theoretisch klarmachen.

 

Aufstellung: Sahin – Salen, Scherrieble, Kasim E., Sohn – Augner T., Rath (55. Hägele), Hesse (75. Regber) – Schmid (50. Macicas), Franza, Lorenz (70 Sauter).

Reservebank: Schuder, Hägele, Regber, Macicas und Sauter.

Tore: 1:0 1.Min. Scherrieble, 2:0 10.Min. Schmid, 3:0 37.Min. Augner.

Vorlagen: 1:0 Felice Franza, 2:0 Felice Franza, 3:0 Fabian Sohn.

Gelbe-Karte: Felice Franza

Sonstige: FV Plochingen Keeper hält Till Augners Elfmeter in der 24. Minute.

 

 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Luca Greco: „Ich bin sehr froh und erleichtert, dass die Mannschaft die Message vor dem Spiel aufgenommen hat. Nach den schwierigen Spielen gegen Deizisau und Oberensingen war die Gefahr, dass die Mannschaft nicht so konzentriert auftreten würde hoch, aber dieses Mal ist alles gut gegangen. Wir haben schnell das Spiel entschieden und dann in der zweiten Halbzeit souverän verwaltet. Zum ersten Mal in dieser Saison zu 0 gespielt zu haben ist auch eine Nachricht die mich sehr glücklich macht. Wir haben jetzt einen angenehmen Vorsprung und können gelassen auf die nächsten Aufgaben schauen. Theoretisch haben wir gegen Neckartailfingen den ersten Matchball der Saison. Ich freue mich auf das Spiel und hoffe für die Jungs, dass sie die positive Serie fortsetzen können.“

Kapitän Till Augner: „Ich bin richtig stolz auf die Mannschaft. Man hat direkt beim Warmmachen gemerkt, dass wir voll fokussiert sind und den Gegner ernst nehmen. Wir waren aggressiv, immer einen Schritt schneller und haben uns mit dem frühen Tor belohnt. Ich ärgere mich jetzt noch, dass ich den 11m verschossen habe. Das darf eigentlich nicht passieren. Wir sind auf einem guten Weg und jetzt gilt es weiter Punkte zu sammeln!“

Torspieler Ali Sahin: „Ein enorm wichtiger Sieg für uns. Aber nicht nur der Sieg macht mich glücklich, sondern auch auf welche abgeklärte und reife Art und Weise. Der Sieg war vorallem auch wichtig, damit wir unserem Umfeld beweisen konnten, dass wir aktuell konstant starke Leistungen bringen und uns belohnen, denn so ein Spiel wie gestern, gegen eine Mannschaft von den Abstiegsrängen, haben wir es schon oft geschafft, unsere vergangenen guten Leistungen über den Haufen zu werfen und wieder unnötig Punkte liegen zu lassen. Jetzt haben wir durch ein beeindruckendes Jahr 2017 bereits die Möglichkeit mit einem Sieg in Neckartailfingen einen großen und vorentscheidenden Schritt in Richtung direkter Klassenerhalt zu schaffen. Das ist eine sehr große Chance für uns, welche wir unbedingt wahrnehmen wollen!“

 

2017.04.23 24.Spieltag gg FV Plochingen Teamgeist Jubel 1-0 Mannschaft

RSK’ler freuen sich über den 3. Sieg in Folge.

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Apr 20 2017

Grischa Prömel – Esslinger Sportler des Jahres

 

Logo Esslinger Zeitung

 

2017.03.25 EZ Grischa Prömel Esslinger Sportler des Jahres

 

Apr 16 2017

Frohe OSTERN 2017

 

Frohe Ostern

 

Apr 10 2017

23.Spieltag: RSK Esslingen – TSV Oberensingen 3:2 (1:1)

 

TSV RSK Esslingen Logo WappenTSV Oberensingen Wappen Logo

 

23.Spieltag – 09. April 2017 15:00

3:2

Tore: 1:0 19.Min. Lorenz, 1:1 33.Min. TSVO, 2:1 59.Min. Hesse, 2:2 82.Min. TSVO, 3:2 90.Min.+4 Sauter.

 

 

Dominik Sauter lässt den RSK in der 94. Minute jubeln

 

Was für eine Dramatik, was für ein Spiel. Der TSV RSK Esslingen schaffte es erstmalig in dieser Spielzeit zwei Spiele hintereinander zu gewinnen und holte seit dem 6. November wieder einen Heimsieg. Mit dem 3:2 in Unterzahl und in der 4. Minute Nachspielzeit lies Dominik Sauter mit seinem 2. Saisontreffer alle Dämme brechen.

