Sep 23 2017

A-Junioren 1. Pokalrunde

A-Junioren erreichen zweite Pokalrunde

Nachdem am vergangenen Wochenende das erste Saisonspiel der A-Junioren vom Gegner aus Frickenhausen/Nürtingen abgesagt wurde, konnte die Mannschaft von der Katharinenlinde am Mittwoch im Pokalspiel gegen den TSV Berkheim endlich loslegen. Nach einer nervenaufreibenden Schlussphase konnte man sich mit 8:7 im Elfmeterschießen durchsetzen.

Das Spiel begann gut für den RSK. Von Anfang an konnte man erkennen, dass in der fast fünfwöchigen Vorbereitung gut gearbeitet wurde und die RSK’ler knüpften sofort an die guten Leistungen in der Vorbereitung an. Aus einer stabilen Defensive gelang es immer wieder Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben. Beste Chancen auf die Führung hatten Basil Lorenz und Oli Diehl, diese blieben jedoch ungenutzt. Kurz vor der Halbzeit belohnte man sich für die gute Leistung. Claudio Muino fing einen missratenen Abschlag des Gegners ab und verwandelte aus gut 20 Metern ins leere Tor (35.). Mit diesem hochverdienten 1:0 ging es dann in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit starteten die Jungs vom Berg stark und der Gast aus Berkheim hatte wie schon in der ersten Halbzeit kaum etwas entgegenzusetzen. Größtes Manko auf Seiten des RSK blieb jedoch, die teils schön gespielten Angriffe zu einem sauberen Abschluss zu bringen. Und so kam es wie es kommen musste. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld setzte sich ein Berkheimer Angreifer im Kopfballduell durch und erzielte den unerwarteten Ausgleich. Im weiteren Verlauf gab es kaum noch Torchancen und so ging es nach 90 Minuten in das Elfmeterschießen. Der 10. RSK-Schütze Nico Fink beendete dann endlich die spannende Schlussphase und verwandelte den entscheidenden Elfmeter.

Insgesamt war es ein ordentlicher Start in die neue Saison. Nun gilt es die gezeigte Leistung in den kommenden Ligaspielen zu bestätigen und auch hier erfolgreich zu sein

Es spielten: Lipp – Manz (50.min Stoll), Lorenz, Kru (Rot 80. min), Bärtschi – Fink, Hammerle, Kisa (55.min Kallinger)- Diehl, Chmielarz (65. Briscoe), Muino (75. Bayer)

Sep 18 2017

5.Spieltag: RSK Esslingen – TSV Deizisau 5:4 (2:0)

TSV RSK Esslingen Logo Wappen

TSV Deizisau Logo Wappen

5.Spieltag – 17. Septmeber 2017 15:00

5:4

Tore: 1:0 4.Min. Hesse, 2:0 12.Min. Behrwind, 3:0 55.Min. Schmid, 3:1 57.Min. TSVD, 3:2 60.Min. TSVD (E), 3:3 64. Min. TSVD, 4:3 67. Min. Hesse, 5:3 75. Min. Gauss, 5:4 84.Min TSVD.

Spektakulärer Sieg gegen Deizisau

Trotz einer 3 zu 0 Führung bring der RSK den Gast nochmal zurück ins Spiel, gewinnt aber schlussendlich verdient in einem Spiel mit 9 Toren, welches sicherlich nichts für schwache Nerven war.

Das Spiel begann sehr offen mit Chancen auf beiden Seiten. Im Gegensatz zu den Deizisauern wurde die Fehler der Hintermannschaften vom RSK gnadenlos ausgenutzt. So netzte der wieder einmal hervorragend aufgelegte Julian Hesse zur Führung ein. Der TSV Deizisau war zwar um einen strukturierten Spielaufbau bemüht, allerdings boten sich immer wieder große Räume für die Außenspieler Dominik Sauter und Michi Schmid. Folgerichtig erhöhte man auch im Anschluss durch einen platzierten Schuss von Jonny Behrwind auf 2 zu 0. Auf der Gegenseite kamen die Deizisauer auch immer wieder zu guten Chancen, doch entweder verhinderte der junge Johannes Lipp glänzend oder ein Abwehrspieler hatte noch ein Bein dazwischen. So ging man mit einer verdienten Führung in die Pause. Die zweite Halbzeit sollte es aber in sich haben. Immer wieder überranten die RSKler die Deizisauer Abwehrkette und hatten mehrere 100%ige Torchancen. Eine davon nutze Michi Schmid per Kopf zum Ausbau der Führung. Wer allerdings gedacht hatte, dass das Spiel damit gelaufen war, täuschte sich gewaltig. Denn die Deizisauer kamen innerhalb von 7 min zurück. 3 Gegentore – und alle waren durchaus vermeidbar gewesen. Wieder einmal hatte man eine komfortable Führung hergegeben und der ein oder andere erinnerte sich vielleicht an das Spiel gegen Göppingen. Doch dieses Mal gaben die RSKler nicht auf. Der eingewechselte Pascal Haensel setzte sich über außen durch und flankte haargenau auf Julian Hesse, der nur noch seinen Fuß hinhalten musste. Im Anschluss erhöhte Tobi Gauss durch eine schöne Einzelaktion auf 5:3. Die zweite deutliche Führung innerhalb von 80 min. Doch Deizisau kam noch einmal zurück. Die RSKler klärten einen Ball im 16er unzureichend und der Stürmer bedankte sich. Nach langen 4 Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter dann endlich ab.

Ein Spiel, welches sicher lange in Erinnerung bleibt. „Vorne hui, hinten pfui“ beschreibt treffend, was sich an diesem Sonntag auf der Katharinenlinde abgespielt hat. Gegen den Titelfavoriten aus Geislingen muss dringend die Defensive gestärkt werden. Vorne hat man wieder einmal bewiesen, das man gegen jeden Gegner nicht nur ein Tor schießen kann.

Aufstellung: Lipp – Smajli, Munsberg (62. Mayer), Scherrieble, Behrwind – Hägele, Augner (C), Regber (46. Gauss) – Schmid (90. Iraci), Sauter (62. Haensel), Hesse

Reservebank: Schuder, Iraci, Mayer, Haensel , Gauß T.

