Kuriose Pokalwoche endet erfolgreich

TSV RSK Esslingen – TB Neckarhausen 3:0

Mit dem Anpfiff auf dem Kunstrasen in Serach eröffneten die RSK`ler die wohl kurioseste Pokalbegegnung gegen die Gäste aus Neckarhausen. Nach Balleroberung der Blauen erkannte Maurice Regber in der 1. Minute dass Gästetorhüter Julian Vollmer viel zu weit nach vorne gerückt war und konnte einem cleveren „Lupfer“ die Blauen in Führung bringen. Weiter nahm der TSV RSK das Heft in die Hand und kontrollierte das Spiel. Lediglich die zahlreich vergebene Torchancen und ein ein vergebener Foulelfmeter durch Maurice Regber verleitete das Team um Trainer Attila Kurt zu einer spürbaren Nervosität. Diese endete jedoch mit Finn Hammerle`s wuchtigen Kopfballtor zum unhaltbaren 2:0. Perfekt inszenierte Effektivität zeigte die Einwechslung von Martin Buchta. Rechts mitgelaufen bediente Tilman Weißenborn den frisch Eingewechselten mustergültig. der das 3:0 für die Gastgeber besiegelte.

Abbruch dann der Partie in der 72. Minute. Ursache war der Ausfall der Flutlichtanlage.

Die Neuansetzung wurde durch den Pokalspielleiter für den darauffolgenden Sonntag ausgeschrieben. Der TB Neckarhausen verzichtete jedoch auf die Neuansetzung, so dass die Blauen bereit waren die 2. Runde 3 Tage später auszuspielen.

Im Kader waren: Moritz Fellhauer, Finn Hammerle, Johannes Traub, Steffen Ben Saad, Lukas Schnee, Dominik Sauter, Omar Jaiteh, Patric Mayer, Timan Weißenborn, Oliver Diehl, Maurice Regber, Martin Buchta, Jonathan Behrwind, Max Nordmann, Nic Hemminger, Stefan Gauß und Jonas Weißenborn.

 

TSV Bad Boll 2 – TSV RSK Esslingen 0:4

Hochmotivert reisten die RSK`ler nach Bad Boll und schon in der Anfangsphase war klar dass die Hausherren mit dem druckvollen Angriffen der Blauen überfordert waren. Tilman Weißenborn konnte bereits in der 7.Minute das 1:0 erzielen. Wie schon beim Pokal gegen Neckarhausen vergaben die Blauen vom Berg wieder zahlreiche Chancen. Erst nach der Pause war es dann wieder Tilman Weißenborn der mit einer herausragenden Einzelleistung zum 2:0 einnetzte(´71). Weiter waren die Jungs heiß und so dauerte es nicht lange dass Omar Jaiteh das Abwehrchaos der Bad Boller nutze und auf 3:0 in der 74. Minute erhöhte. Mittelfeld Regiesseur Maurice Regber und sorgte mit seiner herausragender Leistung dass die Hintermannschaft um Kapitän Johannes Traub stets wenig Aufregung erleben mussten. Weiter forcierte das gesamte Team das Tempo. Tilman Weißenborn war dann erneut mit seinem 3.Treffer zum hochverdienten 4:0 Endstand erfolgreich.

Im Einsatz waren: Moritz Fellhauer, Christoph Gauß, Finn Hammerle, Johannes Traub, Max Nordmann, Martin Buchta, Nic Hemminger, Omar Jaiteh, Tilman Weißenborn, Patric Mayer, Maurice Regber, Steffen Ben Saad, Emmanuel Kru und Oliver Diehl.

 

RSK startet bei Neuauflage des EZ-Pokals

Nach drei Jahren Pause findet vom 31. Juli bis 3. August 2019 erstmals wieder der EZ-Pokal der Esslinger Zeitung statt. Bereits zweimal, 2003 und 2007, konnte das Turnier gewonnen werden, zuletzt standen wir 2015 gegen den TSV Denkendorf im Finale!

Am Donnerstag trifft das Team um unseren neuen Trainer Attila Kurt mit dem Kreisligisten SG Eintracht Sirnau (Kreisliga A1) auf einen Vorgänger auf der Trainerbank. Am Freitag geht es gegen den SV Mettingen (Kreisliga B1) sowie am Freitag auf den wieder aufgestiegenen Favoriten TSV Köngen (Landesliga 2). Alle Spiele werden auf dem Sportgelände Esslingen-Zell ausgetragen.

