RSK Kapitän Weißenborn mit Hattrick beim 4:0 Sieg

RSK- Nellingen

Der erste Auswärtssieg gelang dem jungen RSK bei der Zweiten des TV Nellingen. Auf dem tiefen aber gut bespielbaren Untergrund begann der RSK gegen den Ball konzentriert, im eigenen Spiel nach vorne jedoch zu Beginn zu behäbig und zu langsam und fand deshalb nur schwer in die Partie. Mit zunehmender Spieldauer gewannen die Mannen um Trainer Biedemann aber mehr Ballsicherheit und Spielgeschwindigkeit und erspielten sich von Minute zu Minute mehr Spielanteile. In der 24 Minute war es dann soweit, 1-0 für den RSK durch Boeversen, der einen schnellen Angriff über Nordmann, Kisa und Weißenborn vollendete. Die Gastgeber versuchten weiterhin durch Pässe in die Schnittstellen zum Erfolg zu kommen, die jedoch Prömel und Hammerle organisierend im Zentrum mit dem Defensivverbund abwehrten. In der 36 Minuten dann erneut Boeversen, der freistehend vor dem Tor zur 2-0Chance kam, jedoch vergab. Mit dem Halbzeitpfiff dann das wichtige 2-0. Erneut durch einen schnellen Angriff gelang der Ball zu Weißenborn, der in die Mitte zog und auf Prömel spielte, der herausragend den Ball durchließ und damit Weißenborn selbst bediente, sodass die Torshow des Kapitäns seinen Anfang fand. Ein satter Schuss aus 23 m ins Eck, 2-0 für den RSK zur Halbzeit. Die zweite Halbzeit begann zunächst mit Druck des TVN und einem RSK, der viel zu früh damit begonnen hat, das Spiel nur noch zu verwalten. Entsprechend viele leichte Ballverluste und ein Gegner, der das „Anrennen“ begann. In der 55. Minute dann der erste Wechsel, Sohn kam für Kisa. Es dauerte bis zu 61 Minute bis der RSK gefährlich wurde und prompt eiskalt zuschlug. Das 3-0 erneut durch Kapitän Weißenborn der schön freigespielt wurde und den Alleingang souverän verwertete. Jetzt war der RSK auch offensiv wieder im Spiel. In der 63 Minute bediente Boeversen Weißenborn, der knapp vergab. In der 65 Minute dann Wechsel Nr. 2, Neigenfind kam für den agilen Prömel. In der 73 Minute dann die Entscheidung, erneut Weißenborn, dem mit seinem 3.Treffer in Folge zum 4-0 ein lupenreinen Hattrick gelang. In der 75 Minute dann Wechsel Nr. 3, für Boeversen kam Sauter. Das Spiel war entschieden, der RSK war jedoch insbesondere im Defensivverbund auf ein erneutes „Shutout“ aus und spielte entsprechend engagiert das Spiel zu Ende. In der 80 Minute dann Wechsel Nr. 4, für Kapitän Tilman Weißenborn kam Bruder Jonas. 4-0 hieß es am Ende, Auswärtssieg Nr. 1 in dieser Saison.

Werbebanner 3

Zweite unterliegt knapp

Zweite unterliegt knapp

Nach den erst guten 15 min, wo das Team klar das Spiel gemacht haben, sah es auch deutlich besser aus, als in den letzten Spiel davor. Leider haben wir wieder durch eine mangelhafte Zweikampf Bereitschaft ein Gegentor bekommen. 0:1 stand es in der 16. min für Mettingen. Sonst war die erste Halbzeit mit ein paar gelben Karten geprägt, die dann in der zweiten Halbzeit noch für Ärgernis beim RSK sorgen sollte. Sonst wollte der Gegner nicht mehr und hat das Spiel verwaltet. Der RSK II hat es auch nicht geschafft sich klare Torchancen zu erarbeiten.
In der Mitte der 2. Halbzeit hat sich Mettingen eine Torchance erarbeitet und wüsste auch diese zu nutzen. 0:2 in der 65. min.
Kurz darauf schaffte der RSK II den Anschlusstreffer durch David Stöckel in der 71. min. zum 1:2! Nach einem Platzverweise mit Gelb-Rot von Dennis Brandl, der in der 1. Halbzeit schon die gelbe Karte für ein taktisches Foul erhielt, ist der RSK II aufgewacht. Jeder ist für jeden gelaufen und wollte nun mehr als der Gegner, zu mindestens den Ausgleichstreffer! Leider vergab Stefan Gauß in der 89. min eine 100% Torchance. Die kurze Nachspielzeit von 3 Minuten, die angesichts der vielen Fouls viel zu kurz war, konnte Mettingen beim Stand von 1:2 über die Zeit bringen.
Leider ist momentan der RSK II nicht die Mannschaft die man im Pokal gegen den Bezirksligisten Kuchen gesehen hat.

