«

»

Sep 17 2018

5. Spieltag: TSV Deizisau – RSK Esslingen 0:1 (0:0)

TSV Deizisau Logo WappenTSV RSK Esslingen Logo Wappen

5.Spieltag – 16. September 2018

0:1

Tore: 0:1 90 +2 Min Michael Schmid

Auswärtssieg beim Aufstiegsaspiranten

Nach einer starken kämpferischen und disziplinierten Leistung gewinnt der RSK auf der Hinteren Halde und belohnt sich mit den ersten 3 Punkten der Saison.

Im Gegensatz zum Spiel gegen Donzdorf wechselte das Trainerteam auf vier Positionen. Im Tor begann Dennis Schuder, auf der defensiven Mittelfeldposition der 18-Jährige Paul Hohl sowie auf den beiden Außenverteidiger-Positionen die jungen Spieler Lukas Kisa und Patrick Mayer. Der RSK startete mit einer klaren taktischen Marschrichtung und zog sich hinter die Mittellinie zurück, um den Deizisauern das Spiel möglichst eng zu gestalten. Über die Außen wollte man immer wieder Nadelstiche setzen und die Schnelligkeitsvorteile ausnutzen. Der Plan ging auf, der TSV Deizisau tat sich schwer und wurde hauptsächlich über Standards gefährlich. Die RSKler verteidigten konzentriert und im Kasten stand ein gut aufgelegter Dennis Schuder, der die nötige Ruhe ausstrahlte. So ging man in einem chancenarmen Spiel mit einem nicht unverdienten 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste mit viel Ballbesitz in den Deizisauer Reihen. Aber auch hier machte sich bemerkbar, dass die kreativen Elemente im Spiel der Heimmannschaft entweder gesperrt waren oder noch im Urlaub verweilten. Hauptsächlich durch Einzelaktionen der Deizisauer Außenspieler wurde es immer mal wieder gefährlich, eine hundertprozentige Torchance blieb aber aus. Und der RSK initiierte den ein oder anderen schnell vorgetragenen Gegenangriff, der aber oftmals bereits nach einigen Stationen nach Abspielfehlern oder Unkonzentriertheiten verpuffte. Gegen Ende des Spiels drängten die Deizisauer auf den Sieg, doch auch hier hielt die Abwehr stand und dieses Mal war das Glück auf RSK Seite. In der Nachspielzeit wurde Till Augner im Mittelfeld frei gespielt und bediente mit einem langen Ball den pfeilschnellen Michael Schmid, der zwei Innenverteiger abhängte und dann auch noch den Torhüter überlupfte. Der Rest war nur noch Formsache und der RSK Stürmer schob zur umjubelten Führung ein.

Dies war zugleich auch der Endstand einer Partie, die auf beiden Seiten mit wenigen Glanzmomenten geführt wurde. Vom RSK waren in der derzeitigen Situation aber auch andere Spielelemente gefragt und so konnte man mit außerordentlichem Engagement, Teamgeist, Leidenschaft und einer ordentlichen Defensivarbeit glänzen. Bereits nächsten Sonntag erwartet man den FTSV Kuchen auf der Katharinenlinde, der einen sehr guten Start in die Saison erwischte und mit 10 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz verweilt.