U13: Niederlage der D1 beim 1. FC Donzdorf

Bei herrlichem Sommerwetter am Albrand wurde am Samstag um 12:00 Uhr in Donzdorf angepfiffen. Nach einem zerfahrenen Abtasten beider Seiten fiel in der 13. Minute fiel das 1:0 für die Gastgeber. In der 30. Minute kamen unsere Jungs mit einem Lattenkracher von Arman Lakanwal gefährlich vor das Tor, zur Halbzeit führte Donzdorf mit dem knappen Vorsprung.

Die zweite Halbzeit zeichnete sich durch ein deutlich höheres Spieltempo aus. Gleich in der in der 31. Minute konnte Donzdorf auf 2:0 erhöhen, das Spiel war in Folge ruppiger. Der Unparteiische musste den Gegner in der 37. Minute wegen Foulspiels und in der 42. Minute wegen einer Unsportlichkeit verwarnen.  Die zweite Halbzeit endete nach weiteren Gegentoren in der 55. und in der 57. Minute mit einem 4:0.

Kopf hoch, Jungs!

Verdiente Niederlage in Deizisau

Viel vorgenommen hatte sich die Mannschaft von Florian Burkhardt am Freitagabend in Deizisau. Am Ende wurde man wieder enttäuscht und das Spiel spiegelte leider die bittere Realität wider und zeigte vor allem auf, dass der RSK spielerisch wenig Lösungen findet.

RSK musste unbedingt etwas zählbares aus Deizisau mitnehmen um Druck im Klassenerhalt ausüben zu können. Die Mannschaft machte es auch zu Beginn des Spiels gut und presste den Gegner immer wieder gefährlich am 16er. In den ersten 20 Minuten hatte die junge Truppe zwei große Möglichkeiten, nach schnellem Ballgewinn im Mittelfeld. Doch leider waren die Abschlüsse nicht präzise genug. In Folge dessen stabilisierte sich der Gegner und wurde stärker. Angetrieben vom starken V. Burazor kam Deizisau immer wieder gefährlich vors Tor. Kurz vor der Halbzeit mussten die Jungs dann ein Doppelschlag hinnehmen. Vor allem das zweite Tor ist erneut ein Traumtor, das so vermutlich nur einmal im Jahr fällt.

In Hälfte zwei wollten die Jungs nochmal alles rausholen und dagegenhalten. Kämpferisch und getragen vom eigenen Willen versuchte die Mannschaft alles. Leider ist aber auch die fehlende spielerische Qualität die bittere Realität. So zeigte Deizisau dem RSK spielerisch die Grenzen auf und legte kurz vor Schluss noch einmal nach. Eine verdiente Niederlage steht am Ende zu Buche, die deutlich in Richtung Abstieg zeigt. Es sind zwar noch 21 Punkte zu vergeben, steigert sich die Mannschaft aber vor allem vor dem gegnerischen Tor nicht, wird es mehr als schwer. Der nächste Versuche, drei Punkte einzufahren, ist am kommenden Sonntag zu Hause gegen den TSV Oberboihingen.

RSK-Zweite scheitert in Berkheim an sich selbst

Am 23. Spieltag ging es für die RSK-Zweite zum TSV Berkheim II. Die Marschroute war klar. Nach zuletzt guten Leistungen und zwei Siegen, wollte man die Serie ausbauen. Zumal man sich auch für die Hinspielniederlage revanchieren wollte.

Die Zweite startete auch gut und zog das Spiel mit viel Ballkontrolle geduldig auf. Das Spiel nach vorne gestaltete sich allerdings schwierig, sodass man den engstehenden Heimblock meist nur mit langen Bällen überwinden konnte. Es dauerte bis zur 6. Minute als ein langer Ball über Umwege bei Oli Diehl landete, welcher aus 20 Meter den Ball in den Winkel jagte. Es lief alles nach Plan. Berkheim kam nur vereinzelt mit langen Bällen nach vorne, ohne dabei wirklich gefährlich zu sein. Bis zur 16. Minute. Einen Schuss des Angreifers konnte RSK Schlussmann Dennis Schuder noch stark parieren, die Abwehraktion prallte jedoch gegen den eigenen Mann und von dort ins Tor. Ein mehr als glücklicher Ausgleichstreffer für die Heimmannschaft.

