Erste: 1:1 gegen Oberesslingen

Torschütze zum 1:0  Maurice Regber

Torschütze zum 1:0 Maurice Regber

Gerechte Punkteteilung nach umkämpften Spiel gegen Oberesslingen.

Der RSK starte gut in die Partie und schaffte es Oberesslingen in den ersten Minuten durch frühes Anlaufen unter Druck zu setzen. So erkämpfte man sich auch die ersten Chancen – Ballgewinn im ersten Drittel und schnelles Umschalten mit Abschluss. Leider war keine Aktion von Erfolg gekrönt. Buchta und Gauss vergaben die besten Möglichkeiten in der ersten Hälfte. Oberesslingen hatte insgesamt mehr vom Spiel, wurde jedoch fast ausschließlich durch Standards gefährlich.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein ähnliches Spiel wie in Halbzeit eins. Der RSK schaffte es nicht häufig vor das Oberesslinger Tor, doch wenn, dann wurde es gefährlich. Die Beste Aktion im Spiel brachte auch die Führung. Mit schnellem direktem Spiel bediente Weißenborn schließlich Regber der den Ball nur noch einschieben musste – Spielminute 75. Doch leider brachte der Treffer keine Sicherheit ins Esslinger Spiel. Im Gegenteil, man zog sich zu weit zurück und überließ dem Gast das Spiel. Dies sollte sich in der 85. Minute rächen. Ein strammer Schuss aus 20 Meter war für Schuder nicht zu halten.
Eine gute und couragierte Leistung reicht leider wieder nicht zum dreifachen Punktgewinn. Beide Mannschaften hatten gute Chancen weitere Treffer zu erzielen. Insgesamt war das Unentschieden leistungsgerecht.

Es spielte:
Schuder – Behrwind, Hammerle, Traub, Telser – Regber, Schnee – Weißenborn T., Gauß, Buchta – Jaiteh

15. Minute Kru für Buchta
78. Minute Demolli für Gauss
850. Minute Ben Saad für Telser

Werbebanner 2

Zweite: Unentschieden gegen Oberesslingen/Zell

David Stöckle

David Stöckle

Die zweite Mannschaft hat am diesen Wochenende ein 1:1 gegen den VfB Oberesslingen/Zell erreicht. Dabei zeigte sich die junge Mannschaft hinten über die meiste Zeit des Spiels stabil, im Spiel nach vorne besteht weiterhin Verbesserungsbedarf.

Das Spiel begann sehr ruhig. Die Blauen von der Katharinenlinde waren zunächst darauf bedacht Kontrolle über das Spiel zu entwickeln und die Gäste aus Oberesslingen begnügten sich damit, keine Torchancen zuzulassen. Im Laufe der ersten Halbzeit zeigte sich dabei immer mehr das Bild der letzten Wochen. Unpräzise Anspiele und ein sehr statisches Offensivspiel sorgten dafür, dass bis zur Halbzeit nur wenig nennenswerte Chancen zu verbuchen waren. Dabei ließ Dominik Sauter die größte Chance ungenützt, als der gegnerische Keeper in einer Situation gleich zweimal parierte. Doch auch von den Gästen war offensiv sehr wenig zu sehen und so ging es mit 0:0 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Wenige Chancen auf beiden Seiten und so war es nicht verwunderlich, dass die Führung durch eine Standardsituation entstand. Basil Lorenz brachte einen langen Freistoß vor das gegnerische Tor und Yonathan Weldeyohannes (75.). Doch die Freude währte nur kurz für die Gastgeber. Ebenfalls nach einer Standardsituation gelang den Gästen nur kurz darauf der Ausgleich (82.) und so blieb es am Ende bei einem Leistungsgerechten 1:1.

Am kommenden Wochenende geht es im nächsten Spiel zum SV Mettingen. Auf viel Unterstützung freut sich die „Zweite“.

Werbebanner 1

Werbebanner 1

U19 Kantersieg in Deizisau

U19 Torschütze Amin Agha

U19 Torschütze Amin Agha

Trotz das man zur Halbzeit 5:0 führte und am Ende sogar ein 9:0 bei der SGM Deizisau/Hochdorf erreichte war Trainer Nico Ebert nicht mit der Chancenausbeute zufrieden. In manchen Situationen hätte man cleverer spielen können, am Ende stehen aber hochverdiente 3 Punkte. Am Samstag geht es dann auf der Katharinenlinde gegen TSV Oberensingen II. Anpfiff ist um 16:30 Uhr.