2017.04.09 23.Spieltag gg Oberensingen Julian Hesse Tor 2-1 Torjubel

59.Spielminute, Julian Hesse freut sich über das 2:1.

Doch die Zahlen sprachen vor dem Spiel alles andere als für einen RSK-Heimsieg, denn die beste Auswärtsmannschaft gastierte auf dem grünen Rasenplatz an der Katharinenlinde. Doch Fußball ist unberechenbar und die Mannschaft um Trainer Luca Greco die bis dahin nur zwei Heimsiege zu verbuchen hatte, drehte so richtig auf. Das Team aus Oberensingen, das schon im Hinspiel am RSK scheiterte, hatte in der Anfangsphase zwar mehr Ballbesitz aber so richtige Torszenen konnte der in rot gekleidete Tabellendritte nicht erspielen. Die Esslinger dagegen hatten am heutigen Tag erneut die Kampfaufrüstung angezogen und hielten voll dagegen. Anders als in Deizisau, als die RSK’ler sich erst nach dem Gegentor wehrten, kämpften die Esslinger von der ersten Minute an. Nach 19 Minuten konnte man den ersten Torschützen eintragen. Ein wunderbarer Angriff der Esslinger wurde von Sammy Lorenz zum 1:0 vollendet. Das Spiel blieb auf einem guten Tempo obwohl schon fast sommerliche Temperaturen herrschten. In der 33. Minute nach einem langen Einwurf setzte sich der Tabellendritte durch und erzielte das 1:1. Das Spiel blieb ausgeglichen und wurde von Minute zu Minute hitziger doch vor der Pause passierte nichts mehr.

2017.04.09 23.Spieltag gg Oberensingen Tor 3-2 Torjubel

Es ist die 94. Minute und Dominik Sauter hat das Ding entschieden. Der Jubel ist groß.

Aus der Halbzeitpause kam erneut die Heimmannschaft besser aus der Kabine und erzielte in kurioser Manier das 2:1 durch Julian Hesse. Es war die 59. Minute. Das Spiel blieb hochspannend und mit zunehmender Spieldauer wurde der Druck der Oberensinger immer größer. Klare Torchancen blieben aber aus und der RSK scheinte, wie im Spiel gegen Deizisau, das 2:1 über die Ziellinie zu bringen. Doch dann setzten bei dem bis dahin starken Christoph Gauß alle Sicherungen aus. Erst holte sich der 28-jährige Allrounder im Mittelfeld eine berechtigte gelbe Karte und nach dem anschließenden Freistoß lies sich der ewige RSK’ler so provozieren, dass seine Reaktion die nächste gelbe Karte kostete. Mit 10 Mann steigerte sich die Schwierigkeitsstufe ins Unermessliche. Oberensingen witterte seine Chance und in der 82. Minute erzielten sie das 2:2. Als dann die 90 Minuten vorbei waren und der Schiedsrichter das Spiel um sagenhafte 5 Minuten Nachspielzeit verlängerte, dachten die vielen mitgereisten Oberensinger Fans, dass ihre Mannschaft das Ding noch für sich entscheiden könnte. Doch dann kamen die 5 Minuten des RSK Esslingen. Mit 10 Mann erspielte sich das Team um Kapitän Till Augner 3 Torchancen und eine davon nutzte in der 94. Minute der eingewechselte Dominik Sauter zum spielentscheidenden 3:2. Der Jubel war groß und der dritte Heimsieg perfekt.

Durch diesen Sieg klettert der RSK erst einmal auf einen einstelligen Tabellenplatz. Zwei Spiele und zwei Siege gegen diese zusammengekaufte Mannschaft sagt schon alles über die Qualität des RSK Kaders. Jetzt geht es in die wohlverdiente Osterpause bis dann gegen Plochingen und Neckartailfingen die Riesenchance da ist alles klar zu machen.

 

Aufstellung: Sahin – Salen (85. Rabus), Scherrieble, Kasim E., Sohn – Rath, Hesse (85. Sauter), Gauß C. – Augner T., Franza (80. Hägele), Lorenz (55. Schmid).

Reservebank: Schuder, Rabus, Sauter, Hägele, Schmid, Macicas.

Tore: 1:0 19.Min. Lorenz, 1:1 33.Min. TSVO, 2:1 59.Min. Hesse, 2:2 82.Min. TSVO, 3:2 90.Min.+4 Sauter.