Mi.,  31. Juli. 18:00 Uhr:   SG Eintracht Sirnau – TSV RSK Esslingen (Platz 1)
Do., 1. Aug. 19:00 Uhr:   TSV RSK Esslingen – TSV Köngen (Platz 1)
Fr.,  2. Aug.  18:00 Uhr:   SV Mettingen – TSV RSK Esslingen (Platz 2)

Die Endrunde beginnt am Samstag, 3. August 2019 an gleicher Stelle. Übrigens, mit unserer Schiedsrichterin Sandra Schüle-Bausch sind wir ebenfalls in Zell vertreten.

Wir freuen uns auf spannende Spiele sowie auf unsere Fans, die uns sicher wieder zahlreich unterstützen!

Saisonabschluss 2018/2019

Bildschirmfoto 2019-06-11 um 14.13.56

Wir sagen Adieu, im Wissen dass Du uns als Zuschauer und Förderer stets erhalten bleibst. Vielen Dank für alles !!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildschirmfoto 2019-06-11 um 14.14.21

Eine Legende geht in Ruhestand. Der TSV RSK verabschiedete mit dem letzen Spieltag Till Augner. Till beendete nach jahrelangem Einsatz für die Blauen seine sportliche Karriere. Der Verein würdigte seine herausragende Leistungen. Ebenso würdigte die Vereins- und Abteilungsleitung durch Vorstandsmitglied Armin Ehret und stellv. Abteilungsleitung Jochen Köstle das Engagement der scheidenden Michael Schmid (Karriereende), Erik Scherrieble (Umzug) und Johannes Lipp (Wechsel zum FC Esslingen).

 

1. Mannschaft steigt in die Kreisliga A ab

Nach über einem Jahrzehnt in der Bezirks- und Landesliga muss der RSK den schweren Gang in die Kreisliga A antreten. Auch aufgrund der schwachen Vorrunde mit nur neun Punkten, schaffte es der RSK in den letzten Spielen nicht mehr das Ruder rumzureißen.

Die Rückrunde zeigte vom Einsatz und der Leidenschaft allerdings wieder ein anderes Bild der RSKler. Bis auf das Spiel gegen den Tabellenführer aus Frickenhausen, bei dem man ordentlich baden ging, wurde jede weitere Begegnung sehr knapp gestaltet. Aufgrund der undurchsichtigen Auf- und Abstiegsregel war aber insbesondere das Spiel gegen Denkendorf der letzte Funken Hoffnung, der kurz vor Abpfiff erlosch. Trotz einer 2:1-Führung wurde das Spiel binnen fünf Minuten hergeschenkt und am Ende verlor man mit zwei Toren Abstand. Ein bezeichnendes Spiel für die ganze RSK Saison.

Im Anschluss dann das Debakel gegen Frickenhausen, gefolgt von einer soliden Leistung gegen Kirchheim mit einem Unentschieden in letzter Minute. Auf die Niederlage in Erkenbrechtsweiler mit einer Rumpftruppe wurde gegen das Schlusslicht aus Nürtingen der fünfte Sieg der Saison eingefahren. Am vorletzten Spieltag trat man dann die Reise nach Neuhausen an. Auch hier zeigte man wieder gute Ansätze und dominierte das Spiel. Auf den Ausgleich in der 89. Minute, folgte aber auch hier der Tiefschlag in der Nachspielzeit, der die Niederlage besiegelte.

Insgesamt war die Rückrunde geprägt von vielen Momenten, in denen der RSK trotz Führungen und guter Leistungen es nicht schaffte, sich zu belohnen. So wird man am Ende auch verdientermaßen in die Kreisliga A absteigen, die in der nächsten Saison durch den FC Esslingen und den TSV Denkendorf vermutlich noch stärker wird.

Der Sommer wird auf dem RSK eine Zeit des Umbruchs. Einige verdiente Spiele werden ihre Karrieren beenden, andere den Verein verlassen. Es werden aber auch neue Leute hinzukommen, die das Bild der ersten Mannschaft in Zukunft prägen können.

Ein großer Dank gilt all denjenigen, die den RSK auch in dieser schwierigen Saison begleitet haben! Der Blick ist nach vorne zu richten – die Strukturen auf dem RSK sind gegeben um weiter erfolgreich Fussball zu spielen.

Senioren spenden für einen guten Zweck

Beim RSK steht der soziale Gedanke im Mittelpunkt. Die Senioren Mannschaft schloss sich wieder einmal zusammen und übergab dem Gemeindebüro eine Spende über 300€, die einer bedürftigen Familie im Wohngebiet zu Gute kommt.

Ein besonderer Dank gilt dabei Oliver Kirchner, der mit seiner Mützenspende einen maßgeblichen Beitrag dazu leistete!

Bildschirmfoto 2019-06-02 um 11.52.04

Seniorenleiter Paolo Greco bei der Übergabe der Spende