Tore: 1:0 4.Min. Hesse, 2:0 12.Min. Behrwind, 3:0 55.Min. Schmid, 3:1 57.Min. TSVD, 3:2 60.Min. TSVD (E), 3:3 64. Min. TSVD, 4:3 67. Min. Hesse, 5:3 75. Min. Gauss, 5:4 84.Min TSVD.

Gelbe-Karte: Augner, Sauter, Smajli, Hesse

Stimmen zum Spiel:

Tobias Gauss: „Ein spektakuläres Spiel mit gutem Ausgang für uns. Nach den beiden Niederlagen war der Sieg wichtig für die Moral.“

Julian Hesse: „Ich bin sehr stolz darauf wie die Mannschaft heute aufgetreten ist. Nach einer 6:1 Niederlage aus der Vorwoche und einer verspielten 3:0 Führung noch die Moral zu haben wieder zurück zu kommen und das Spiel verdient zu gewinnen ist wahrlich eine fantastische Mannschaftsleistung. Wieder einmal haben wir gezeigt, dass wir erst besiegt sind wenn der Schiri abpfeift. Gegen einen starken Gegner waren wir von Anfang an hellwach und ließen ihm keine Luft zum Atmen. Somit ging man auch verdient mit einer 2:0 Führung in die Pause. Auch die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit gehörten uns und man erzielte sogar das 3:0. Jetzt wurde das Spiel erst so richtig verrückt. Innerhalb von 10 Minuten gab man das Spiel aus der Hand. Das darf so natürlich nicht passieren. Wie die Mannschaft jedoch dann zurück kam und wieder zwei Tore erzielte ist wirklich bemerkenswert. Den Schlusspunkt setzten dann die Gäste. Zu mehr kamen sie aber nicht, was allerdings auch nicht verdient gewesen wäre. Den Zuschauern wurde wieder mal ein Spektakel auf dem Berg geboten und am Ende sind alle überglücklich über die 3 Punkte. Diesen Schwung müssen wir jetzt in das nächste schwere Auswärtsspiel beim Aufstiegsfavoriten Geislingen mitnehmen.“

Sep 13 2017

3.Spieltag: TSV Deizisau II – RSK Esslingen II 2:2 (1:0)

TSV Deizisau Logo WappenTSV RSK Esslingen Logo Wappen

4.Spieltag – 10. September 2017 13:00

2:2

Tore:  1:0 (4. Min.) TSV Deizisau, 2:0 (49. Min.) TSV Deizisau, 2:1 (75. Min.) Tilman Weißenborn, 2:2 (83.Min.) Lasse Prömel.

Zurückgekommen!

Dass man ein Fußballspiel nie verloren geben sollte, zeigte der TSV RSK Esslingen II am beispielhaft am Sonntag im Spitzenspiel beim TSV Deizisau II. Die Deizisauer legten dabei einen Blitzstart hin und gingen bereits in der 4. Minute mit 1:0 in Führung. Sie nutzten dabei eine Unordnung im RSK-Mittelfeld aus, das irgendwie noch gar nicht auf dem Spielfeld war und hebelten mit einem Traumpass über rechts die gesamte Abwehr aus und der Deizisauer Stürmer hämmerte den Ball ziemlich humorlos unter die Latte. Immerhin hatte dieser schnelle Führungstreffer eine Art Hallo-Wach-Effekt, denn man merkte sofort, dass durch das Esslinger Team jetzt ein Ruck ging und man konzentrierter agierte. Drei Minuten später war dann schon die große Chance auf den Ausgleich da, als der Schiedsrichter nach einem Eckstoß auf den Elfmeterpunkt zeigte. Martin Buchta trat an und platzierte den Strafstoß präzise in die untere linke Ecke, zu präzise, denn vom Innenpfosten sprang der Ball zurück ins Feld. Es entwickelte sich nun ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Beispiel gefällig: 29. Minute – Lasse Prömel trifft mit einem schönen Flachschuss aus 16 Metern den Innenpfosten exakt an derselben Stelle an der Martin Buchta mit seinem Elfer gescheitert war, 38. Minute – Deizisau scheitert mit einem Kopfball an die Latte des Esslinger Gehäuses, 40. Minute – Tilman Weißenborns Freistoß lenkt der Deizisauer Keeper gerade noch um den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel wollte man da weitermachen, wo die Mannschaft vor der Halbzeit aufgehört hatte, nämlich noch mehr Spielanteile zu gewinnen. Dieses Vorhaben wurde allerdings kurz nach dem Wechsel zuerst einmal zunichtegemacht, denn Deizisau ging nach einem Mißverständnis in der RSK Abwehr mit 2:0 in Führung. Doch das Team wollte auf keinen Fall hier verlieren, das merkte man, denn die RSK`ler entwickelten jetzt immer mehr Druck und erspielten sich eine deutliche Feldüberlegenheit. Im Mittelpunkt stand jetzt immer mehr der Deizisauer Torspieler:

In der 65. Minute fischt er einen Kracher von Johannes Traub aus dem Winkel, in der 67. Minute einen Schuss von Martin Buchta, auch dessen Freistoß in der 71. Minute hält er bravourös, ein Kopfball von Johannes Traub nach einer Ecke geht haarscharf am Tor vorbei. Doch man ließ sich nicht entmutigen, was schließlich belohnt wurde, in der 75. Minute bedient Lasse Prömel Tilman Weißenborn, der zum 1:2 einschießt und in der 83. Minute schließt Lasse Prömel ein schönes Zuspiel von Martin Buchta zum vielumjubelten Ausgleich ab. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden, bei dem beide Mannschaften zeigten, dass sie oben mitspielen möchten.

Es spielten: Ehrenberg, Buchta, Weißenborn, Augner K., Gauss, Traub, Hatzitheodorou, Haugg, Ben Saad, Khattari, Prömel P., Prömel L., Nordmann.