Vorlage: 1:0 Christoph Gauß.

Gelb-rote Karte: 80. Minute Christoph Gauß.

 

 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Luca Greco: „Ein grandioser Kampf. Oberensingen sollte sich eine Scheibe davon abschneiden und nicht nach dem Spiel irgendein Alibi suchen und uns als unsportlichen Verein darstellen. Meine Mannschaft hat heute bis zum Umfallen gekämpft und auch mit 10 Mann sich diesen Sieg redlich verdient. Wir haben Oberensingen zweimal geschlagen und das macht uns sehr stolz. Jetzt haben wir alles in der eigener Hand. Wir können unser Schicksal selbst bestimmen. Wenn wir nach Ostern Plochingen und Neckartailfingen nicht unterschätzen dann können wir uns im Mai schon mal auf die neue Saison konzentrieren.“

Torschütze Dominik Sauter: „Ganz wichtiger Sieg für uns! Wir haben bis zum Schluss nicht aufgegeben, wir wollten einfach diese 3 Punkte auf dem Berg lassen. Es war eine ganz starke Mannschaftsleistung. War ein verdammt geiles Gefühl die Kugel in der Nachspielzeit noch über die Linie zu spitzeln! Jetzt heißt es über Ostern Kraft tanken, damit unsere kleine Serie nicht abreißt.“

Innenverteidiger Ertugrul Kasim: „In der Anfangsphase war es wie erwartet ein schweres Spiel doch mit jeder Minute kamen wir besser ins Spiel und spätestens mit der 1:0 Führung waren alle voll dabei, geistig als auch körperlich. Insgesamt war es eine große Teamarbeit, die wir am Sonntag gezeigt haben und unseren Zuschauern die bei einem so schönen Wetter auch ein ähnliches spannendes Spiel bis zur letzten Minute bieten konnten. Was wir aus diesem Spiel mitnehmen können ist, dass mit unserer Qualität alles möglich ist.“

 

2017.04.09 23.Spieltag gg Oberensingen Teamgeist I Mannschaft

„So sehen SIEGER aus“

 

Logo Esslinger Zeitung

 

2017.04.10 EZ 23.Spieltag gg TSV Oberensingen

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Apr 10 2017

23.Spieltag: RSK Esslingen II – TSV Deizisau II 2:4 (2:0)

 

TSV RSK Esslingen Logo WappenTSV Deizisau Logo Wappen

 

23.Spieltag – 09. April 2017 13:00

2:4

Tore: 1:0 24.Min. Buchta, 2:0 30.Min. Bößenecker, 2:1 45.Min. TSVD, 2:2 55.Min. TSVD, 2:3 66.Min. TSVD, 2:4 90.Min. TSVD.

 

2:4-Niederlage nach 2:0-Führung

 

Eine bittere 2:4-Niederlage musste der TSV RSK Esslingen II am Sonntag auf dem heimischen Platz an der Katharinenlinde hinnehmen.

Dabei begann das Spiel recht vielversprechend, denn der TSV RSK II dominierte das Spiel in den ersten 45 Minuten nach Belieben. Allein Lucca Duve, Stephan Denzinger und Tilman Weißenborn mit einem Freistoß, hatten ein halbes Dutzend hochkarätiger Chancen, während der TSV aus Deizisau nur zu einer klaren Chance in der 22. Min. kam. Verdient gingen die RSK`ler  durch ein schönes Solo von Martin Buchta in der 24. Minute mit 1:0 in Führung und Alexander Bößenecker baute diese 6 Minuten später nach Vorarbeit von Lucca Duve auf 2:0 aus. Man wähnte sich jetzt auf der Siegerstraße, doch es kam ganz anders. Quasi mit dem Halbzeitpfiff in der 45. Minute gelang den Deizisauern, nach einem Einwurf und einer Unachtsamkeit in der Esslinger Abwehr, der Anschlusstreffer 1:2!