Die RSK-Zweite schüttelte sich kurz und behielt weiterhin die Oberhand, ohne allerdings zu zwingenden Torchancen zu kommen. Es musste in Minute 44. also wieder ein Kunststück von Oli Diehl her. Jeder rechnete aus diesem Winkel mit einer Flanke, doch Diehl jagte denn Ball ins kurze Eck zum 2:1 Halbzeitstand.

Man hatte sich für die zweite Halbzeit vorgenommen weiter geduldig zu bleiben und wie in der ersten Hälfte das Geschehen zu diktieren. Doch die RSK-Zweite verlor kurz nach der Pause völlig den Faden. Statt sich weiter auf die eigene Leistung zu konzentrieren wurde vereinzelt nur noch lamentiert. Gegen den Schiedsrichter, welcher einen guten Job machte, die eigenen Leute oder den Gegenspieler. Man verlor die Spielkontrolle und jede Aktion nach vorne endete in Ballverlusten, wodurch man die eigene Hintermannschaft vermehrt in Bedrängnis brachte. Es kam wie es kommen musste. Die Berkheimer erkannten ihre Chance und kamen durch Standardsituation zu gefährlichen Aktionen, woraus letztendlich die dennoch glücklichen Treffer zum 2:2 und 2:3 fielen. Auch ein letztes Aufbäumen der Zweiten half nichts mehr. Im Gegenteil. Man handelte sich noch eine rote Karte ein, warf alles nach vorne und kassierte in letzter Minute noch das 2:4.

Ein herber Rückschlag für die RSK-Zweite, welche sich in Halbzeit zwei mit allem beschäftigte nur nicht mit sich selbst und somit das Spiel aus der Hand gab. Kommende Woche ist die SG Eintracht Sirnau II zu Gast auf der Katharinenlinde. Hier gilt es sich schleunigst wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren, um wieder in die Spur zu finden.

Spieltag!

Spieltag Telegramm Jugend KW15

Bambini
Spieltag in Reichenbach/Fils

F-Junioren U9
Spieltag in Denkendorf

E-Junioren U11
RSK 1 : TSV Scharnhausen – 4:2
TSV Denkendorf IV : RSK 2 – 0:1

D-Junioren U13
SGM 1. FC Donzdorf/Reichenbach I : RSK 1 – 4:0
RSK 2 : SGM TV Jebenhausen/Bezgenriet II – 2:5

Heimspiele finden an der Katharinenlinde
statt, Auswärtsspiele und Spieltage siehe fussball.de

C-Junioren U15
SGM TSV Linsenhofen Täle : RSK 1 – 2:3
TV Altenstadt : RSK 2 – 11:0
RSK 2 : VfR Süßen Spiel verlegt

B-Junioren U17
VfR Süßen : RSK – 0:3
FV Spfr Neuhausen : RSK – 2:4 (FS)

A-Junioren U19
RSK : SGM TSV Bad Boll (JSG Voralb) – 2:0
TV Neidlingen : RSK – 2:5 

 

U17: Überzeugender Auftritt in Süßen

Vergangenen Mittwoch fand für die B-Jugend des RSK das lang ersehnte zweite Spiel in der Kreisstaffel statt. Spiele unter der Woche, nach teilweise langen Schultagen, stellen immer eine Herausforderung dar.

Dies war den Jungs in der ersten Halbzeit auch anzumerken. So tat man sich auf dem großen Süßener Kunstrasenplatz lange schwer, bis Jonathan Ruder nach einer Ecke zum dennoch verdienten 1:0 abstauben konnte. Immer wieder wurde der spielerische Weg nach vorne gesucht und so konnte man sich gegen Ende der ersten Hälfte immer wieder gute Torchancen herausspielen. Das hochverdiente 2:0 wurde dann allerdings erst kurz vor der Pause per Fernschuss durch Phil Schneider erzielt. Trotz der 2-Tore-Führung zur Halbzeit hatte das Trainerteam Mauch/Grosshans in der Halbzeit einige Punkte anzumerken, hätte man doch mit ein wenig mehr Cleverness und Spielintelligenz dieses Spiel frühzeitig entscheiden können.