Sep 11 2017

4.Spieltag: TSV Oberensingen – RSK Esslingen 6:1 (4:0)

TSV Oberensingen Wappen LogoTSV RSK Esslingen Logo Wappen

4.Spieltag – 10. September 2017 15:00

6:1

Tore: 1:0 16.Min. TSVO, 2:0 18.Min. TSVO, 3:0 35.Min. 4:0 TSVO, 41.Min. TSVO, 4:1 55.Min. Schmid, 5:1 57.Min. TSVO, 68. Min. 6:1 TSVO

RSK chancenlos in Oberensingen

 

Trotz einer vielversprechenden Anfangsphase verlieren die RSKler im Anschluss den Zugriff auf die Partie und die Niederlage geht auch in dieser Höhe in Ordnung.

Es hätte wohl eine überragende Mannschaftsleistung an diesem Sonntag gebraucht, um in Oberensingen etwas mitzunehmen. Die ersten Minuten begannen vielversprechend, über die agilen Außen Haensel und Schmid konnte man immer wieder Nadelstiche setzen. Spätestens aber nach 15 min war klar, dass man in der Defensivarbeit deutlich mehr gefordert war. Die Oberensinger brachen über die rechte Seite durch und in der Mitte wurde der Mittelstürmer bedient, der wuchtig und gegen die Laufrichtung von Dennis Schuder einköpfte. Ernüchterung machte sich breit und das ständige Hinterlaufen gegen das Spielstarke Oberensinger Mittelfeld, konnte immer wieder nur durch Fouls unterbrochen werden. Einen dieser Freistöße verwandelte der Außenstürmer mit einem platzierten flachen Schuss ins rechte Eck. Im Anschluss verpufften die wenigen Esslinger Offensivaktionen. 10 min vor der Halbzeitpause war die Partie dann mehr oder weniger entschieden, als der Kapitän der Oberensinger einen Freistoß ins linke Toreck schlänzte. Die RSKler waren schwer verunsichert und die Oberensinger kombinierten sich gezielt durch die Reihen. Die Passivität der Esslinger Hintermannschaft wurde dann zum vierten Mal bestraft und so ging man mit einem verdienten 0:4 in die Halbzeitpause.

3 Wechsel und eine eindringliche Halbzeitansprache später, sollte der Schaden wenigstens einigermaßen begrenzt werden. Dies gelang jedoch nur in der Anfangsphase der 2. Halbzeit. So war es Michi Schmid, der den Ex-RSKler Ali Sahin mit einem satten Schuss überwand. Keine 5 min später, war aber der alte Spielstand wieder hergestellt, als der Außenstürmer in die Tiefe angespielt wurde und mit einem Lupfer gekonnt das 5:1 erzielte. Das Spiel verflachte im Anschluss. Die einzig nennenswerten Aktionen waren das 6:1 der Oberensinger, nach einer Flanke über Außen, sowie die Rote Karte für Chrissi Gauss. Obwohl selbst die Oberensinger diese Entscheidung für überzogen hielten, darf man gespannt sein, wie lange man auf den erfahrenen Führungsspieler verzichten muss.

Alles in allem ein Nachmittag zum Vergessen. Über weite Teile des Spiels wurde man vorgeführt. Nach der bitteren Niederlage gegen Göppingen gilt es den nächsten Nackenschlag zu überwinden. Am nächsten Wochenende werden die Jungs aus Deizisau auf der Katharinenlinde erwartet. Man darf gespannt sein, inwieweit Wiedergutmachung angesagt ist.

 

Aufstellung: Schuder – Degmayr (45. Smajli), Gauss, Scherrieble, Behrwind – Augner T.,  Hesse, Hägele (45. Regber) – Schmid, Sauter (45. T. Gauss), Haensel (73. Mayer).

Reservebank: Lipp, Mayer, Regber, T. Gauss, Iraci, Smajli.

Tore: 1:0 16.Min. TSVO, 2:0 18.Min. TSVO, 3:0 35.Min. 4:0 TSVO, 41.Min. TSVO,
4:1 55.Min. Schmid, 5:1 57.Min. TSVO, 68. Min. 6:1 TSVO

Gelbe Karten: Behrwind, Augner, Sauter.

Rote Karte: C. Gauss (Meckern)

Sep 04 2017

3. Spieltag RSK Esslingen – TT Göppingen 3:4 (2:2)

SGM TT Göppingen Logo Wappen

TSV RSK Esslingen Logo Wappen

3.Spieltag – 3. September 2017 15:00

3:4

Tore: 0:1 14.Min. TT, 1:1 28.Min. C. Gauss, 1:2 34.Min. TT, 2:2 41.Min. Augner (E), 3:2 72.Min Haensel, 3:3 82.Min TT, 3:4 85.Min TT.

Extrem unglückliche Niederlage gegen Göppingen

Trotz zweier Rückstände in Halbzeit 1 dreht der RSK das Spiel, gibt aber in den Schlussminuten die Führung fahrlässig aus der Hand.

Das Spiel auf der Katharinenlinde begann in einem guten Tempo, wobei schon in den Anfangsminuten einige aussichtsreiche Torsehnen für den RSK entstanden. Aber auch die Göppinger überbrückten das Mittelfeld mit ihren schnellen Stürmern zügig und die RSK Defensive musste stets höchst konzentriert sein. Die RSKler hielten in den Zweikampfen stark dagegen und so entwickelte sich Bildschirmfoto 2017-09-04 um 18.13.56ein offenes Spiel, das durch Kleinigkeiten entschieden wurde. Eine dieser Kleinigkeiten wurde durch den Schiedsrichter beeinflusst. Der Göppinger Stürmer fädelte ein und der Schiedsrichter fiel drauf rein. Mit etwas Glück verwandelte der Gefoulte zur Führung. Doch der RSK blieb standhaft und spielte sein Spiel mutig weiter. Und so war es Julian Hesse, der einen Ball auf Chrissi Gauss verlängerte und dieser den Ball im zweiten Anlauf über die Linie bugsierte. Im Anschluss wurde das Spiel zerfahrener und der Unparteiische hatte alle Hände voll zu tun. Nach einer kurzen Unterbrechung und einem Freistoß der Göppinger an der Mittellinie, schien die Hintermannschaft der RSKler noch zu schlafen. Der lange Ball segelte in der Sechzehner und der
Außenstürmer konnte problemlos einschieben. Ein heftiger Nackenschlag für die junge Esslinger Mannschaft, war man doch nach dem Ausgleich bereits die bessere Mannschaft gewesen. Doch wieder einmal rappelte man sich auf und so wurde nach einem Schupser im gegnerischen Strafraum ein Elfmeter für den RSK gepfiffen, den Till Augner Eiskalt verwandelte. Nach einer aufregenden ersten Halbzeit stand es 2:2.