Nach dem Pausentee kamen die RSK`ler seltsam nervös aus der Kabine, sie produzierten immer mehr Fehler, der Spielfluss war weg. So entstand auch der Ausgleichstreffer in der 55. Minute aus einem Ballverlust in der gegnerischen Hälfte, den die Deizisauer mit schnellem Umschalten und einem langen Ball auf die völlig entblößte rechte Abwehrseite der Esslinger zum 2:2 nutzten. Danach dann aber doch wieder die 3:2-Führung für den TSV RSK – dachten alle – den der Schiedsrichter erkannte ein reguläres Tor für die Esslinger nicht an, offenbar hatte er den Deizisauer Spieler auf der Torlinie übersehen, war ja auch ganz schön weit weg, der Mittelkreis.  Danach kam, wie es kommen musste, in der 66. wurde ein Deizisauer Mittelfeldspieler zu spät attackiert, der fasste sich ein Herz, zog aus 25 Metern ab und der Ball schlug im rechten oberen Winkel des Esslinger Tores ein. In der Folge verlegten sich die RSK-Spieler aufs Protestieren und Lamentieren, worunter aber die Konzentration für das Spiel litt. Nichtsdestotrotz warf man in den letzten 10 Minuten nochmal alles nach vorn und hatte in der 85. Minute die Ausgleichschance, doch der gegnerische Torspieler fischte einen fantastisch getretenen Freistoß von Martin Buchta aus dem Winkel. In der Nachspielzeit sah der RSK-Torspieler Bastian Krenz dann noch die rote Karte wegen einer Notbremse und den fälligen Freistoß verwerteten die Deizisauer von der Mittellinie zum 2:4.

 

Es spielten: Krenz, Mangold, Chatzopoulos, Denzinger, Duve, Bößenecker, Hatzitheodorou, Ben Nasr, Buchta, Mächtel, Weißenborn T., Haugg, Augner K..

Tore: 1:0 24.Min. Buchta, 2:0 30.Min. Bößenecker, 2:1 45.Min. TSVD, 2:2 55.Min. TSVD, 2:3 66.Min. TSVD, 2:4 90.Min. TSVD.

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Apr 03 2017

22.Spieltag: TSV Deizisau – RSK Esslingen 1:2 (1:0)

 

TSV Deizisau Logo WappenTSV RSK Esslingen Logo Wappen

 

22.Spieltag – 2. April 2017

1:2

Tore: 1:0 31.Min. TSVD, 1:1 51.Min. Franza, 1:2 54.Min. Hesse.

 

 

Auswärtssieg in Deizisau

 

Der TSV RSK Esslingen holt im dritten Auswärtsspiel des Jahres den dritten Sieg und bleibt auf gegnerischem Boden weiterhin ungeschlagen. Mit einem 1:2 gegen den TSV Deizisau durch die Treffer von Felice Franza und Julian Hesse nahmen die Esslinger drei wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg mit.

Ohne den kurzfristig erkrankten Erik Scherrieble und weiterhin ohne Arlind Smajli (Knöchelverletzung), Tobias Gauß (Rippenverletzung) und Maurice Regber (private Gründe) tat sich der TSV RSK Esslingen in der Anfangsphase auf dem großen Rasenplatz in Deizisau schwer. Der Tabellenvierte und Aufstiegsanwärter TSV Deizisau beherrschte die Anfangsphase. Die Esslinger hatten alle Hände voll zu tun und einer am meisten. Torspieler Ali Sahin zeigte wieder einmal wieso Coach Luca Greco ihn vor 2 Jahren aus Nürtingen zum RSK holte. Mit Sage und Schreibe 4 Glanzparaden rettete er den RSK vor einem frühen Rückstand. Doch nach einer halbe Stunde konnte auch er nichts mehr machen und ein scharf getretener Eckball führte zur Führung Deizisaus. Per Kopf auf Höhe des ersten Pfostens köpfte der Deizisauer Toptorjäger das Ding ins RSK Gehäuse. Nach der Führung wurde dann das Spiel ausgeglichener und die eher verhaltenen RSK´ler fingen an sich zu wehren. Schon vor der Halbzeit verpassten es die in weiß gekleideten Esslinger den letzten entscheidenden Pass zu spielen und so gingen beide Teams in die Halbzeitpause mit einer bis dahin verdienten Deizisauer Führung.

