Geschichte „die Macht vom Berg“

 

TSV RSK Esslingen Beginn Sportplatzbau bei der Katharinenlinde 1926

Beginn Sportplatzbau bei der Katharinenlinde 1926

Seit 83 Jahren rollt das runde Leder beim TSV RSK!

1931 – 2000

Der Sportverein bestand seit 30 Jahren, Geräteturnen und Leichtathletik für Männer und Frauen war dominierend, seit einem Jahr wurde Handball gespielt. Mit primitivsten Mitteln buddelten, karrten und ebneten meist arbeitslose Mitglieder sich einen Sportplatz und erstellten ebenfalls in Eigenleistung ein Unterkunftshaus unterhalb der Katharinenlinde.

Im März 1931 beschlossen zehn junge, ballhungrige Männer, auch in RSK Fußball zu spielen. Bei Kerzenlicht wurde im kleinen Gerätehäuschen die erste Versammlung abgehalten und der eifrige Vorkämpfer im Verein für diese Sportart, Karl Deuche, zum Abteilungsleiter gewählt. Adolf Jahn übernahm die Posten als Schriftführer und Kassier und verwaltete den wöchentlichen Beitrag von 10 Pfennigen pro Mitglied. Der einzige Spielball musste vom Zugwart sehr sorgfältig gepflegt, gewachst, aufgepumpt und fachmännisch geschnürt werden. Es gab auch die erste Mannschaftsaufstellung für das Freundschaftsspiel gegen Berkheim, welches auch standesgemäß mit 6:0 Toren verloren wurde.

Rasant war dann die Entwicklung. Bereits am 5. Juli konnte gegen den selben Gegner mit zwei Mannschaften angretreten und auch das erste Tor bejubelt werden. Der erste Sieg stellte sich schon am 18. Juli gegen die „Freien Turner Oberesslingen“ ein. Die erste Schülermannschaft wurde 1932 aktiv und trat mit selbstgebastelten Knickstiebeln und mit Schienbeinschützern aus Zeitungen an.

TSV RSK Esslingen Erstes Unterkunftshaus

Erstes Unterkunftshaus

Nach Zwangsauflösung des Vereins und Neubeginn in der „Deutschen Turnerschaft“ konnte der Übung. und Spielbetrieb 1933 mit einem Abteilungsvermögen von 7,50 RM, vier Bällen, sechs Tennisbällen und einem Protokollbuch fortgeführt werden.

Der große Ehrgeiz und auch spielerisch Fortschritte wurden in der Saison 1934/35 mit dem 2.Tabellenplatz in der Kreisliga belohnt. Nachdem Willi Beck im August 1935 die Leitung der Abteilung übernommen hatte, gab es 1936 den größten geselligen Höhepunkt der Gründungszeit: Osterausflug über München mit Stadtbesichtigung nach Garmisch-Partenkirchen und einem Freundschaftsspiel in Weilheim/Oberbayern.

TSV RSK Esslingen Sportplatz Erstes Vereinsheim

Erstes Vereinsheim

Vorbildlich wurden die sanitären Anlagen auf dem Sportplatz verbessert: Im Freien wurde durch eine Handpumpe Quellwasser in drei Kaskadenwannen geleitet, in welchen in vorgeschriebener Reihenfolge entsprechend dem Reinheitsgrad die verschiedenen Körperteile und zum Schluss die Fußballschuhe gewaschen werden konnten.

In den folgenden Jahren war der TSV RSK immer unter den ersten drei in der Abschlusstabellen, der Aufstieg in eine höhere Klasse konnte aber nicht erreicht werden. Auch in der sogenannten Kriegsrunde gab es Mitte 1942 noch schöne Erfolge in der Staffel Bilder-Teck. Auch mehrere Besuche in Oberbayern wurde die Sportkameradschaft zu Überfing weiterhin gepflegt und anlässlich eines Sportlerballs konnte Rolf Kenner mit Unterstützung durch den Pfarrer dort eine Fußballabteilung gründen. Mit Paul Kenner, Willi Beck und Walter Kenner waren es Fußballer, welche nach Kriegsende an der Vereinsspitze den Sportbetrieb wieder aufleben liessen. Walter Kenner konnte das erste Nachkriegsspiel als Abteilungsleiter vermitteln und die Saison 1946/47 brachte den Aufstieg in die A-Klasse.

Ab Januar 1948 leitete Rolf Kenner die Geschichte der Fußballer, und schon an Pfingsten ging es per Bahn zu einem 3-tägigen Ausflug, natürlich nach Eberfing. Was für ein Erlebnis, zumal es dort genügend zu essen gab.

Mit BSG Chemie Pause kam eine der ersten DDR-Mannschaften zu uns und der Gegenbesuch war schon im August möglich. Viel Beachtung fanden diese Kontakte nach „drüben“ damals bei der Presse. Fortgesetzt wurden sie 1955 durch einem Besuch in Freital/Dresden gemeinsam mit der Tischtennisabteilung. Zum Auslandsprogramm gehörten auch die Besuche bei FC Zug/CH und Jungholz in Tirol.

TSV RSK Esslingen Sportplatz Vereinsheim 1960

Vereinsheim 1960

Eine erfolgreiche Jugendarbeit begann 1963 mit Walter Schlienz, Gerhard Haas und Hermann Schott, 1968 von Heinz Pleyer zwei Jahrzehnten weitergeführt.

Für vorbildliche Jugendarbeit wurde vom Fußballverband der Sepp Herberger Preis verliehen, und eine unvergeßliche Reise wurde für die Jugendlichen die Fahrt nach Spanien zur Fußball-Weltmeisterschaft und Spielen dort sowie in Südfrankreich.