Die RSKler kamen motiviert aus der Kabine, hatte man doch gesehen dass hier 3 Punkte auf jeden Fall möglich waren. Und die ersten 35 Minuten in Halbzeit 2 dominierte man die Göppinger.

Bildschirmfoto 2017-09-04 um 18.15.49Auch durch die Einwechslungen von Pascal Haensel, Tobi Gauss und Maurice Regber könnte der Offensivdrang nochmals gesteigert werden. Nach bereits einigen vergebenen Möglichkeiten war es dann Pascal Haensel, der einen Gegner aussteigen ließ und überlegt einschob. Alles deutete nunauf einen Heimsieg hin. Die Göppinger konnten sich nur noch verbal wehren und die RSKler standen mehrmals in Überzahl vor dem gegnerischen Tor. Leider wurde keine der hundertprozentigen Torchancen genutzt, und so kam es wie es kommen musste. Der Schiedsrichter zog seine kleinliche Linie durch, und so wurde beinahe jeder Körperkontakt mit einem Foul gewertet. Einer dieser Freistöße landete abgefälscht und damit unhaltbar im Tor von Dennis Schuder. Nur wenige Zeigerumdrehungen später wieder ein ähnliches Bild. Freistoß an der Außenlinie und in der Mitte kann ein Göppinger frei einköpfen. Im Anschluss wurde nochmal alles nach vorne geworfen, doch etwas zählbares kam dabei nicht mehr rum.

Letztendlich muss man sich an die eigene Nase fassen, 4 Standard-Gegentore waren einfach zuviel. Zudem die mangelnde Chancenverwertung nach der Führung.Bildschirmfoto 2017-09-04 um 18.14.56

Doch es gibt auch viele positive Dinge, die man aus diesem Spiel ziehen kann. Es wurde wieder einmal aufgezeigt, dass mit
unbedingten Willen und einer herausragenden Mannschaftsleistung einfach jeder Gegner in dieser Liga besiegt werden kann.

 

 

 

Aufstellung: Schuder – Degmayr, Scherrieble, Gauß C., Smajli (61. Haensel)  – Augner T., Hägele (69. Regber), Hesse, Behrwind, Schmid – Sauter (61. T. Gauss).

Reservebank: T. Gauss, Mayer, Haensel, Kennane und Regber

Tore: 0:1 14.Min. TT, 1:1 28.Min. C. Gauss, 1:2 34.Min. TT, 2:2 41.Min. Augner (E), 3:2 72.Min Haensel, 3:3 82.Min TT, 3:4 85.Min TT.

Gelbe Karten: Chrissi Gauss, Michael Schmid, Pascal Haensel, Jonathan Behrwind

Stimmen zum Spiel:

Cheftrainer Gaetano Intemperante: „Es ist unglaublich dass wir dieses Spiel verloren haben!! Die Mannschaft hat eine top Leistung gebracht und war über 85 Minuten klar die bessere Mannschaft gegen einen Titelfavoriten. Es war so das wir das ganze Spiel gemacht haben und der Titelfavorit nur auf Konterauswahl und eben auf Standardsituationen sich konzentriert hat aber das leider effektiv. Knackpunkt war sicherlich der Zeitpunkt als wir endlich drei zu zwei geführt haben dass wir dieses entscheidende vier zu zwei nicht gemacht haben. Ich denke dann hätten wir dieses Spiel klar gewonnen bei der Gegner tot war. Leider haben wir durch zwei unnötige Fouls zwei Standardsituationen  heraufbeschworen die auch noch glücklich verwandelt worden sind. Aber der Mannschaft kann ich nichts vorwerfen. Im Gegenteil die Mannschaft hat ein tolles Spiel abgeliefert und sehr sehr unglücklich verloren. Deshalb bin ich sehr sehr zuversichtlich für die kommenden Spiele das auch mal das Glück auf unserer Seite sein wird aber wenn wir weiter so arbeiten werden wir noch viele Punkte holen.“

Kapitän Till Augner: „Die Niederlage tut wirklich weh. Wir waren ganz klar auf Augenhöhe mit einem ambitionierten Aufstiegsfavoriten und streckenweise sogar klar überlegen. Leider machen wir nicht das 4:2 und stellen uns dann hinten nicht clever genug an. Trotzdem konnten wir mal wieder zeigen was Teamgeist, Kampf und Wille ausmachen kann. Mit so einer Leistung können wir positiv in die nächsten Spiele gehen. Und zum Glück sieht man sich in einer Saison immer zwei Mal.“

 

Sep 02 2017

1.Runde Bezirkspokal: TV Nellingen II – RSK Esslingen 2:0 (0:0)

TV Nellingen Logo WappenTSV RSK Esslingen Logo Wappen

1.Runde Bezirkspokal – 31. August 2017 18:30

2:0

Tore: 1:0 90.Min. TVN, 2:0 90.Min. TVN

RSK scheidet in Runde 1 aus

Trotz spielerischer Überlegenheit und zahlreichen Chancen verpasste der RSK die nächste Runde gegen ein sehr tiefstehende Nellinger Mannschaft.

Über die ganze Spielzeit hinweg gestaltete sich die Partie auf dem hervorragenden Stadionplatz an der Akademie sehr einseitig. Oftmals fehlte aber im letzten Drittel die Durchschlagskraft und so wurde das Spiel sehr leichtfertig kurz vor dem Elfmeterschießen aus der Hand gegeben. Die Nellinger bestraften in der 90. min die hoch aufgerückte Esslinger Hintermannschaft und sicherten sich mit 2 erfolgreichen Kontern in den letzten 4 Minuten den Einzug in die nächste Runde.

