RSK verliert knapp in Aichwald

RSK – Aichwald

Das erste Auswärtsspiel war gleich ein Spitzenspiel und die erste Standortbestimmung für den RSK. Auf klasse Untergrund und vor toller Kulisse sowie bei schönstem Fußballwetter schenkten sich beide Mannschaften nichts. Der RSK bestimmte das taktisch geprägte Spiel in der ersten Halbzeit und kam nach 11 Min durch Weißenborn und in der 16 Min durch Mangold zu ersten guten Torschussmöglichkeiten. Erstere verhinderte der ASV-Keeper, zweitere der SR durch eine knappe Abseitsentscheidung. In der 19ten Minuten dann Aichwald mit der ersten gefährlichen Möglichkeit; der Distanzschuss verfehlte jedoch das Gehäuse von Schuder. Hammerle verfehlte kurz vor der Trinkpause in Minute 23 knapp, später scheiterte Demolli und Prömel noch am ASV-Keeper, der ebenfalls glänzend aufgelegt war. Aichwald selbst kam dann in der 38 und 40 Minute zu zwei Großchancen, die Schuder glänzend parierte. Mit 0:0 ging es in die Pause. In der zweite Halbzeit wendete sich das Blatt. Der RSK ließ neben der Genauigkeit im eigenen Spiel auch die Zielstrebigkeit im Angriff vermissen, sodass Aichwald besser ins Spiel fand und den RSK nun zusehends unter Druck setzte. Es zeichnete sich mit zunehmender Spieldauer ab, dass die Mannschaft, die das erste Tor erzielen wird, dieses enge Spitzenspiel für sich entscheiden wird. Umso bedauerlicher ist es, dass diese Entscheidung der Schiedsrichter übernahm und einen äußerst umstrittenen, wenn auch clever eingefädelten Elfmeter gab, den der ASV zum 1:0 verwandelte. Der junge RSK musste nun erstmals in dieser Saison und gleich in einem Spitzenspiel ein 0:1 Rückstand nachlaufen. Zu ungestüm, ungeduldig und deshalb zu unpräzise und im Endeffekt zu ungefährlich versuchte der RSK, wenn auch mit großem Willen und Einsatz, den Ausgleich zu erzielen, den jedoch die reifere Mannschaft aus Aichwald nicht mehr zu ließ. Unterm Strich ein intensives Spiel beider Mannschaften auf Augenhöhe, mit einem glücklichen, wenn auch nicht unverdienten Sieger. Größter Wehrmutstropfen war allerdings die verletzungsbedingte Auswechslung des unermüdlich agierenden Mangold. (FA/FußballAbteilung)

Aufstellung:

Schuder – Kisa, Nordmann, Lorenz, Degmayr – Prömel, Stähle, Hammerle, Mangold – Weißenborn, Demolli – Fellhauer , Sohn55, Neigenfind60, Balßuweit63, Hemminger80, Behrwind, Jallow

Werbebanner 2

Zweite: 0:3 gegen TSV Baltmannsweiler

RSK – Baltmannsweiler

Die zweite Mannschaft von der Katharinenlinde musste in ihrem zweiten Saisonspiel die zweite, am Ende klare, Niederlage einstecken. Nach 90 Minuten stand eine 0:3 Niederlage und die Zweite wartet weiterhin auf die ersten Tore und Punkte der Saison.

Bei sommerlichen Temperaturen startete die Mannschaft engagiert ins Spiel. Große Torchancen waren zunächst auf beiden Seiten Mangelware. In einem intensiv geführten Spiel wurden die Angriffsbemühungen beider Mannschaften von den gut sortierten Abwehrreihen unterbunden. Die Gäste vom Schurwald kamen so zu ein paar Schüssen aus der Distanz, die jedoch allesamt ihr Ziel verfehlten. Für den RSK ergab sich in der ersten Halbzeit lediglich eine nennenswerte Torchance. Martin Buchta tauchte frei vor dem gegnerischen Keeper auf, doch der Schlussmann parierte den unplatzierten Schuss.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld und kaum Torchancen auf beiden Seiten. So passte es ins Bild, dass die Gäste aus Baltmannsweiler nach einer Standardsituation in Führung gingen. Eine Freistoßflanke konnte zunächst nur schlecht verteidigt werden und im Nachsetzen gelang ihnen der Führungstreffer (52.). Im weiteren Spielverlauf wurde der Aufstiegsfavorit seiner Favoritenrollen zunehmend gerecht, aus dem Spiel heraus blieben Chancen jedoch weiterhin Mangelware. So war es wenig verwunderlich, dass zwei weitere Standardsituationen von Baltmannsweiler gegen Ende des Spiels dieses endgültig entschieden und das Ergebnis auf 0:3 in die Höhe geschraubt wurde (79. und 83.). Am Ende stand so eine verdiente 0:3 Niederlage.