Werbebanner 2

Erste: Heimstarker RSK mit 3-0 siegreich

Heimstarker RSK mit 3-0 siegreich

Heimstarker RSK mit 3-0 siegreich

Zum dritten Mal ging es oben auf dem Berg in der Kreisliga A1 zur Sache und mit dem TSV Wernau gastierte eine erwartet spielstarke Mannschaft. Entsprechend intensiv und zum Teil auch verbal nicklig ging es zur Sache. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Den ersten Teilabschnitt beherrschte der junge RSK und überzeugte durch einen stabilen Auftritt nicht nur körperlich sondern auch spielerisch auf dem nicht einfach zu bespielenden Rasen. Den Schlussteil der ersten Hälfte versuchten die Gäste immer wieder durch Standardsituationen Gefahr vors RSK-Gehäuse zu bringen, jedoch stellte sich die Abwehr um den spielenden Co-Trainer Johannes Traub mit zunehmender Spieldauer gut darauf ein. Den Rest erledigte das Geburtstagskind Schuder im Kasten des RSK in erneut bravouröser Art und Weise. In der 42 Minute dann der erste verletzungsbedingte Wechsel. Stähle musste raus, Mayer kam. Mit 0-0 ging es dann in die Pause. Der zweite Wechsel dann zur Halbzeit, für den unermüdlich rackernden Jonas Weißenborn kam Fabian Sohn. Der RSK drückte dann direkt nach der Halbzeit dem Spiel seinen Stempel auf und drängte auf die Führung. Das erste Tor nahm der SR wegen angeblichen „Ball-im-Aus“ zurück, in der  65 Minute war es dann aber soweit – Kapitän Tilman Weißenborn brachte seinen RSK nach feiner mannschaftlicher Vorarbeit in Führung. Trainer Biedemann wechselte daraufhin weiter offensiv, für Demolli kam Boeversen. Der RSK drängte nun auf die Entscheidung. In der 71 Minute erneut Tilman Weißenborn mit seinem zweiten Treffer im Spiel. Die Vorentscheidung, jedoch ließ der RSK nicht locker und die junge RSK-Truppe erhöhte in der 79 Minute durch Sandro Brentel auf 3 zu 0. Für den  starken Debütanten Brentel kam in der 83 Minute Co-Kapitän Balßuweit ins Spiel. Insgesamt ein intensives und attraktives Spiel zweier guter Mannschaften mit einem am Ende verdienten Heimsieg des RSK oben auf dem Berg.

Werbebanner 1

Matchday am 4. Oktober

Matchday

Erste: Richtungsweisender Oktober steht bevor

Training Erste

​Zum zweiten Mal in dieser Saison hatte die erste Mannschaft nun spielfrei, weshalb sich das Team aktuell in der Tabelle nur auf Platz 9 wiederfindet. Eine nicht ungefährliche Tabellensituation, weshalb der bevorstehende Oktober für den weiteren Saisonverlauf richtungsweisend sein wird. Los geht es mit dem TSV Wernau am kommenden Sonntag 04.10 um 16 Uhr. Mit dem Gast findet sich einer der Überraschungsteams und mittlerweile zum Geheimfavoriten aufgestiegene Mannschaft „Oben auf dem Berg“ ein. Die junge RSK Truppe um Trainer Biedemann nutze jedoch die spielfreie Woche für drei Einheiten im Fitnessstudio OH-Sports, um neben den noch zahlreichen spielerischen Aufgaben auch weiterhin an der Fitness zuarbeiten, sodass sich die Jungs vom Berg auch körperlich robust in die Liga einfinden können. Für einen goldenen Oktober benötigt unsere junge RSK-Truppe aber jetzt auch unbedingt die zahlreiche Unterstützung der Zuschauer und Fans, natürlich die aktuellen AHA-Regeln einhaltend, sodass die Mannschaft am kommenden Wochenende über sich hinauswachsen kann und vor einer guten Kulisse den ersten Schritt für einen goldenen Oktober gehen kann. Das Vorspiel um 13 Uhr bestreitet die Zweite vs SV Mettingen.

Werbebanner 4

Zweite: Leistungsgerechtes Remis bei der SGM Lichtenwald/Winterbach

RSK - Lichtenwald

RSK – Lichtenwald

 

Werbebanner 3

Bitte vormerken: nächstes Spiel RSK Senioren

Bitte schonmal vormerken.
Nächstes Spiel Senioren: 14.10.2020 gegen den TSV Berkheim
Ort: Kura Berkheim, Uhrzeit: 19.30 Uhr.