Jetzt gilt es sich wieder aufzurappeln, um am Wochenende die schwere Aufgabe gegen die favorisierten Göppinger anzutreten. Die Göppinger müssen nach ihrem schlechten Auftakt (2 Niederlagen) unbedingt gewinnen. Dementsprechend muss jeder an seine Leistungsgrenze gehen, um gegen diese spielstarke Mannschaft das Maximum herauszuholen.

 

Aufstellung: Lipp – Degmayr (66. Mayer), Scherrieble, Gauß C., Smajli (66. Behrwind)   – Augner T., Hägele (76. Regber), Hesse, Kennane (69. Haensel), Schmid – Sauter.

Reservebank:  Mayer, Behrwind, Regber, Haensel und Iraci

Tore: 1:0 90 Min. TVN, 2:0 90 Min. TVN

Gelbe Karten: –

Aug 29 2017

2.Spieltag: SC Altbach – RSK Esslingen II 1:3 (0:1)

SC Altbach Wappen LogoTSV RSK Esslingen Logo Wappen

2.Spieltag – 27. August 2017 15:00

1:3

Tore:  0:1 (44.Min.) Alexander Bößenecker, 0:2 (48. Min.) Alexander Bößenecker, 0:3 (52. Min.) Martin Buchta, 1:3 (66. Min.) SCA (Foulelfmeter)

Zweiter Sieg im zweiten Spiel!

Im zweiten Saisonspiel setzte sich der TSV RSK Esslingen II mit 3:1 beim Absteiger SC Altbach durch. Die erste Hälfte zeichnete sich dadurch aus, dass es beiden Mannschaften bei hochsommerlichen Temperaturen nicht gelang, sich hochkarätige Torchancen zu erarbeiten. Das Spielgeschehen fand vornehmlich im Mittelfeld statt und nach 23 Minuten waren beide Teams froh, als der gut leitende Schiedsrichter zur Trinkpause bat. Einen Höhepunkt gab es aber dann doch noch: kurz vor der Pause fasste sich Alexander Bößenecker ein Herz, ließ nach feinem Pass von Soufiane Khattari zwei Altbacher stehen und donnerte den Ball aus spitzem Winkel zum 1:0 unter die Latte des Altbacher Gehäuses.

Dieses Führungstor war dann wie eine Initialzündung, denn sofort nach dem Wechsel setzte man die Altbacher unter Druck und bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff eroberte wiederum Alexander Bößenecker am gegnerischen 16-er den Ball, setzte sich gegen 3 Altbacher durch und erhöhte auf 2:0 und beinahe wäre ihm 2 Minuten später der dritte Treffer gelungen, was jedoch der Torpfosten verhinderte.

Der gelang dann, wiederum zwei Minuten später Martin Buchta, der ebenfalls seinem Gegenspieler den Ball abluchste, unwiderstehlich vor das Altbacher Tor zog und zum 3:0 vollendete. Danach hatten die Esslinger das Spiel im Griff, bis in der 66. Minute ein Stellungsfehler in der RSK- Abwehr einen Altbacher Stürmer in Position brachte, der nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Der fällige Strafstoß wurde souverän verwandelt und so wurde das Spiel noch einmal spannender als nötig gewesen wäre, denn die Altbacher bekamen noch einmal Aufwind und hätte Willi Holzrichter nicht zweimal in höchster Not vor den einschussbereiten Stürmern des SC gerettet, wäre die Schlussphase sicherlich noch sehr aufregend geworden.

So fuhr man mit drei Punkten im Gepäck zurück nach Esslingen und hofft, dass nächsten Sonntag, wenn der GFV Odyssia Esslingen II seine Visitenkarte auf der Katharinenlinde abgibt, möglichst drei weitere hinzu kommen!

 

Es spielten: Ehrenberg, Traub, Holzrichter, Khattari, Lipp, Bößenecker, Hatzitheodorou, Diehl, Buchta, Ezz Aldin, Fellhauer, Haugg. K. Augner, Netter.

Aug 28 2017

2. Spieltag: FTSV Kuchen – RSK Esslingen 1:3 (1:1)

 

TSV RSK Esslingen Logo Wappen2.Spieltag – 27. August 2017 15:00FTSV Kuchen Wappen Logo

1:3

Tore: 1:0 10.Min. FTSV, 1:1 45.Min Julian Hesse, 1:2 49.Min Dominik Sauter, 1:3 75.Min Julian Hesse

RSK holt auswärts die ersten 3 Punkte

Der TSV RSK Esslingen gewinnt nach einer schwachen ersten Halbzeit aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in Halbzeit 2 mit 1:3 und startet somit äußerst solide in die Bezirksligasaison.

Mit einigen Urlaubsrückkehrern im Kader fuhr man selbstbewusst zum Aufsteiger nach Kuchen, doch die Bedingungen vor Ort ließen einiges zu Wünschen übrig. Vorbei an dem hervorragend gepflegten Stadionplatz musste man mit dem kleinen „Acker“ Vorlieb nehmen. Zudem wärmte man sich auf einem anliegenden Wiesestück auf und war im Vorhinein auf einige Provokationen in der örtlichen Presse gestoßen.

Dementsprechend taten sich die RSKler insbesondere in Halbzeit 1 enorm schwer. Während man sich noch mit dem Platz und einem festen Tritt beschäftigte, überrannten die Kuchener die Esslinger Hintermannschaft und gingen verdient in der 10 min in Führung. Im Julian Hesse
Folgenden wurden noch einige hochkarätige Chancen liegen gelassen und die Esslinger waren nach der ersten halben Stunde mit dem Ergebnis gut bedient. Erst im letzten Drittel der ersten Halbzeit schien man sich langsam auf die Begebenheiten einzustellen und
verbuchte die erste Torchance, die Jonathan Behrwind an die Latte schweißte. Kurz vor dem Pausenpfiff war es der agile Michi Schmid, der seinen Gegner stehen ließ und erst am Torwart scheiterte, im zweiten Versuch aber Julian Hesse den Ball im Tor
versenkte. So ging man mit einem schmeichelhaften Ausgleich in die Kabine.