Aus der Halbzeitpause kam aber nur ein Team. Die erfahrene Deizisauer Mannschaft lies sich den Schneid abkaufen und der RSK übernahm das Kommando. Es folgten 10 Minuten Powerplay, das an das Finale beim Schiedsrichterturnier erinnerte, als der TSV Deizisau nach 4 Minuten mit 5:0 hinten lag. Diese aufopferungsvolle Aufholjagd lohnte sich, denn der RSK schaffte es das Spiel zu drehen. Allein das 1:1 war die Eintrittskarte wert an diesem frühlingshaften Sonntagnachmittag. Till Augner mit einem Zuckerpass in die Schnittstelle und Felice Franza mit einem gefühlvollen Treffer, schossen kurz nach der Pause das 1:1. Der Aufstiegskandidat war geschockt und verlor die Sicherheit und man konnte die Unzufriedenheit der Gastgeber förmlich spüren. In der 54. Minute dann das Siegestor durch Julian Hesse. Felice Franza per Freistoß und Julian Hesse am zweiten Pfosten vollendete die Aufholjagd. Von da an wurde es für die Esslinger ein wahrer Abstiegskampf und die Jungs um noch RSK-Trainer Luca Greco gingen an ihre Grenzen bis zur letzte Minute. Am Ende musste Ali Sahin noch einmal so richtig angreifen bis dann nach sagenhaften 4 Minuten Nachspielzeit der nächste Auswärtssieg verbucht werden konnte.

Auswärts gibt es an dieser Mannschaft nichts auszusetzen. Die Mannschaft um Trainer Luca Greco spielt auf gegnerischen Plätzen wie verwandelt und ist in der Auswärtstabelle Sechster. Jetzt kommen zwischen den Osterferien zwei Heimspiele und wir hoffen, dass auch mal auf dem eigenen Rasen gepunktet werden kann.

 

Aufstellung: Sahin – Salen (85. Mangold), Gauß C., Kasim E., Sohn – Augner T., Rath, Hesse (90. Hägele) – Schmid (75. Rabus), Franza (80. Sauter), Lorenz.

Reservebank: Schuder, Rabus, Sauter, Hägele, Macicas und Mangold.

Tore: 1:0 31.Min. TSVD, 1:1 51.Min. Franza, 1:2 54.Min. Hesse.

Vorlagen: 1:1 Till Augner, 1:2 Felice Franza.

Gelbe-Karten: Christoph Gauß

 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Luca Greco: „Ein großer Applaus geht heute an unseren Torspieler Ali Sahin, der es überhaupt  Möglich gemacht hat, dass wir in der zweiten Halbzeit das Spiel für uns entscheiden konnten. Die Mannschaft hat heute wieder ihre bessere Gesichtshälfte gezeigt und in der zweiten Hälfte aufopferungsvoll gekämpft. Ich wiederhole mich leider schon seit dem ersten Spieltag, aber wenn die Mannschaft will, dann holen wir, egal wo und egal wie, immer Punkte. Ich möchte mich noch bei der Mannschaft für diesen Sieg in Deizisau bedanken. Es war wohl mein letztes Spiel als RSK-Trainer gegen den TSV Deizisau und einen besseren Sonntagnachmittag hätte mir die Mannschaft nicht bescheren können.“

Torschütze Julian Hesse: „In der Anfangsphase war es ein ziemlich ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften neutralisierten sich größtenteils. Jedoch wurde Deizisau mit zunehmender Spieldauer immer stärker und hatte zahlreiche gute Torchancen. In dieser Phase verpassten wir es mal für etwas Entlastung zu sorgen. Demzufolge geht die Pausenführung für Deizisau völlig in Ordnung. Wir konnten froh sein nicht noch 1-2 Tore mehr bekommen zu haben. Aus der Pause kamen wir dann wie ausgewechselt. Plötzlich wurde kompakt drauf geschoben und jeder kämpfte für seine Mitspieler. Wir überrumpelten schläfrige Deizisauer. Erst durch ein super Tor von Felli nach genialer Vorarbeit von Till. Dann durch meine Wenigkeit nach Vorarbeit durch Felli und Chrissi. Danach machten wir das Spielfeld eng und spielten die Führung gekonnt über die Zeit. Ich denke alles in allem war es ein verdienter Sieg und ich bin stolz mit welchem Engagement und Kampfgeist die Mannschaft den Rückstand aufgeholt hat. Das war definitiv ein Big-Point gegen den Abstieg. Diese Euphorie muss jetzt ins nächste schwere Spiel gegen Oberensingen mitgenommen werden.“

Außenverteidiger Max Rabus: „In erster Linie bin ich glücklich über den Sieg. Gegen eine spielerisch gute Deizisauer Mannschaft auf diesem großen Platz zu gewinnen ist eine klasse Leistung. Allerdings müssen wir uns alle bei Ali bedanken, der uns mit seinen Wahnsinnsparaden im Spiel  gehalten hat. In der ersten Halbzeit haben wir einfach zu viel zugelassen. Die zweite Halbzeit war dafür spielerisch und vor allem kämpferisch richtig gut. Alle haben daran geglaubt, dass wir es schaffen die 3 Punkte einzufahren. Jetzt gilt es diesen Willen mit in die nächsten Begegnungen zu nehmen, denn auch die Konkurrenz punktet fleißig.“