RSK verliert knapp in Aichwald

RSK – Aichwald

Das erste Auswärtsspiel war gleich ein Spitzenspiel und die erste Standortbestimmung für den RSK. Auf klasse Untergrund und vor toller Kulisse sowie bei schönstem Fußballwetter schenkten sich beide Mannschaften nichts. Der RSK bestimmte das taktisch geprägte Spiel in der ersten Halbzeit und kam nach 11 Min durch Weißenborn und in der 16 Min durch Mangold zu ersten guten Torschussmöglichkeiten. Erstere verhinderte der ASV-Keeper, zweitere der SR durch eine knappe Abseitsentscheidung. In der 19ten Minuten dann Aichwald mit der ersten gefährlichen Möglichkeit; der Distanzschuss verfehlte jedoch das Gehäuse von Schuder. Hammerle verfehlte kurz vor der Trinkpause in Minute 23 knapp, später scheiterte Demolli und Prömel noch am ASV-Keeper, der ebenfalls glänzend aufgelegt war. Aichwald selbst kam dann in der 38 und 40 Minute zu zwei Großchancen, die Schuder glänzend parierte. Mit 0:0 ging es in die Pause. In der zweite Halbzeit wendete sich das Blatt. Der RSK ließ neben der Genauigkeit im eigenen Spiel auch die Zielstrebigkeit im Angriff vermissen, sodass Aichwald besser ins Spiel fand und den RSK nun zusehends unter Druck setzte. Es zeichnete sich mit zunehmender Spieldauer ab, dass die Mannschaft, die das erste Tor erzielen wird, dieses enge Spitzenspiel für sich entscheiden wird. Umso bedauerlicher ist es, dass diese Entscheidung der Schiedsrichter übernahm und einen äußerst umstrittenen, wenn auch clever eingefädelten Elfmeter gab, den der ASV zum 1:0 verwandelte. Der junge RSK musste nun erstmals in dieser Saison und gleich in einem Spitzenspiel ein 0:1 Rückstand nachlaufen. Zu ungestüm, ungeduldig und deshalb zu unpräzise und im Endeffekt zu ungefährlich versuchte der RSK, wenn auch mit großem Willen und Einsatz, den Ausgleich zu erzielen, den jedoch die reifere Mannschaft aus Aichwald nicht mehr zu ließ. Unterm Strich ein intensives Spiel beider Mannschaften auf Augenhöhe, mit einem glücklichen, wenn auch nicht unverdienten Sieger. Größter Wehrmutstropfen war allerdings die verletzungsbedingte Auswechslung des unermüdlich agierenden Mangold. (FA/FußballAbteilung)

Aufstellung:

Schuder – Kisa, Nordmann, Lorenz, Degmayr – Prömel, Stähle, Hammerle, Mangold – Weißenborn, Demolli – Fellhauer , Sohn55, Neigenfind60, Balßuweit63, Hemminger80, Behrwind, Jallow

Werbebanner 2

Zweite: 0:3 gegen TSV Baltmannsweiler

RSK – Baltmannsweiler

Die zweite Mannschaft von der Katharinenlinde musste in ihrem zweiten Saisonspiel die zweite, am Ende klare, Niederlage einstecken. Nach 90 Minuten stand eine 0:3 Niederlage und die Zweite wartet weiterhin auf die ersten Tore und Punkte der Saison.

Bei sommerlichen Temperaturen startete die Mannschaft engagiert ins Spiel. Große Torchancen waren zunächst auf beiden Seiten Mangelware. In einem intensiv geführten Spiel wurden die Angriffsbemühungen beider Mannschaften von den gut sortierten Abwehrreihen unterbunden. Die Gäste vom Schurwald kamen so zu ein paar Schüssen aus der Distanz, die jedoch allesamt ihr Ziel verfehlten. Für den RSK ergab sich in der ersten Halbzeit lediglich eine nennenswerte Torchance. Martin Buchta tauchte frei vor dem gegnerischen Keeper auf, doch der Schlussmann parierte den unplatzierten Schuss.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld und kaum Torchancen auf beiden Seiten. So passte es ins Bild, dass die Gäste aus Baltmannsweiler nach einer Standardsituation in Führung gingen. Eine Freistoßflanke konnte zunächst nur schlecht verteidigt werden und im Nachsetzen gelang ihnen der Führungstreffer (52.). Im weiteren Spielverlauf wurde der Aufstiegsfavorit seiner Favoritenrollen zunehmend gerecht, aus dem Spiel heraus blieben Chancen jedoch weiterhin Mangelware. So war es wenig verwunderlich, dass zwei weitere Standardsituationen von Baltmannsweiler gegen Ende des Spiels dieses endgültig entschieden und das Ergebnis auf 0:3 in die Höhe geschraubt wurde (79. und 83.). Am Ende stand so eine verdiente 0:3 Niederlage.

Werbebanner 1

Spieltag-Telegramm Jugend

E-Junioren U11
TSV Scharnhausen 1 : RSK 1 – 3:3
TSV Scharnhausen 2 : RSK 2 – 3:1
RSK 3 : TV Nellingen IV – 7:7

D-Junioren U13
RSK 1 : TB Ruit 1 – 2:5
TSG Esslingen 2 : RSK 2 – 6:0

C-Junioren U15
1. FC Eislingen 3 – RSK 3:2 (FS)

B-Junioren U17
TSV Uhlbach : RSK – 1:0 (FS)
RSK : SGM Nürtingen – 6:0

A-Junioren U19
RSK – TSV Denkendorf – 4:1