Die Ansprache von Co-Trainer Flo Burkhardt war dementsprechend sehr klar und deutlich, musste doch einiges geschehen um hier den ersten Dreier einzufahren.

Dennis SchuderUnd die zweite Halbzeit deutete endlich das an, wozu diese junge Mannschaft in der Lage ist. Mit deutlich mehr Ballbesitz und Zugriff im Spiel wurden die Kuchener immer weiter zurück gedrängt und verzeichneten nur einzeln gefährliche Aktionen im vorderen Drittel.
Durch zwei Wechsel in der Hintermannschaft trat man deutlich souveräner und mutiger auf. Belohnt wurde die erste Drangphase durch einen feinen Abschluss von Stürmer Dominik Sauter, der das Leder mit einem gekonnten Schuss aus 20 Meter im rechten Torwinkel verwandelte. Im Anschluss rettete Keeper Dennis Schuder einmal glänzend auf der Linie, auf der Gegenseite verpassten Dominik Sauter und der eingewechselte Mokhtar Kennane die Vorentscheidung.

Doch diese ließ nicht lange auf sich warten. Durch einen perfekt vorgetragenen Angriff über die rechte Spielseite, wurde über die Station Patrick Mayer der Außerstürmer Mokhtar Kennane frei gespielt, der wiederum mustergültig in die Mitte flankte. Dort stand der starke Julian Patrick MayerHesse goldrichtig und köpfte eiskalt ein. Die letzten 15 min wurde dann nochmal ordentlich verteidigt und bis auf einen Pfostenschuss wenig zugelassen. Michi Schmid hätte am Ende im 1-vs-1 gegen den Torhüter alles klar machen müssen, scheiterte aber am Rasen und am herausstürmenden Keeper.

Am Ende stand ein 1:3 Auswärtssieg, der die Auswärtsstärke der RSKler aus dem Vorjahr bestätigt. Das Ergebnis fiel aufgrund den Torchancen der Kuchener sicherlich zu deutlich aus. Jedoch zeichnet es auch eine stabile und hungrige Mannschaft aus, aus den wenigen Chancen viel herauszuholen.

Die nächsten Wochen, im Pokal gegen Nellingen 2, sowie an den Wochenenden gegen Göppingen und Oberensingen, werden zeigen, auf welchem Niveau sich das junge Team um das Trainergespann Intemperante/Burkhardt tatsächlich befindet.

 

Aufstellung: Schuder – Degmayr (46. Mayer), Scherrieble, Gauß C., Behrwind (46. Smajli)  – Augner T., Hägele (87. Iraci), Hesse, Lorenz (61. Kennane), Schmid – Sauter.

Reservebank: Lipp, Mayer, Smaijli, Kennane und Iraci

Tore: 1:0 10.Min. FTSV, 1:1 45.Min. Hesse, 49.Min. Sauter, 75.Min. Hesse

Gelbe Karten: Jonathan Behrwind, Michael Schmid, Erik Scherrieble

Stimmen zum Spiel:

Co-Trainer Florian Burkhardt: „Ich denke, dass wir über die gesamte Spielzeit betrachtet verdient gewonnen haben. Wichtig war, dass wir nach dem 0:1 nicht in Hektik ausgebrochen sind und immer an uns geglaubt haben. Wenn wir das 0:2 bekommen wäre es eine Mammutaufgabe  geworden. Gegen Topteams liegst Du mit so einer Leistung nach 30min. 0:3 hinten. Das muss allen Jungs in die Köpfe. Da hatten wir das Quentchen auf unserer Seite. Entscheidend für uns war sicherlich der „Lucky punch“ zum 1:1 mit dem  Halbzeitpfiff. Aber auch das hatte sich aus meiner Sicht schon ein paar Minuten davor abgezeichnet, als wir uns Stück für Stück zurückgearbeitet hatten. In der Halbzeit mussten wir einige Dinge ansprechen und verändern. Die Jungs haben es dann klasse umgesetzt und sich den Sieg letztlich verdient erarbeitet. Ein  Sonderlob hat sich unser Youngster Patrik Meier verdient, er war sofort im Spiel und hat seine Sache toll gemacht. Wenn wir direkt nach unserem dritten Tor das 2:3 bekommen, wo uns das Aluminium rettet, wird es nochmal ein anderes Spiel. Zum Schluss müssen wir noch das 4:1 machen, was aber ehrlicherweise dem gesamten Spielverlauf in dieser Höhe  nicht entsprochen hätte. Die Kuchener haben unmittelbar nach dem 1:2 und der schweren Verletzung ihres Abwehrchefs einen spürbaren „knacks“ bekommen. Das gesamte RSK Team wünscht dem Spieler auf diesem Wege eine gute, schnelle und vollständige  Besserung.“

Robin Hägele: „Es war klar, dass wir nach unserem Unentschieden zum Saisonauftakt jetzt einen Dreier in Kuchen mitnehmen wollten. Auf dem sehr kurzen und schmalen Nebenplatz machten es uns die Kuchener aber nicht leicht. Wir hatten in der ersten Halbzeit viele Fehlpässe und Ballverluste, wovon einer dann relativ früh zu unserem Gegentreffer führte. Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnten wir uns steigern und machten mit dem Pausenpfiff den psychologisch sehr wichtigen Ausgleichstreffer. In der zweiten Halbzeit legten wir dann nochmal einen Zahn zu. Wir kamen dann auch mit den schwierigen Platzverhältnissen wesentlich besser zurecht und waren plötzlich auch spielerisch stärker. So konnten wir uns durch überragende Tore von Dome und zum zweiten mal Juli dann auch belohnen. Wir verwalteten die 3:1-Führung klug, so dass es am Ende auch dabei blieb. Auch unsere Neulinge zeigten nach ihren Einwechslungen was sie drauf haben und wie wichtig sie für unsere Mannschaft sind. Auf dieser, vor allem in der zweiten Halbzeit, tollen Mannschaftsleistung lässt sich aufbauen sodass man jetzt selbstbewusst das kommende Pokalspiel in Nellingen angehen kann.“