Die Geschichte der Abteilung in dieser Ära wurden von Walter Baur und Kurt Schmied geleitet und in der Saison 1973/74 auch endlich der Aufstieg in die A-Klasse Neckar-Fila geschafft. Leider konnten wir uns in der A-Klasse nur ein Jahr halten.

Ab der Saison 1975/76 leitet Friedbert Volk die Fußballabteilung. Mit dem 50-jährigen Jubiläum konnte Meisterschaft und Aufstieg gefeiert werden. Unzählige persönliche Einsätze verhalfen zu einem Super-Fest. Der sportliche Höhepunkt war das Spiel gegen die Lizenzspielermannschaft der Stuttgarter Kickers (2:18) vor eine Kulisse von über 1000 Zuschauern.

Die kommenden Jahre in der Kreisliga A wurden von Höhen und Tiefen begleitet. Ab der Saison 1987/88 übernahm Wolfgang Degmayr das Amt des Abteilungsleiters. Trotz schlechtem Saisonstart und Trainerwechseln konnte die Mannschaft nach einem dramatischen Schlussspurt in der Kreisliga A halten.

Im geselligen Bereich wurde es Tradition, jährlich einen Pfingstausflug zu veranstalten. 1989/90 übernahm Werner Luik das Amt des Abteilungsleiters. Als neuer Trainer IMG_8153konnte der ehemalige RSK-Spieler Norbert Müller gewonnen werden. Im Herbst 89 wurde eine 5-tätige Berlinausfahrt mit 42 Jugend- und Aktiven-Spielern veranstaltet. Im Dezember fand in der RSK Sportplatzgaststätte eine Jahresabschlussfeier mit Kapelle, Tombola und kaltem Buffet statt. 150 Mitglieder sorgten für ein gutes Gelingen. Im Dezember 1989 fand in der TSV RSK Vereinsgaststätte erstmals eine Jahresabschlussfeier mit Musikkapelle, Tombola, und kalt/ warmen Buffet statt, die seit diesem Zeitpunkt zu den jährlichen Highlights im Vereinsleben zählt und stets einen regen Zuspruch findet. Die sportlichen Erfolge waren in einer ständigen Wellenbewegung. Erfolg und Niederlagen reihten sich perlenschnurartig aneinander.

1993 wurde die Hallen-Stadtmeisterschaft gewonnen und die II. Mannschaft wurde Meister der Reserve-Runde. In der Saison 1995/96 führte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Drei-Punkte-Wertung ein, die sich gleich bewährte. Als freudiges Ereignis gilt die die Fahrt der Senioren zum Internationalen Turnier in Seefeld/Österreich, das mit dem Gewinn des Turniers endete. Einer der größten Erfolge war in der Saison 1995/96 der 1:4 Erfolg über den Nachbarn TSV Wäldenbronn (Oberliga Baden-Württemberg).

IMG_8151In einer kameradschaftlichen Geschlossenheit strebt seit Jahren die 1. Mannschaft den Aufstieg an. Leider wurde dieses Ziel mehrmals nur knapp verfehlt. Jetzt steht die Mannschaft unter Leitung von Trainer Dion Green in einem Umbruch.

Problematisch war viele Jahrelang der Sportplatzmangel. Durch den städtischen Kunstrasenplatz (Schulzentrum Nord) hat sich die Lage etwas entspannt. Dringend notwendig ist eine Flutlichtanlage auf unseren Sportanlagen.

 

2000 bis Heute:

 

Folgt

 

IMG_8222 1989IMG_8209 1989

 

RSK-Werbeband-201516.01

 

In den letzten 20 Jahren wurde die Abteilung geleitet von:

1989 – 1992 Werner Luik

1992 – 1994 Friedbert Volk

1994 – 1996 Armin Ehret

1996 – 1999 Wolfgang Schlotz

1999 – 2000 Jens Schäfer

2000 – 2014 Armin Ehret

seit 2014 Paolo Greco

 

IMG_8130 Aufstiegsmannschaft 1981

Aufstiegsmannschaft 1981. Hinten von links: Köstinger, Maier, Götz, Eisele, Luik, Lenz, Bindner, Stadelmaier, Volk. Vorne von links: Gerbrich, Schäfer, Röhrle, Budzkus, Müller.

 

IMG_8177 02.11.1986

 

IMG_8179 02.11.1986

 

IMG_8176 31.08.1986 RSK Mettingen 3-3

Der TSV RSK Esslingen stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage: Hier klärt Torhüter Klawana gegen Mettingens Spielertrainer Clauß.

 

IMG_8192 11.09.1986 Guido Buchwald Werner Luik EZ Pokal 3.Platz

EZ Pokal 1986 auf dem RSK. Platz für den TSV RSK Esslingen. Pokal wurde durch Guido Buchwald vom VfB Stuttgart an Werner Luik überreicht.

 

IMG_8154 04.12.1988

04.12.1988.

 

IMG_8198 1989

 

IMG_8216 I Mannschaftsfoto 1989-90

I Mannschaft 1989/1990 – Hinten von links: Spielleiter Luik Y., Trainer Müller N., Ehle A., Meuhle, Kenner, Mielenz, Hägele M., Schäfer, Hägele R., Jahn O.. Vorne von links: Hahn M., Sohn A., Pleyer, Köhrer T., Meßner R., Binder A., Luik W..

 

IMG_8164 27.05.1990 I Mannschaftsfoto

 

IMG_8165 EZ Pokal 07.1990

 

IMG_8168 EZ Pokal 1990 Udo Luik

EZ Pokal 1990 auf dem RSK.

 

IMG_8166 EZ Pokal 1990 Norbert Müller

EZ Pokal 1990 auf dem RSK.