Tore: V. Hohl (3), T. Häfele (3), P. Bingel, A. Agha und F. Scheuing

U17 verschläft die Anfangsphase

U17 Torschütze: Oscar Saam

U17 Torschütze: Oscar Saam

Leider tat man sich wie in der Vorwoche ziemlich schwer. Die ersten 20 Minuten fehlte dann auch noch  geistig die Abwehr. So lag man schnell 0:3 zurück. Vor der Pause konnte Top – Torjäger O. Saam noch zum 1:3 treffen. In Hälfte 2 neutralisierte man sich und fuhr mit einer Niederlage im Gepäck nach Hause. Nächster Gegner am Sonntag ist um 10:30 zu Hause der ASV Aichwald.

U15 fährt ersten Saisonsieg ein!

U15 Torschütze:  Nico Levacic

U15 Torschütze: Nico Levacic

Nachdem doch enttäuschenden Saisonstart und vielen Verletzten, konnte man endlich den ersten Saisonsieg einfahren beim SV 1845 Esslingen gewann man mit 8:1. Vor dem Spielfreien Wochenende sollte dies jetzt zum Aufbau des Selbstvertrauens genutzt werden.

Tore: A. Kogios, C. Heimsch, M. Hammerle, M. Kottke(2), L. Abele, L. Levacic sowie ein Eigentor.

Erste: 1:2 Niederlage in Wernau

RSK-Esslingen - Wernau

RSK-Esslingen – Wernau

Nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg wollte der RSK in Wernau endlich den Bock umstoßen und Auswärts die ersten Punkte in der Saison einfahren.

Das Spiel war in den ersten Minuten sehr hektisch, wodurch sich auf beiden Seiten kleinere Chancen ergaben. Nach etwa zehn Minuten hatte sich der RSK sehr gut auf das Spiel der Heimmannschaft eingestellt und die Kontrolle über das Spiel übernommen. So erspielte sich der RSK in der ersten Halbzeit sieben bis acht hochkarätige Chancen und stand zudem sehr sicher in der Defensive. Man ließ den Gegner lediglich nach einer Ecke und zu einer Großchance komme. Großes Manko war die Chancenverwertung. Anstatt drei oder vier zu null Stand es lediglich 1:0 zu Halbzeit – Fin Hammerle verwandelte im zweiten Anlauf einen Elfmeter zur Führung für den RSK – 30. Spielminute.

Gewillt den ersten Auswärtssieg der Saison 2019/2020 einzufahren ging es in die zweite Halbzeit. Jedoch konnten zu keiner Zeit in der zweiten Hälfte die guten Vorsätze umgesetzte werden. So kam wie es kommen musste drei, vier guten Möglichkeiten durch Wernau fiel der Ausgleich nach einer Standardsituation – 60. Spielminute. Wernau war nun das bessere Team und erzielte durch einen Konter den 2:1 Siegtreffer in der 78. Spielminute. Der RSK konnte im Anschluss nicht mehr zurückschlagen. So muss man im vierten Auswärtsspiel die vierte Niederlage hinnehmen.

Nach einer sehr ordentlichen ersten Hälfte, verspielte man mit einer desolaten Leistung in der zweiten Halbzeit leider den Sieg.

Es spielte:

Schuder – Kru, Scherrieble, Traub, Telser – Demolli, Hammerle – Weißenborn T., Schnee, Buchta – Jaiteh

  1. Minute Gauss für Schnee
  2. Minute Ben Saad für Demolli
  3. Minute Mayer für Telser

 

Werbebanner 1

2. Mannschaft – Vorne harmlos, hinten anfällig

Die zweite Mannschaft von der Katharinenlinde kommt in dieser Saison bislang einfach nicht in Tritt. So setzte es am Wochenende in Hochdorf bereits die vierte Niederlage im achten Saisonspiel. Nach dem vorangegangenen Sieg gegen den TSV Berkheim war die Hoffnung groß, dass die Mannschaft nun endlich die Kurve bekommt und durch einen Sieg in Hochdorf die nächsten Punkte einfährt. Doch nach einer enttäuschenden Leistung hieß es am Ende 1:0 für die Gastgeber.