Dominik Sauter: „Wir kamen in der ersten Halbzeit nicht richtig ins Spiel. Viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten prägten unser Spiel. Durch so einen Fehlpass viel dann auch relativ früh unser Gegentreffer.
Uns fehlte auch oft der nötige Wille und die geforderte Aggression in Halbzeit 1.
Der Ausgleichstreffer unmittelbar vor der Halbzeitpause war sehr wichtig. So kamen wir wie ausgewechselt aus der Kabine. Waren konzentriert, aggressiv und wir hatten den Willen das Spiel zu gewinnen. Auch die einwechselspieler kamen super ins Spiel und haben nochmal mit neuem Dampf für Furore gesorgt.“

Aug 22 2017

1.Spieltag: RSK Esslingen II – TSV Scharnhausen II 6:0 (4:0)

Bildschirmfoto 2017-08-23 um 17.49.21
TSV RSK Esslingen Logo Wappen

1.Spieltag – 20. August 2017 13:00

6:0

 

Tore:  1:0 (6. Min.) Marvin Netter, 2:0 (15. Min.) Martin Buchta,

3:0 (23. Min.) Martin Buchta, 4:0 (40.Min.) Alexander Bößenecker,

5:0 (54. Min.) Oliver Diehl, 6:0 (72. Min.) Alexander Bößenecker

Kantersieg zum Auftakt

 

Im Auftaktspiel der neuen Saison 2017/18 fuhr der TSV RSK Esslingen II seine ersten drei Punkte in der Kreisliga B1 ein. Bei idealem Fußballwetter ließ das Team um Spielführer Simon Haugg dabei nie einen Zweifel aufkommen, wer das Spielfeld als Sieger verlassen wird. Von Beginn an ging man konzentriert zu Werke und bereits nach 6 Minuten hieß es 1:0, als Marvin Netter einen Querpass von Alexander Bößenecker zur Führung einschob. Das 2:0 in der 15. Minute resultierte aus einem der unnachahmlichen Freistöße von Martin Buchta, der dem Scharnhäuser Keeper keine Chance ließ. Auch für das nächste Tor zeichnete Martin Buchta verantwortlich, diesmal per Kopf nach einer Ecke von Tilman Weißenborn. Den Halbzeitstand von 4:0 erzielte Alexander Bößenecker mit einem fulminanten Schuss aus 15 Metern kurz vor der Pause.

In der zweiten Hälfte schien alles so weiter zu laufen, als Oliver Diehl in der 54. Minute einen langen Pass von Mihail Hatzitheodorou zum 5:0 ins gegnerische Tor verlängerte. Doch danach ließen die Esslinger im Gefühl des sicheren Sieges ein wenig die Zügel schleifen und es schlichen sich Unkonzentriertheiten in ihr Spiel ein,

so dass sogar der TSV Scharnhausen zu ein, zwei Möglichkeiten kam, doch insgesamt ging vom Team von den Fildern wenig Gefahr aus. Den Schlusspunkt setzte dann in der 72. Minute noch einmal Alexander Bößenecker mit einem tollen Schuss in den Winkel zum 6:0!

Insgesamt zeigten die RSK`ler eine solide Leistung, ohne jedoch zu glänzen, weil der Gegner ihnen auch nicht mehr abforderte. Dies wird sich am nächsten Wochenende jedoch ändern, wenn es zum Auswärtsspiel nach Altbach, dem Absteiger aus der Kreisliga A, geht, wo die Mannschaft sicherlich deutlich mehr gefordert sein wird.

Spielbeginn dort ist dann um erst um 15:00 Uhr, weil der SC Altbach in diesem Jahr nur eine Mannschaft stellt.

 

 

Es spielten: Fellhauer, Ehrenberg, Buchta, Weißenborn, Lipp, Augner K., Ezz Aldin, Diehl, Gauss, Holzrichter, Traub, Bößenecker, Hatzitheodorou, Netter, Haugg.

Aug 22 2017

1.Spieltag: RSK Esslingen – FV Neuhausen 1:1 (0:1)

 

 

TSV RSK Esslingen Logo WappenFV Neuhausen Logo Wappen

1.Spieltag – 20. August 2017 15:00

1:1

Tore: 1:0 26.Min. FVN, 1:1 46.Min Julian Hesse

 

 

 

Unentschieden zum Auftakt

Nach einem unglücklichen Gegentor in der ersten Halbzeit dreht die neu zusammengestellte Esslinger Mannschaft in Halbzeit 2 in den ersten Minuten enorm auf und sichert sich ein verdientes Unentschieden, mit dem man am Ende aufgrund der personellen Situation durchaus zufrieden sein kann.

Die Neuhausener kamen mit ordentlich Selbstvertrauen auf den Berg, wurde doch im WFV Pokal sowohl der Oberligist TSG Backnang sowie die Reserve des SSV Ulm auf heimischen Rasen geschlagen. Wie in den letzten Jahren entwickelte sich auf der Sportplatz auf der Katharinenlinde ein enges Spiel, das insbesondere in Halbzeit 1 durch wenige Torchancen geprägt war.

Bildschirmfoto 2017-08-21 um 10.31.31

Der RSK agierte in der neu formierten Dreierkette mit den erfahreneren Spielern Gauss, Salen und Scherrieble, unterstützt durch die Neuzugänge aus der A-Jugend und 2. Mannschaft Degmayr und Behrwind. Im Zentrum fehlte Lutz Rath aufgrund eines Knieleidens sowie der junge Maurice Regber, der momentan noch im Urlaub weilt. So durfte Robin Hägele nach seiner Rückkehr aus den USA wieder vollangreifen und an der Seite von Julian Hesse sein Können beweisen. Das Dreieck im Mittelfeld komplettierte Kapitän Till Augner. Im Sturm sah die Lage schon etwas schwieriger aus, fehlten doch mit Pascal Haensel, Michi Schmid, Sammy Lorenz und Tobi Gauss die vermeintlichen Stammkräfte aufgrund von Urlaub. Dementsprechend durften Dominik Sauter und Neuzugang Mokhtar Kennane für Unruhe sorgen.