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Apr 03 2017

22.Spieltag: GFV Odyssia Esslingen II – RSK Esslingen II 0:10 (0:2)

 

GFV Odyssia Esslingen Wappen LogoTSV RSK Esslingen Logo Wappen

 

22.Spieltag – 2. April 2017 15:00

0:10

Tore: 0:1 6.Min. Duve, 0:2 44.Min. Duve, 0:3 51.Min. Bößenecker,0:4 55.Min. Eigentor, 0:5 62.Min. Haugg, 0:6 68.Min. Ben Saad, 0:7 0:7 74.Min. Buchta, 0:8 78.Min. Hatzitheodorou, 0:9 85.Min. Weißenborn T., 0:10 87.Min. Weißenborn T..

 

10:0-Kantersieg!

 

Was soll man berichten, nach einem 10:0 – Auswärtserfolg? Die Mannschaft tat sich anfangs sehr schwer? – Doch genau so war es beim Auswärtserfolg des TSV RSK Esslingen II beim GFV Odyssia Esslingen II am Sonntag auf dem Kunstrasen in Esslingen-Zell.

Lucca Duve war es, der bereits in der 6. Minute einen Freistoß von Tilman Weißenborn per Kopf zur 1:0-Führung verlängerte, was dem Team des TSV RSK eigentlich Sicherheit hätte geben müssen. In der Folge agierte man jedoch viel zu kompliziert und umständlich, wollte nur den Traumpass spielen und die Spieler des GFV wehrten sich energisch gegen weitere RSK-Treffer. Angetreten mit 4 Spielern aus der 1. Mannschaft und einem flinken Stürmer, gelang es ihnen sogar, die RSK-Abwehr das ein oder andere Mal vor Probleme zu stellen. Umso beruhigender dann das 2:0 kurz vor der Pause, als wieder Lucca Duve einen Angriff, der endlich einmal zielstrebig über die rechte Seite vorgetragen wurde, vollendete.

In der Halbzeitpause nahmen sich die RSK`ler dann vor, einfacher Fußball zu spielen. Positiv, dass dieses Vorhaben im zweiten Abschnitt auch in die Tat umgesetzt wurde und es gegen einen, auch kräftemäßig, abbauenden Gegner gelang noch weitere 8 Treffer zum verdienten Erfolg zu erzielen.

Dieser einfache Fußball sollte nun im nächsten Heimspiel gegen den TSV Deizisau II seine Fortsetzung finden, will man auch im letzten Spiel vor der Osterpause erfolgreich sein

 

Es spielten: Fellhauer, Haugg, Reiser, Ben Saad, Gauß S., Prömel L., Buchta, Ben Nasr, Mächtel, Hatzitheodorou, Degmayr, Weißenborn T., Duve, Bößenecker, Munsberg.

Tore: 0:1 6.Min. Duve, 0:2 44.Min. Duve, 0:3 51.Min. Bößenecker,0:4 55.Min. Eigentor, 0:5 62.Min. Haugg, 0:6 68.Min. Ben Saad, 0:7 0:7 74.Min. Buchta, 0:8 78.Min. Hatzitheodorou, 0:9 85.Min. Weißenborn T., 0:10 87.Min. Weißenborn T..

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Mrz 29 2017

EZ 28. März 2017 – Nachspiel

 

Logo Esslinger Zeitung

 

2017.03.28 EZ Nachspiel Greco hört beim TSV RSK Esslingen auf

 

Esslinger Zeitung

 

Mrz 27 2017

21.Spieltag: RSK Esslingen – SG Erkenbrechtsweiler/Hochwang 2:2 (2:1)

 

TSV RSK Esslingen Logo WappenSG Erkenbrechtsweiler Hochwang Logo Wappen

 

21.Spieltag – 26. März 2017 16:15

2:2

Tore: 0:1 38.Min. SGEH, 1:1 43.Min. Lorenz, 2:1 45.Min. Macicas, 2:2 85.Min. SGEH.

 

Glückliches 2:2 für den RSK

 

Nach dem überzeugenden Auftritt und dem verdienten Sieg in Denkendorf vor einer Woche spielten die RSK’ler am 21.Spieltag gegen die SG Erkenbrechtsweiler/Hochwang ein sehr diskutables Heimspiel und mussten sich am Ende mit dem glücklichen Punktgewinn zufrieden geben.