Das Spiel begann zerfahren. Viele Ballverlust im Mittelfeld prägten das Bild auf beiden Seiten. Torchancen waren so zunächst kaum zu sehen. Der TSV RSK erarbeitete sich zwar einige Eckbälle, doch viel Gefahr für das Hochdorfer Tor entstand dadurch nicht. Lediglich Kim Augner prüfte den Torhüter mit einem Kopfball. Hochdorf setzt immer wieder auf schnelle Gegenangriffe aber auch hier blieben größere Chancen zunächst aus. In der 34. Minute jedoch das 1:0. Eine eigentlich harmlose Freistoßflanke rutschte durch bis ins Tor.  Und so gingen die Gastgeber mit einer nicht unverdienten 1:0 Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit hatten man dann nie das Gefühl, dass die RSK’ler um jeden Preis das Spiel drehen wollten. Weiterhin war das Spiel geprägt von individuellen Fehlern und Ungenauigkeiten. Viel mehr hätte der TV Hochdorf sogar auf 2:0 erhöhen können, doch der Pfosten rettete für die Esslinger. Am Ende half auch eine kurze Schlussoffensive der Blauen nichts mehr. 1:0 für Hochdorf bedeutet den nächsten Rückschlag und Platz 12 in der Liga.

Anspruch und Realität klaffen derzeit weit auseinander und in den nächsten Wochen gilt es mit einer anderen Einstellung in die Spiele zu gehen und endlich das Ruder herumzureißen.

Werbebanner 4

Punkteteilung gegen TSV Berkheim

Torschütze zum 1:0 : Martin Buchta

Torschütze zum 1:0 : Martin Buchta

Am Tag der deutschen Einheit kommt der RSK Esslingen beim Heimspiel gegen den TSV Berkheim nicht über ein 2:2 unentschieden hinaus.

Aufgrund Verletzungen von Paul Hohl und Jonas Weißenborn, sowie krankheitsbedingten Ausfällen von Dennis Schuder und Nic Hemminger musste die Startformation gleich auf vier Positionen umgebaut werden. Der RSK startete dennoch ordentlich und versuchte über Ballbesitz in den hinteren Reihen Sicherheit zu gewinnen und erspielte sich in den ersten Minuten, die ein oder andere Chancen. Der TSV Berkheim versuchte sich mit langen Bällen und kam hier ebenso zu der ein oder anderen gefährlichen Situation.

Mit einer super Einzelaktion setzte sich Martin Buchta stark am rechten Flügel gegen mehrere Gegenspieler durch und erzielte fast von der Grundlinie den 1:0 Führungstreffer in der 16. Spielminute. Der Treffer sorgte für noch mehr Sicherheit im Esslinger Spiel. Ein unglücklicher sowie völlig überflüssiger Elfmeter im Anschluss an eine geklärte Standardsituation brachte den Gast aus Bergheim zurück ins Spiel und die Unsicherheit zurück ins Esslinger Spiel – 1:1 Minute 25. Ohne weitere Chancen ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit vielen langen Bällen auf beiden Seiten. Dennoch vergaben beide Mannschaft einige Chancen in Führung zu gehen. Die größte Chance des RSK vergab Omar Jaiteh im Anschluss an einen Lattentreffer von Maurice Regber. Kurze Zeit später zeigte Jaiteh jedoch was er für ein guter Fußballer ist und verwertete eine Flanke von Martin Buchta gekonnt zum 2:1. Der RSK verteidige nun gekonnt und mit viel Leidenschaft. Einen krassen Aussetzer der kompletten Esslinger Hintermannschaft verhalf Berkheim schließlich zum Ausgleich – 2:2 Spielminute 75.

In der letzten Viertelstunde hatten beide Mannschaften Chance den Siegtreffer zu erzielen. Letztlich endete die Partie mit 2:2 unentschieden. Die Punkteteilung ist das gerechte Ergebnis eines ausgeglichenen Spiels, jedoch zu wenig für die eigenen Ansprüche des RSK.

Für den RSK spielte:
Schuder – Kru, Schnee, Scherrieble, Telser – Regber, Hammerle – Weißenborn T., Gauss, Buchta – Jaiteh
30. Minute Mayer für Schnee
82. Minute Behrwind für Jaiteh

Werbebanner 3

Zweite Mannschaft meldet sich zurück

Doppeltorschütze Dominik Sauter

Doppeltorschütze Dominik Sauter

Nach zwei schwachen Leistungen gegen Ruit und Aichwald zeigte die „Zweite“ endlich wieder ein anderes Gesicht. Nachdem die vorangegangenen Spiele mit vielen verletzten und kranken Spielern klar verloren gingen, gelang gegen den TSV Berkheim II der zweite Heimsieg der Saison. Nach einer intensiven Partie hieß am Ende verdientermaßen 2:1 für den RSK.

Zu Beginn der Partie war die Verunsicherung der letzten Woche noch deutlich zu spüren. Zunächst wanderte der Ball durch die Reihen von Berkheim, doch nennenswerte Torchancen erspielten sie sich nicht. Mit zunehmender Spieldauer wurde die junge Mannschaft von der Katharinenlinde jedoch immer aktiver und gefährlicher. So gelang Dominik Sautter mit einem Schuss von der Strafraumkante das 1:0 (24.). Und auch im weiteren Verlauf der ersten gab es nun mehr Chancen für die RSK-Mannschaft. Die größte Chance die Führung auszubauen hatte erneut Dominik Sautter, der in einer Situation jedoch gleich zweimal am gegnerische Keeper scheiterte. Kurz vor der Halbzeit wurde Berkheim zwar noch einmal etwas aktiver, doch es ging mit 1:0 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit zeigte dann ein ähnliches Bild. Die Mannschaft von Trainer Thomas Wastl war aktiver ohne einen weiteren Treffer zu erzielen. Und so kam es wie es kommen musste. Eine Unachtsamkeit nach einer gegnerischen Ecke genügte Berkheim, um den Ausgleich zu erzielen (64.). Doch die RSK’ler ließen sich davon nicht schocken. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich erzielte Dominik Sautter seinen zweiten Treffer und sorgte für die erneute Führung. Im weiteren Spielverlauf ließ man dann nichts mehr anbrennen und so blieb es beim verdienten 2:1 Erfolg.

Ein wichtiger Sieg für die zweite Mannschaft. Nach den deutlichen Niederlagen zuletzt meldet sich die Mannschaft zurück und setzt nun alles daran, am Sonntag in Hochdorf direkt die nächsten Punkte einzufahren.

Werbebanner 2

Erste: 1:0 Niederlage in Aichwald

RSK Esslingen - Aichwald

RSK Esslingen – Aichwald

Die zwei Gesichter des RSK Esslingen. In Aichwald zeigt der RSK wieder sein Auswärtsgesicht und kann auch im dritten Spiel in der Fremde keine Punkte einfahren.

Der RSK startete sehr unkonzentriert und musste sich in den ersten Minuten hohem Druck der Aichwalder widersetzen. Dies führte in der 5. Spielminute zu einem Elfmeter, der sehr sicher verwandelt wurde. Von diesem frühen Schock konnte man sich über die verblebenden 85. Minuten nicht richtig befreien.
Zwar hatte der RSK nach etwa 15. Minuten etwas mehr vom Spiel und konnte hin und wieder Aktionen Richtung Aichwalder Tor starten. Jedoch fehlte in den offensiv Aktionen Präzision, Wille und auch der Glaube an die eigenen Stärken. Bereits in der 30. Spielminute musste beim RSK verletzungsbedingt gewechselt werden. In einem Zweikampf verletzte sich Jonas Weißenborn am Knie. Für Ihn kam Martin Buchta ins Spiel.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte man die guten Vorsätze nicht umsetzen und nur bedingt Druck auf die Aichwalder ausüben. Ein Fernschuss von Emmanuel Kru aus gut 30-Metern war im gestrigen Spiel die größte Chance und landete an der Unterkante der Latte. Eine weitere Dreifachchance – Weißenborn, Regber und Gauss – konnte ebenso nicht im Aichwalder Tor untergebracht werden.
Auf der Gegenseite hatte man allerdings auch Glück, dass einige Konter der Aichwalder unsauber zu Ende gespielt wurden, von Dennis Schuder gut pariert wurden oder am Pfosten landete.
Durch das frühe Tor und cleveres taktisches Verhalten verdiente sich der ASV Aichwald den Sieg und zog am RSK in der Tabelle vorbei.

Es spielte:
Schuder – Kru, Schnee, Hemminger, Hammerle – Hohl, Weißenborn J. – Weißenborn T., Regber, Jaiteh – Gauss

30. Minute Buchta für Weißenborn J.
70. Minute Behrwind für Weißenborn T.
80. Minute Demolli für Hohl

Werbebanner 1