RSK mit nächstem Heimsieg!

RSK - Denkendorf

RSK – Denkendorf

Nach der unglücklichen Niederlage am zweiten Spieltag gegen FC Esslingen gewinnt die Erste vom RSK auch das zweite Heimspiel gegen Mit-Absteiger Denkendorf.

Nach schwachen Anfangsminuten mit Fehlern auf beiden Seiten ging der RSK durch einen platzierten Schuss von Martin Buchta in der 25. Minute in Führung.
Gestärkt durch die Führung wurde der RSK in den Folgeminuten spielbestimmender und erarbeitete sich weitere Chancen – zunächst jedoch ohne Torerfolg.
In der 35 Minute konnte Mitteldfeldstratege Maurice Regber nach sehenswertem Solo auf 2:0 erhöhen, was auch gleichzeitig den Halbzeitstand markierte.

In der zweiten Halbzeit zog sich der RSK etwas zurück und überließ den Gegner aus Denkendorf den Spielaufbau.
Trotz neu formierter Zentrale in beiden Viererketten zeigte der RSK eine starke Defensivleistung und ließ kaum Chancen des Gegners zu.
Die wenigen Abschlüsse wurden von Schlussmann Dennis Schuder sicher entschärft.

In der 80 Minute war es erneut Maurice Regber, der einen Abpraller zum 3:0 verwandelte und dadurch sein Torkonto auf bereits fünf Tore aufstockte.
Die verbleibende Zeit verteidigte der RSK weiterhin diszipliniert und kam durch Konter nochmals zu gefährlichen Abschlüssen.

Insgesamt war es ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg für die Macht vom Berg, der zu keiner Zeit gefährdet schien.

Die Erste vom RSK bedankt sich bei allen Zuschauern und Betreuern, die uns trotz schlechten Wetters unterstützt haben und hofft auf baldiges Wiedersehen.

RSK 2: Traumtor rettet die „Zweite“

RSK - GFV Odyssia Esslingen

RSK – GFV Odyssia Esslingen

Bei herbstlichem Wetter erreichte die zweite Herrenmannschaft trotz durchwachsener Leistung ein 1:1 Unentschieden gegen GFV Odyssia Esslingen. Dabei wurde über weite Strecken des Spiels von beiden Mannschaften fußballerische Magerkost geboten und am Ende musste beide Mannschaften froh sein, überhaupt einen Zähler mitgenommen zu haben.

Zu Beginn des Spiels war die Mannschaft von der Katharinenlinde zunächst auf Kontrolle bedacht. Der Ball zirkulierte viel durch die eigenen Reihen und die Gäste bekamen zunächst wenig Zugriff auf das Spiel. Doch schon in dieser Phase war dabei zu wenig Bewegung im Spiel nach vorne und so blieben große Torchancen aus. Im Laufe der ersten Halbzeit gelang es Odyssia dann immer besser ins Spiel zu kommen. Nach und nach wurden sie die dominante Mannschaft in den Zweikämpfen und über außen versuchten sie mit viel Tempo nach vorne zu spielen. Doch die RSK’ler standen geordnet und ließen bis auf wenige Standards keine Torchancen zu. Doch genau einer dieser Standardsituationen brachte dann das erste Tor. Ein wuchtiger Kopfball von Modou Lamin Ndow nach perfekt getretenem Eckball sorgte mit dem Halbzeitpfiff für die 0:1 Führung für Odyssia.

In der zweiten Halbzeit sollte das Spiel nun gedreht werden, doch Torchancen waren weiterhin Mangelware. Leichte Ballverluste und ständige Ungenauigkeiten im Spiel in die Tiefe prägten das Spiel auf beiden Seiten. Dabei sprang erst kurz vor Schluss die erste Chance für Stephan Denzinger heraus, doch die Abwehr konnten den Schuss blocken. Als schon keiner mehr mit dem Ausgleich rechnete war es Can Iannone der sich ein Herz fasste und mit einer Bogenlampe aus gut 25 Metern den 1:1 Ausgleich bescherte. In der Nachspielzeit hätte Stephan Denzinger dann sogar noch den Führungstreffer erzielen können, doch der Torhüter parierte und einen Sieger hatte diese Partie auch nicht verdient.
Am Ende kann man mit der Punkteteilung leben und mit vier Punkten aus den ersten drei Spielen die kommenden Herausforderungen angehen. Nun gilt es schon am Dienstag in Ruit endlich wieder drei Punkte zu holen.