Und wieder einmal musste die Startaufstellung verändert werden. RSK Trainer Luca Greco musste erneut auf Tobias Gauß verzichten, der im Spiel gegen Denkendorf verletzt vom Platz ging. Dazu fielen auch der erkrankte Fabian Sohn, der gesperrten Dominik Sauter und der im Prüfungsstress Maurice Regber aus. Mit Joshua Mangold, Alexandru Macicas aus der U19 und Lutz Rath gingen die in weiß gekleideten Esslinger in den nächsten direkten Vergleich hinein. Nach einer eher ausgeglichenen Anfangsphase wurde die Spielgemeinschaft aus Erkenbrechtsweiler und Hochwang stärker. Die Gastgeber zeigten sich gedanklich langsamer und ideenlos. Im Spiel nach vorne lief wenig um nicht zu sagen Nichts. Der neuformierte Dreiersturm mit Franza, Lorenz und Macicas nahm kaum Fahrt auf. Die Gäste dagegen zeigten sich vor allem über ihre linke Seite spielstark. Rico Salen, der in Denkendorf noch zu den Besten zählte, hatte alle Hände voll zu tun. Dreimal Aluminium trafen die Gäste in der ersten Halbzeit bis es dann zu dem hochverdienten Führungstreffer in der 37. Minute kam. Vom RSK der letzten Woche in Denkendorf weit und breit nichts zu sehen. Doch kurz vor der Pause ein Lichtblick. Eine Hereingabe von Christoph Gauß wurde von Sammy Lorenz per Volleyabnahme zum glücklichen 1:1 befördert. Es war die 43. Spielminute. Doch es kam vor der Pause noch besser und vom glücklichen Unentschieden wurde es zur einer überaus glücklichen Pausenführung. Alexandru Macicas war es, der nach einem minutenlangen Getümmel das bessere Ende zog und das 2:1 schoss.

Wer sich auf eine bessere Halbzeit der Esslinger gefreut hatte, musste erst einmal enttäuscht werden. Die Esslinger machten da weiter wo sie aufgehört hatten und nach nur 8 gespielten Minuten, hätte die SG den Ausgleich erzielen müssen. Christoph Gauß, der ungeschickt im Strafraum einen Erkenbrechtsweiler Spieler niederlegte gab den Gästen die Möglichkeit per Strafstoß das Spiel auszugleichen. Doch erneut war es Aluminium der den RSK rettete. Mitte der zweiten Halbzeit wurde es dann ausgeglichener und der RSK konnte sich endlich auch in der Offensive durchsetzen. Christoph Gauß und Sammy Lorenz hatten dabei die besten Torszenen. Am Ende kam es aber wie es kommen musste und nachdem die Gäste sich zum wiederholten Mal über die rechte RSK Seite durchsetzen konnten, erzielte die SG den verdienten Ausgleichstreffer.

Ein Punkt der beiden Teams im Kampf um den Abstieg wenig bringt. Der Relegationsplatz ist jetzt nur noch 3 Punkte entfernt. Der RSK  ist nach diesem Unentschieden punktgleich mit Neckartailfingen und SG Erkenbrechtsweiler/Hochwang selbst. Den RSK erwartet einen wohl feurigen Aprilmonat, denn dann geht es gegen Deizisau, Oberensingen, Plochingen und Neckartialfingen.

 

Aufstellung: Sahin – Salen, Scherrieble, Kasim E., Mangold – Augner T., Rath (80. Hesse), Gauß C. – Macicas (85. Buchta), Franza (55. Schmid), Lorenz.

Reservebank: Schuder, Hesse, Rabus, Munsberg, Buchta und Schmid.

Tore: 0:1 38.Min. SGEH, 1:1 43.Min. Lorenz, 2:1 45.Min. Macicas, 2:2 85.Min. SGEH.

Vorlage: 1:1 Christoph Gauß.

Gelbe-Karten: Christoph Gauß, Till Augner und Joshua Mangold.

Sonstige: Marc-Kevin Theimer verschießt Foulelfmeter in der 53. Minute.

Gelb-Rote Karte: 90.Minute Gelb-Rote Karte für die SG Marco Parrotta.