Die Marschroute für die 2. Halbzeit war klar: Frühzeitig nachlegen, um jegliche Süßener Hoffnung auf Punkte in der Heimat zunichte zu machen. Durch eine drückende spielerische Überlegenheit war bereits nach wenigen Minuten klar, dass der Sieg hier und heute nicht mehr in Gefahr geraten würde. Nahezu alle angesprochene Punkte wurden in der zweiten Halbzeit umgesetzt, sodass die Trainer nach dem Spiel gar von einer „der besten Hälften der Saison“ sprachen.
Einziges Manko: Es konnte nur noch ein einziges Tor nachgelegt werden und das in Form eines schweren Patzers inklusive Eigentor der Süßener Hintermannschaft. Die Jungs in Blau hatten sichtbar Spaß am Spiel und schafften es immer wieder mehr als ansehnliche Kombinationen auf den Rasen zu bringen und spielten sich so Chance um Chance heraus. Bitter, dass aus den zahlreichen guten Aktionen keine Tore mehr erzielt werden konnten – an der Chancenverwertung muss die nächsten Wochen also definitiv noch gearbeitet werden.

In Summe stand also ein hochverdienter 3:0 Auswärtserfolg zu Buche, der deutlich höher hätte ausfallen müssen. Durch den Sieg bleibt man punktgleich mit dem Tabellenführer aus Oberesslingen. Nun gilt es die gute Leistung in den kommenden Spielen zu bestätigen, um ernsthafte Ambitionen auf den Staffelsieg zu hegen.

U13: D1 startet mit einem Unentschieden

Im ersten Spiel der Frühjahrsrunde am Samstag, 16. März, traf die D1 auf den TSV Wolfschlugen 1. Pünktlich zu Spielbeginn auf dem Kunstrasenplatz neben dem Schelztor-Gymnasium zeigte sich die Sonne.

In der ersten Halbzeit zeichnete sich unsere Mannschaft leider nicht durch großen Elan aus, so dass Wolfschlugen in der 9. Minute die erste Torchance bekam, jedoch hielt Max Mutschler sicher den Ball. Weiterhin dominierten die Gegner das Spielgeschehen und die Nummer 7 erzielte in der 21. Minute das 0:1. Dann endlich der Befreiungsschlag in der 29. Minute durch Lenny Bischoff: der Ausgleich zum 1:1.

In der zweiten Halbzeit konnten die Fans beider Mannschaften ein deutlich schnelleres Spiel verfolgen mit einer dominierenden D1 des RSK. Leider reichte es nicht zum zweiten Tor, so dass sich die Mannschaft mit einem Unentschieden trennten.

Das ganze Spiel war geprägt vom Fair Play beider Seiten.

Spätes Unentschieden gegen Türkspor Nürtingen

Bei traumhaftem Wetter empfing die erste Mannschaft den Mitaufsteiger aus Nürtingen. Zum ersten Mal in der Rückrunde wurde wieder auf dem RSK gespielt. Nicht nur die Jungs freuten sich, sondern auch die Zuschauer. Vor einer tollen Kulisse von knapp 300 Zuschauern schickte Coach Burkhardt die Mannschaft mit einem klaren Ziel ins Rennen. RSK wollte und musste punkten.

Zu Beginn des Spiels hatte die spielstarke Mannschaft aus Nürtingen ihre Probleme mit dem Platz und machte immer wieder leichte Fehler. RSK kam somit anfangs besser ins Spiel und erarbeitete sich die ersten kleinen Chancen. Bei fast schon hochsommerlichen Temperaturen wurde zu Beginn auch klar, dass es ein Spiel wird, welches viel Kraft kosten wird. Leider konnte die erste Drangphase nicht genutzt werden und die Gäste stabilisierten sich. In Folge dessen, kam Nürtingen immer mehr mit gefährlichen diagonal Bälle über außen ins Spiel und versuchte so Druck zu entfalten. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit wurde das Spiel immer hektischer und die Zweikämpfe nahmen zu. Das Spiel wurde emotionaler und der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun. Spielerisch bot die erste Halbzeit kaum nennenswerte Aktionen, bis kurz vor Abpfiff. Eine missglückte Abwehraktion brachte ein Eckball für die Gäste ein. Aktas stieg am ersten Pfosten am höchsten und köpfte ein. So gingen die Jungs vom Berg mit einem Rückstand in die Pause.

