«

»

Sep 13 2017

3.Spieltag: TSV Deizisau II – RSK Esslingen II 2:2 (1:0)

TSV Deizisau Logo WappenTSV RSK Esslingen Logo Wappen

4.Spieltag – 10. September 2017 13:00

2:2

Tore:  1:0 (4. Min.) TSV Deizisau, 2:0 (49. Min.) TSV Deizisau, 2:1 (75. Min.) Tilman Weißenborn, 2:2 (83.Min.) Lasse Prömel.

Zurückgekommen!

Dass man ein Fußballspiel nie verloren geben sollte, zeigte der TSV RSK Esslingen II am beispielhaft am Sonntag im Spitzenspiel beim TSV Deizisau II. Die Deizisauer legten dabei einen Blitzstart hin und gingen bereits in der 4. Minute mit 1:0 in Führung. Sie nutzten dabei eine Unordnung im RSK-Mittelfeld aus, das irgendwie noch gar nicht auf dem Spielfeld war und hebelten mit einem Traumpass über rechts die gesamte Abwehr aus und der Deizisauer Stürmer hämmerte den Ball ziemlich humorlos unter die Latte. Immerhin hatte dieser schnelle Führungstreffer eine Art Hallo-Wach-Effekt, denn man merkte sofort, dass durch das Esslinger Team jetzt ein Ruck ging und man konzentrierter agierte. Drei Minuten später war dann schon die große Chance auf den Ausgleich da, als der Schiedsrichter nach einem Eckstoß auf den Elfmeterpunkt zeigte. Martin Buchta trat an und platzierte den Strafstoß präzise in die untere linke Ecke, zu präzise, denn vom Innenpfosten sprang der Ball zurück ins Feld. Es entwickelte sich nun ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Beispiel gefällig: 29. Minute – Lasse Prömel trifft mit einem schönen Flachschuss aus 16 Metern den Innenpfosten exakt an derselben Stelle an der Martin Buchta mit seinem Elfer gescheitert war, 38. Minute – Deizisau scheitert mit einem Kopfball an die Latte des Esslinger Gehäuses, 40. Minute – Tilman Weißenborns Freistoß lenkt der Deizisauer Keeper gerade noch um den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel wollte man da weitermachen, wo die Mannschaft vor der Halbzeit aufgehört hatte, nämlich noch mehr Spielanteile zu gewinnen. Dieses Vorhaben wurde allerdings kurz nach dem Wechsel zuerst einmal zunichtegemacht, denn Deizisau ging nach einem Mißverständnis in der RSK Abwehr mit 2:0 in Führung. Doch das Team wollte auf keinen Fall hier verlieren, das merkte man, denn die RSK`ler entwickelten jetzt immer mehr Druck und erspielten sich eine deutliche Feldüberlegenheit. Im Mittelpunkt stand jetzt immer mehr der Deizisauer Torspieler:

In der 65. Minute fischt er einen Kracher von Johannes Traub aus dem Winkel, in der 67. Minute einen Schuss von Martin Buchta, auch dessen Freistoß in der 71. Minute hält er bravourös, ein Kopfball von Johannes Traub nach einer Ecke geht haarscharf am Tor vorbei. Doch man ließ sich nicht entmutigen, was schließlich belohnt wurde, in der 75. Minute bedient Lasse Prömel Tilman Weißenborn, der zum 1:2 einschießt und in der 83. Minute schließt Lasse Prömel ein schönes Zuspiel von Martin Buchta zum vielumjubelten Ausgleich ab. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden, bei dem beide Mannschaften zeigten, dass sie oben mitspielen möchten.

Es spielten: Ehrenberg, Buchta, Weißenborn, Augner K., Gauss, Traub, Hatzitheodorou, Haugg, Ben Saad, Khattari, Prömel P., Prömel L., Nordmann.