 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Luca Greco: „Wir hatten uns heute viel mehr vorgenommen und hatten schon die ganze Woche auf einen Heimsieg appelliert. Leider schaffen wir es nicht Woche für Woche die gleiche Leistung abzurufen, um nicht zu sagen, dass wir bei Heimspielen wie ein Absteiger spielen. 2 Siege aus 10 Heimspielen ist sehr schwach und dafür sollte man sich bei den eigenen Leuten die Woche für Woche auf den RSK kommen und uns unterstützen entschuldigen. Die Sache wird jetzt eng und die Punkte die man holen kann immer weniger. Wenn wir es nicht schaffen eine Serie zu starten dann befürchte ich, dass es kein HappyEnd geben wird.“

Mittelfeldspieler Lutz Rath: „Kein starker Auftritt von uns, trotzdem hatten wir genug Möglichkeiten den Sack zu zumachen aber haben es nicht geschafft. Das 2:2 war deswegen nicht unverdient.“

Außenverteidiger Joshua Mangold: „Alles in allem war es ein Verdientes Unentschieden. Erkenbrechtsweiler hat die erste Hälfte dominiert, aber im Zweiten Durchgang hatten wir die klareren Chancen und hätten auch gewinnen können. Das positive was wir mitnehmen können is das wir jetzt 2 Spiele Ungeschlagen sind, darauf können wir aufbauen und Hoffentlich am Sonntag wieder 3 Punkte  einfahren.“

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Mrz 27 2017

21.Spieltag: RSK Esslingen II – SV 1845 Esslingen II 4:0 (2:0)

 

TSV RSK Esslingen Logo WappenSV 1845 Esslingen Logo Wappen

 

21.Spieltag – 26. März 2017 14:00

4:0

Tore: 1:0 17.Min. Duve, 2:0 42.Min. Buchta, 3:0 53.Min. Bößenecker , 4:0 55.Min. Duve.

 

Verdienter 4:0-Erfolg

 

Durch einen 4:0-Sieg gegen den SV 1845 Esslingen II hat das Kreisliga-Team des TSV RSK Esslingen, die im letzten Jahr gestartete kleine Serie auf acht verlustpunktfreie Spiele in Folge ausgebaut.

Dazu bedurfte es aber einer starken Mannschaftsleistung, weil der Gegner aus der Pliensauvorstadt keineswegs so schwach auftrat, wie es das Resultat vielleicht ausdrücken mag. Grundlage war zunächst, dass die Hintermannschaft um Tobias Munsberg und Julian Mächtel in der Anfangsphase nichts zuließ und der TSV RSK sich so ein Übergewicht im Mittelfeld erarbeitete. Auf der rechten Seite stellte Martin Buchta seine Gegner immer wieder vor große Probleme und so war es keine Überraschung, dass der Führungstreffer in der 17. Min. eben über diese Seite vom genannten Spieler eingeleitet wurde, als Lucca Duve seine Hereingabe zum 1:0 verwertete. Danach erspielten sich die RSK`ler ein deutliches Übergewicht und auch viele gute Torchancen. Einzige nennenswerte Aktion des SV 1845 war ein Freistoß aus 25 Metern, der auf der Querlatte aufsprang. Das 2:0 fiel dann noch vor der Pause, als Can Iannone Martin Buchta mit einem Traumpass auf die Reise schickte und dieser mühelos verwandeln konnte.Tilman Weißenborn hatte kurz vor der Pause dann sogar die Chance auf 3:0 zu erhöhen, doch sein Strafstoß wurde vom gegnerischen Keeper glänzend pariert.

Nach der Pause suchte der TSV RSK II die Entscheidung und die fiel dann auch zwischen der 53. und 55. Minute: zuerst setzte sich Martin Buchta, diesmal auf der linken Seite wieder blendend durch und bediente Alex Bößenecker mustergültig und kurz danach nahm sich Lucca Duve ein Herz und schoss nach einem Abpraller aus 20 Metern zum Endstand ein.

Summa summarum ein Erfolg nach guter Mannschaftsleistung, der aber auch erarbeitet werden musste. Der Gegner nächsten Sonntag ist dann in Oberesslingen die zweite Mannschaft des GFV Odyssia Esslingen.

 

Es spielten: Fellhauer, Degmayr, Reiser, Rabus, Duve, Bößenecker, Hatzitheodorou, Ben Nasr, Buchta, Mächtel, Munsberg, Weißenborn T., Khattari, Iannone, Haugg.

Tore: 1:0 17.Min. Duve, 2:0 42.Min. Buchta, 3:0 53.Min. Bößenecker , 4:0 55.Min. Duve.

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

Ältere Beiträge «