Hälfte zwei begann ähnlich wie die erste Hälfte endete. Zweikämpfe, Fouls und umstrittene Entscheidungen des Schiedsrichters folgten jetzt im Minutentackt. In Minuten 50 wurde eine klare Tätlichkeit eines Türkspor Spielers nur mit Gelb geahndete. Ebenso hätte auch die Ampelkarte in dieser Phase für den RSK fallen können. Nur 10 Minuten später traf es dann einen Spieler der Gäste, welcher mit Gelb Rot vom Platz musste. Knappe 30 Minuten spielte unser RSK nun in Überzahl. Dies konnte aber kaum genutzt werden, weil die Aktionen entweder zu hektisch, zu ungenau oder nicht mit vollem Selbstvertrauen zu Ende gespielt wurden. RSK rannte an und kämpfte, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Kurz vor Schluss fiel dann doch der Ausgleich, als F. Scarano nach einem Kopfball von Kapitän Weißenborn, freistehend ebenfalls einköpfte. Die Jungs wollten jetzt den Sieg aber kurz darauf pfiff der Schiedsrichter ab.

Die Mannschaft muss dieses Spiel und den Punkt als Gewinn ansehen. Ein großer Kampf wurde abgeliefert, der gezeigt hat, das Einstellung und Moral passen. Spielerisch müssen die Jungs aber noch zulegen. Bereits am Freitag treffen die Jungs auf den TSV Deizisau. Erneut ein wichtiges Spiel, in dem das Vorhaben zu punkten, weiter besteht.

RSK-Zweite setzt Aufwärtstrend fort

Nach zuletzt zwei spielfreien Wochenenden stand für die RSK-Zweite das nächste Heimspiel, endlich wieder auf der Katharinenlinde, an. Zu Gast war der VfB Oberesslingen/Zell II, gegen den man an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen wollte, um erneut drei wichtige Punkte einzufahren.

Auf ungewohntem Rasen startet die Zweite gut ins Spiel, auch wenn man sich mit dem Geäluf etwas schwer tat. Man konnte nicht wie gewohnt über Kurzpassspiel agieren, sondern musste vermehrt mit langen Bällen nach vorne spielen. Das gelang durchaus gut, konnte man sich doch die ein oder andere Torchance erspielen, welche allerdings ungenutzt blieb. Mit zunehmender Dauer wurde das Offensivspiel dann holpriger. Die Zweite kam nicht mehr so zwingend in gute Abschlusspositionen und die Gäste, welche ausschließlich über lange Bälle agierte, kamen nur vereinzelt in die Nähe des Strafraums. Es musste also ein Freistoß her, welcher in der 34. Minuten von Paul Hohl getreten wurde und den völlig freistehenden Simon Haugg am Fünfmeterraum fand. Dieser konnte den Ball noch annehmen und zum 1:0 einschieben. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Nach der Halbzeit wollte die Zweite weiter kontrolliert das Spiel bestimmen, doch genau das Gegenteil war der Fall. In der 47. Minuten folgte nach einem langen Ball der Ausgleich und auch die darauffolgenden 15 Minuten, waren voller Hektik. Keine Spielkontrolle, viele individuelle Fehler und Ungenauigkeiten auf dem Weg nach vorne, luden die Gäste immer wieder zu Angriffen ein. Doch was vor ein paar Wochen womöglich noch in einem Zusammenbruch der Mannschaft geendet wäre, sieht mittlerweile wieder anders aus. Die Zweite überstand diese Phase ohne Gegentreffer und war in der 61. Minute selbst erfolgreich. Über die rechte Seite wurde der Ball in den Rückraum gelegt, wo Julius Riether alle Kraft zusammennahm und den Ball aus 18 Metern unter die Latte knallte. Traumtor. Nur zehn Minuten später war es wieder eine Standardsituation, welche Steffen Ben Saad letztlich über die Linie drückte. Doch wer dachte mit dem 3:1 wäre das Spiel entschieden der täuschte sich. Direkt nach dem Anstoß traf Oberesslingen zum 3:2 Anschluss, wodurch das Spiel bis kurz vor Schluss offen blieb. Erst durch den erneuten schönen Treffer von Julius Riehter per direktem Freistoß in der 87. Minute war der Deckel drauf. Den Schlusspunkt in der Nachspielzeit setzte Tim Wayss zum 5:2.

Am Ende steht für die RSK-Zweite der zweite Sieg in Folge. Die Richtung stimmt weiterhin und die Mannschaft zeigt sich auch nach Rückschlägen wieder gefestigter. Darauf gilt es weiter aufzubauen, um in den kommenden Wochen gegen die direkten Konkurrenten weiter zu punkten. Am kommenden Wochenende ist die Zweite beim TSV Berkheim II zu Gast, wo man sich für die Hinspielniederlage revanchieren möchte.

Spieltag!