«

»

Dez 09 2016

RSK Spieler des Jahres 2016, Christoph Gauß

 

2016-12-02-weihnachtsfeier-2016-spieler-des-jahres-2016-christoph-gauss-erik-scherrieble-julian-beutter-arlind-smajli

Von links: Trainer Luca Greco, Arlind Smajli, Christoph Gauß, Erik Scherrieble udn Julian Beutter.

Nachdem er 2014 zwar für die Wahl zum Spieler des Jahres nominiert wurde, aber an Till Augner scheiterte, schaffte er es dieses Jahr.

Wie gewohnt fand auch die dritte Auszeichnung, seitdem diese Ehrung ins Leben gerufen worden ist, bei der jährlichen Abschluss-Weihnachtsfeier statt. Fünf Spieler wurden für die Wahl nominiert. Alles defensive Spieler. Mit Arlind Smajli, Erik Scherrieble, Julian Beutter und Christoph Gauß waren es 4 Spieler aus der ersten Mannschaft. Hinzu kam ein fünfter Nominierter aus der zweiten Mannschaft, Tobias Munsberg. Am Ende setzte sich der 28-jährige Defensivspieler Christoph Gauß, knapp vor Kapitän Erik Scherrieble, durch. Somit steht er nach Till Augner, 2014, und Michael Schmid, 2015, als dritter im Bunde fest. Der ewige RSK’ler belohnt sich durch diese Auszeichnung für den Einsatz den er seit 1994 für den RSK aufbringt. Einige Aufstiege durfte er schon mit diesem Trikot feiern und unter anderem den größten Erfolg der Vereinsgeschichte als Hauptdarsteller miterleben. Doch diese Auszeichnung ist für ihn neu und sei ihm für die solide Leistung, die er im Jahr 2016 gebracht hat gegönnt. 27 von 32 Spielen, über 2000 Spielminuten, 4 Tore und 2 Vorlagen standen am Ende zu Buche. Unvergesslich das 2:0 gegen Tabellenführer Eislingen und der Doppelpack im Sommer gegen Obere Fils.

Wir wünschen „Chrissi“ Gauß noch etliche Spiele beim RSK und sind stolz so einen treuen Spieler in unseren Reihen zu haben.

 

 

2016-12-02-weihnachtsfeier-2016-spieler-des-jahres-2016-christoph-gauss

RSK Spieler des Jahres 2016

Christoph Gauß: „Seit 1993 spiele ich nun schon auf unserem geliebten Berg! Bei den Knirpsen war ich laut Mama während den Spielen noch damit beschäftigt Gänseblümchen zu pflücken, statt Gas zu geben und das Match zu gewinnen:) Vor allem meinen wunderbaren und engagierten Jugendtrainern habe ich es wohl zu verdanken, dass aus dem begabten Blumenkranzflechter doch noch ein ganz ordentlicher Kicker wurde:) Danke Rolf, Heinz, Roland, Papa, Markus, Paolo usw.! Nach erfolgreichen Jahren in der Jugend habe ich nun auch schon 10 aktive Jahre auf dem Buckel! Auf- und Abstiege, harte Niederlagen oder triumphale Siege,  Freundschaften und auch Abschiede! Während so einer langen Zeit auf dem Berg – als Spieler, Trainer und auch Platzwart – bleiben, neben den sportlichen Erfolgen und den kaputten Knochen, vor allem auch die Leute, die so ein Vereinsleben halt mit sich bringt! Innerhalb von 10 Saisons lernt man – während der Vorbereitung leidend, auf dem Platz zusammen kämpfend und nach dem Training gemeinsam Bierchen-trinkend – einige Mitspieler lieben und schätzen. Vielen lieben Dank möchte ich aber an dieser Stelle vor allem auch einmal an alle Betreuer, treuen Fans und Helfer sagen, ohne die das Ganze einfach nicht so viel Spaß machen würde! Danke an Strapser, Thomas S., Thomas W., Oli und Manu R. und alle anderen Personen, die den RSK zu dem machen was er ist! Mittlerweile bin ich nun zu einem der „Alten“ in unserer jungen Truppe geworden. Und es gibt einige geniale Jungs in unserer Mannschaft, gegen die ich mich im Training so langsam richtig anstrengen muss ;))) Da freue ich mich doch, dass ich den Titel „Spieler des Jahres“ noch bekommen habe, bevor geniale Kicker wie Erik oder Lutz ihn dann deutlich mehr verdienen! So bedanke ich mich bei meiner Mannschaft für diese Ehrung und den Spaß Woche für Woche und bei allen Leuten die dafür sorgen, dass so ein Verein läuft!“

 

Kütter & Scharf