Werbebanner 1

Spieltag-Telegramm Jugend

E-Junioren U11
TSV Scharnhausen 1 : RSK 1 – 3:3
TSV Scharnhausen 2 : RSK 2 – 3:1
RSK 3 : TV Nellingen IV – 7:7

D-Junioren U13
RSK 1 : TB Ruit 1 – 2:5
TSG Esslingen 2 : RSK 2 – 6:0

C-Junioren U15
1. FC Eislingen 3 – RSK 3:2 (FS)

B-Junioren U17
TSV Uhlbach : RSK – 1:0 (FS)
RSK : SGM Nürtingen – 6:0

A-Junioren U19
RSK – TSV Denkendorf – 4:1

Erste: RSK mit zweiten Heimsieg

RSK - SC Altbach

RSK – SC Altbach

Es war alles „angerichtet“ zum zweiten Heimspiel des RSK, bestes Sommerwetter, außerhalb des Platzes top Organisation und auf dem Spielfeld eine RSK-Elf, die von Beginn an drei Punkte auf dem Berg haben wollte. Der SC Altbach, zunächst, im Vergleich zum RSK, nur mit kleinem Kader angereist, versuchte das Spiel zu gestalten und den RSK unter Druck zu setzen, jedoch hielt die junge RSK-Elf mit Einsatz und Zielstrebigkeit dagegen. In der 7ten Minute dann die Führung für den RSK. Finn Hammerle eroberte im Zentrum den Ball, setze direkt zum Angriff um und hämmerte den Ball gekonnt unter die Latte. Diese 1-0 Führung befreite die Jungs vom Berg, spielerische Elemente fielen nun leichter und keine 10 Minuten später belohnte sich der Kapitän Tilman Weißenborn für seinen Einsatz zum 2-0 Pausenstand. Einziges Manko waren bis dahin jedoch die immer wiederkehrenden, spielerischen Fehler und eine nicht immer stabile Grundordnung. Zur Halbzeit wechselte Biedemann dann Sohn für den unermüdlich rackernden Diehl und Nordmann für den gelb/rot gefährdeten Traub ein. Altbach versuchte nun in Halbzeit zwei den Druck zu erhöhen, der RSK hielt jedoch stabil dagegen. Keine 5 Minuten nach seiner Einwechslung lenkte Boeversen seine Truppe mit dem 3-0 auf die vermeintliche Siegerstraße. Altbach ließ jedoch nicht locker und gestaltete das Spiel weiter offen und kam insbesondere durch Standards immer wieder brandgefährlich vor das Tor von Fellhauer, der den Kasten mit Geschick und dem Glück des Tüchtigen sauber hielt. So sprang der Ball bis zur 71 Minute gleich mehrmals von der Latte und dem Pfosten ins Spiel zurück und glücklicherweise nicht ins RSK Tor. Dann erst die Entscheidung, das 4-0 durch Fabian Sohn, nach einer gelungenen Passstafette über zwei/drei Mitspieler inklusive Umkurven des Torhüters. Erst jetzt war das Spiel endgültig entschieden. Altbach spielte zwar bis zum Schluss durch und gefällig mit, den Abschluss besorgte jedoch Finn Hammerle, der mit einem sehenswerten Kopfball in der 87 Minute den Endstand zum 5-0 erzielte. (FA/FußballAbteilung)
Aufstellung:
Fellhauer – Kisa, Traub, Lorenz, Demayr – Diehl, Stähle, Hammerle, Balßuweit – Weißenborn, Demolli –
Schuder, Nordmann46, Sohn46, Boeversen57, Prömel75, Jallow, Mangold, Neigenfind