Mokthar KennenEntsprechend um Sicherheit bemüht startete das Spiel und dies gelang mit einigen Ausnahmen auch überaus gut. Leider führte gerade einer dieser wenigen Fehler, in Form von einer zu kurz geratenen Rückgabe zur unnötigen und unverdienten Pausenführung der Neuhausener. Auf der Gegenseite konnten lediglich zwei Weitschüsse von Gauss und Hägele verbucht werden. Eigentlich ein typischen 0:0 Spiel zu Saisonbeginn.
Entsprechend mussten die RSKler in der zweiten Hälfte reagieren und dies glückte auch famos.
Julian Hesse nagelte einen, nach einem im Gegenpressing gewonnen, Ball mit links unhaltbar in der Kasten und so stand es bereits kurz nach dem Seitenwechsel wieder Unentschieden. Im Anschluss verflachte das Julian HesseSpiel wieder, wobei die Spielanteile über das ganze Spiel hinweg deutlich auf den Seiten der RSKler lagen. Auch aufgrund der Wechsel kam es im Folgenden zu kaum Torchancen, bis auf die letzten 5 Spielminuten, in denen die Nehausener Mannschaft durch einen Freistoß und einige Standardsituation noch einmal gefährlich wurden. Doch der junge Dennis Schuder hielt bravourös und so stand am Ende ein verdientes Unentschieden.

Letztendlich muss man mit dem Punkt zufrieden sein, wäre jedoch in Bestbesetzung und mit einer solideren Vorbereitung (Personalmangel) einiges mehr möglich gewesen. Einziger We̱rmutstropfen ist die Verletzung von Rico Saalen, der bei einem unglücklichen Zweikampf sich eine Muskelverletzung zuzog. Jetzt heißt es sich gut auf das nächste Spiel beim Aufsteiger FTSV Kuchen vorzubereiten.

 

Aufstellung: Schuder – Salen (71. Smajli), Scherrieble, Gauß C.  – Augner T., Hägele, Hesse, Degmayr (63. Mayer), Behrwind – Sauter (75. Buchta), Kennane.

Reservebank: Lipp, Mayer, Smaijli, Buchta und Ircaci

Tore: 1:0 26.Min. FVN, 1:1 46.Min. Hesse

Gelbe Karten: Jonathan Behrwind.

Stimmen zum Spiel:

Manuel Degmayr: „Die Vorbereitung ist bisher für uns leider nicht optimal gelaufen, sodass ich mir nicht sicher war, wo wir genau stehen. Zumal Neuhausen schon Pflichtspielerfahrungen in der neuen Saison sammeln konnte. Umso höher ist unsere Leistung einzustufen und ich finde wir können für den Start zufrieden sein. Juli hat ein starkes Spiel gemacht und sich mit dem wichtigen Tor direkt nach der Halbzeit belohnt. Das gab uns nochmal neuen Schwung, wobei über weite Strecken offensiv die Durschlagskraft gefehlt hat. Ich bin mir sicher, dass es eine lange, ausgeglichene und enge Saison wird, wo jeder Punkt wichtig sein wird. Wir freuen uns über auf die bevorstehenden Herausforderungen und müssen im Training weiter an uns arbeiten. Besonders hab ich mich über die vielen Zuschauer gefreut, vielen Dank an alle für die tolle Kulisse!“

Jonathan Behrwind: „Wir gingen mit der Mission Maximum ins Spiel mit den ersten drei Punkten im Blick. Neuhausen hat es uns sehr schwer gemacht offensiv durchzukommen und haben Fehler unsererseits bitter bestraft. Wenn wir jedoch offensiv durchkamen wurde es immer gefährlich. Klar ist unser Spiel noch verbesserungsbedürftig, aber für das erste Punktspiel und trotz vieler Ausfälle können wir alles in allem mit unserer Leistung zufrieden sein. Das Niveau ist um einiges höher als man es aus der Jugend gewohnt ist. Es war anstrengender und schneller hat aber einen riesen Spaß gemacht sich vor der neuen Mannschaft und all den Zuschauern beweisen zu dürfen. Sehr beeindruckend in meinen Augen war, dass jedem RSKler seine Entschlossenheit, sein Wille und vor allem der starke Teamgeist dieser Mannschaft anzusehen war. Jeder hat für jeden gekämpft und alles gegeben. Ich bin mir sicher, dass wir mit dieser Haltung diese Saison noch viel erreichen werden.“

Julian Hesse: „Von Beginn an zeigten wir, dass wir trotz unserer nochmals jünger geworden Mannschaft im Vergleich zum Vorjahr, gleich im ersten Spiel einen Dreier einfahren wollten. Demzufolge gehörten uns die Anfangsminuten, ohne daraus Kapital schlagen zu können. Neuhausen brauchte einige Minuten um ins Spiel zu kommen. Sie waren dann jedoch zwingender in ihren Abschlüssen und erzielten somit das 1:0 in einem recht ausgeglichen Spiel. Kurz vor der Pause hatten wir noch drei gute Chancen durch Chrissi, Jonathan und Robin den verdienten Ausgleich zu erzielen. Dieser kam dann gerechterweise, nach einer emotionalen Halbzeitansprache unseres Aushilfstrainers Flo, sofort zu Beginn der zweiten Halbzeit. Man übte einen so großen Druck auf die Neuhausener Hintermannschaft aus, dass diese nicht mehr ihr gewohntes Aufbauspiel betreiben konnten. Den Ausgleich erzielte ich dann nach exzellenten Gegenpressing. Zu diesem Zeitpunkt verpassten wir es noch auf das zweite Tor zu gehen und die Partie verflachte ein wenig. Zum Ende hin hatte der FV die besseren Torchancen aber alles in allem ist die Punkteteilung absolut gerechtfertigt. Trotz vieler Ausfälle und Urlaubern können wir sehr Stolz auf unsere Leistung sein. Es liegt noch viel Arbeit vor uns, auf diese Leistung lässt sich aber auf jeden Fall aufbauen. Danke noch an die A-Jugendlichen die unseren Platz in einen absoluten Top-Zustand gebracht haben.“

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge