«

»

Mrz 18 2019

21. Spieltag: 1.FC Donzdorf – RSK Esslingen 4:3 (3:1)

1.FC Donzdorf Logo WappenTSV RSK Esslingen Logo Wappen

21.Spieltag – 17. März 2019 15:00

4:3

Tore: 9. Min 1:0 FCD, 37. Min 2:0 FCD, 43 Min. 2:1 Finn Hammerle, 45. Min. 3:1 FCD, 47 Min. 3:2 Dominik Sauter, 75. Min. 4:2 FCD, 90 Min. 4:3 Dominik Sauter

Knappe Niederlage im Lautertal

Der RSK kommt trotz dreimaliger 2-Tore-Führung der Donzdorfer immer wieder ins Spiel zurück, belohnt sich aber am Ende in einer starken zweiten Hälfte gegen den Tabellenvierten nicht.

Auf dem holprigen Geläuf im Lautertal Stadion begann das Spiel erwartend dominant aus Donzdorfer Sicht. Der RSK beschränkte sich vorerst auf eine stabile Defensive, allerdings brachen die gegnerischen Außenstürmer immer wieder über die Außenseite durch und so war der erste Gegentreffer auch nur eine Frage der Zeit. Bereits in der 9. Minute belohnten sich die Gastgeber für eine engagierte Anfangsphase mit der Führung. Danach hielt die RSK-Defensive einigermaßen stand, auf der Gegenseite konnte man allerdings kaum gelungene Angriffe vortragen. Kurz vor der Pause ging es dann Schlag auf Schlag. Erst erhöhten die Donzdorfer auf 2:0 und nur wenig später wurde der RSK zum ersten Mal gefährlich. Finn Hammerle brachte den RSK mit dem ersten Torabschluss nach einer Ecke wieder ins Spiel. Im Anschluss stellte man sich wiederum äußerst naiv an und wurde nach einem eigenen Freistoß in der gegnerischen Hälfte mustergültig ausgekontert. So ging man mit dem alten 2-Tore-Abstand in die Pause.

In der zweiten Halbzeit zeigte der RSK ein ganz anderen Bild. Keine zwei Minuten waren gespielt, als der erste gut vorgetragene Angriff der RSKler, über Chrissi Gauss und Michi Schmid, Dominik Sauter erreichte und dieser gekonnt zum Anschlusstreffer verwandelte. Im Anschluss entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem der RSK wieder mehr Spielanteile erlangte und insbesondere durch den Pfostentreffer durch Michi Schmid dem Ausgleich sehr nahe war. Eine viertel Stunde vor Schluss erfolgte dann aber die Vorentscheidung, nachdem ein Donzdorfer Spieler im Strafraum ungeschickt bedrängt wurde und dieser den Kontakt dankend annahm. Der Donzdorfer Stürmer ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte den fälligen Elfmeter zum 4:2.

Zwar kam der RSK in der letzen Spielminute noch zum Anschlusstreffer, wieder durch Dominik Sauter, mehr sollte aber in einem kräfteraubenden Spiel bei tiefem Geläuf nicht mehr drin sein.

Insbesondere aber auf die 2. Halbzeit kann die Mannschaft aufbauen und man ist zuversichtlich das Flutlichtspiel am !!!Samstag Abend!!! um 18:30 auf dem Kunstrasen am Schelztor Gymasium Esslingen gegen den TSV Deizisau erfolgreich zu bestreiten.