Werbebanner 4

Test bei U19 und U17

Tet U19/U17

Blamabler Saisonstart der Zweiten

Zunächst kam die Zweite auf dem Aichwälder Kunstrasen gut in die Partie. Nach 15 Minuten konnte man Ballbesitz-Vorteile und vereinzelte Offensiv Chancen verzeichnen. Allerdings wurde die Zweite offensiv nicht zwingend genug. Der ASV Aichwald kam nach 20 Minuten besser ins Spiel. Die Partie wurde umkämpfter und der ASV ging vor der Halbzeit mit 2:0 in Führung.
In der zweiten Halbzeit konnte die Zweite nichts von dem, was man sich in der Halbzeit vorgenommen hat umsetzen. Die Zweite sah sich einem höheren Pressing ausgesetzt und schaffte es nicht die Angriffsreihe der Aichwälder zu überspielen. Durch individuelle Fehler im Spielaufbau und zu passivem Zweikampfverhalten kassiert die Zweite relativ schnell nach der Halbzeit die Tore 3, 4 und 5. Offensiv konnte die Zweite absolut nichtsmehr entgegensetzen.
Am Ende wurden im Prinzip jeder Fehler der Zweiten eiskalt bestraft und der Entstand von 8:0 war auch in der Höhe verdient.

Werbebanner 3

Einladung zur Abteilungsversammlung am 22.09.2020

Am 22. September 2020 findet die jährliche Abteilungsversammlung in der Sportgaststätte RSK (Nebenzimmer), Katharinenlinde 3, 73733 Esslingen statt.

Einladung Abteilungsversammlung

Erste: Auftaktsieg zum Saisonstart!

RSK - TSV Wendlingen

RSK – TSV Wendlingen

Erst kam der Regen, dann zog auch noch Nebel auf, aber all das verkraftete der Hauptplatz, sodass es Punkt 15 Uhr bei Dauerregen in die Saison ging. Die Gäste des TSV Wendlingen waren gleich im Spiel und machten in den ersten 20 Minuten klar deutlich, dass man die reifere und erfahrenere Mannschaft ist und hielt die junge RSK-Truppe mit hohem Ballbesitz weitestgehend auf Distanz. In der 6ten Minute war es dann aber der RSK der gefährlich vor das Tor kam. Nach einem Konter über Weißenborn scheiterte Boeversen per Direktabnahme. Wendlingen spielte weiter gefällig, vergaß jedoch in der Anfangsphase im letzten Drittel sich entscheidend durchzusetzen und zum Abschluss zu kommen, sodass die junge RSK Truppe sich nun ins Spiel arbeiten konnte und selbst von Minute zu Minute robuster wurde. Nach einem Standard war es dann Finn Hammerle, der den RSK in Führung brachte. Kurz vor der Halbzeit dann ein schneller Angriff des RSK über Kisa und die linke Seite auf Kapitän Weißenborn, der mustergültig Mangold bediente, dieser mit viel Übersicht auf Hammerle auflegte und Hammerle per sattem Distanzschuss zum 2:0 erhöhte. Die zweite Halbzeit das gleiche Bild. Wendlingen kam besser ins Spiel, der RSK hielt dagegen und wurde von Minute zu Minute robuster. Lutz Rath, in der Halbzeit für Prömel gekommen hielt das Zentrum mit Strähle gut zusammen, die Abwehr um Traub und Lorenz stand sicher, und über außen sorgten Mangold und der für Diehl eingewechselte Sohn für Wirbel und Gefahr, sodass die Jungs vom Berg mit zunehmender Spieldauer das Wendlinger Spiel unter Kontrolle brachten und selbst das Spiel nun in die Hand nahmen. In der 63ten Minuten machte Boeversen dann alles klar und erhöhte auf 3:0. Mangold setzte in der 87ten Minute hartnäckig nach und krönte die Wendlinger Unstimmigkeiten mit dem 4:0 Endstand. Am Ende ein auch in der Höhe nicht unverdienter Sieg zum Auftakt, mit jedoch auch sehr viel Unbeständigkeit im eigenen Spiel.

Aufstellung: Schuder- Kisa, Traub, Lorenz, Hammerle- Diehl, Strähle, Prömel, Mangold- Weißenborn, Boeversen- Fellhauer, Rath46, Sohn54, Demolli70, Jallow90

Werbebanner 2