Auf zahlreiche Unterstützung freut sich die Zweite von der Katharinenlinde.

Spielbericht Kreisliga A: RSK vs. FC Esslingen

RSK - FC Esslingen

Topleistung beim Auswärtsspiel: Osmar Jaith

Am 2. Spieltag der Kreisliga A Saison 2019/20 traf die Mannschaft vom Berg auf den FC Esslingen.
Zum ersten Mal in dieser Saison hieß es also: Derbytime!
Beide Mannschaften gewannen ihr erstes Saisonspiel und gingen mit breiter Brust in das Spiel.

Wie erwartet startete der FC Esslingen mit einer sehr offensiv ausgerichteten Formation und hatte mehr Ballbesitz. Dagegen wusste sich die „Macht vom Berg“ jedoch zu wehren.
Aus einer tief stehenden Defensive lauerte man zunächst auf Konter. Schnell jedoch bemerkte man, dass man sich in diesem Spiel nicht verstecken und in einer defensiven Ausrichtung bleiben musste.
Mehr und mehr hatte auch der RSK offensive Aktionen und gewann an Selbstbewusstsein was sich im Spiel wiederspiegelte.
Die erste gute Gelegenheit im Spiel hatte Tilman Weißenborn, dessen Schuss in der 10. Spielminute vom FC Torspieler abgewehrt wurde. Im Gegenzug parierte Dennis Schuder einen Angriff mit einer herausragenden Glanztat.
Nun ging es vermehrt in Richtung des Gehäuses der Gastmannschaft.
Christoph Gauss und Omar Jaiteh vergaben gute Chancen für die Jungs vom Berg und somit ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen alle Zuschauer eine deutliche Steigerung beider Teams. Dennis Schuder war es der die RSK‘ler kurz nach der Halbzeit vor einem Rückstand bewahrte, als er im 1 gegen 1 die Oberhand behielt.
Jetzt war wieder die Zeit des RSK gekommen.
Zunächst scheiterte Erik Scherrieble aus kurzer Distanz und weniger später schaffte mal es nicht die Kugel aus fünf Metern hinter die Linie zu bringen.
Auch als Christoph Gauss in der 82. alleine vor dem Torhüter stand, zappelte der Ball nicht im Netz.
FC Esslingen konnte sich zu diesem Zeitpunkt bei seinem Torhüter bedanken der ganz allein dafür sorgte, dass es noch 0:0 stand.
Fast alle waren sich schon sicher, dieses Spiel geht Unentschieden aus. Doch ein kleiner Fehler, der an diesem Tage überragenden, RSK Defensive nutze der FC Esslingen direkt durch Kavak (89.) und ging unverdienter Weise in Führung.
Doch der RSK gab sich nicht auf und warf nochmal alle verfügbaren Mittel nach vorne und drückte auf den Ausgleich. Jedoch ergaben sich dadurch große Lücken in der Hintermannschaft, die der FC Esslingen zu nutzen wusste. Nach einem unnötigen Ballverlust ging es ganz schnell und aus einer Überzahlsituation erhöhte die Heimmannschaft auf 2:0 (93.).

Als der Abpfiff ertönte, sackten die Spieler des RSK auf den Boden. Man hatte eine so starke und konzentrierte Leistung gebracht und trotzdem keinen Zähler mit nach Hause genommen. Die Enttäuschung über die Niederlage saß tief, zumal sie äußerst unverdient gewesen ist.

Doch auch aus diesem Spiel zieht
die noch sehr junge Mannschaft ihre Lehren und kann stolz auf sich sein gegen einen starken Gegner eine solche Leistung erbracht zu haben.

Nun wird der Fokus auf die neue Trainingswoche und das anstehende Heimspiel, auf dem Berg, gegen den TSV Denkendorf gerichtet.

Die Mannschaft und der Verein bedanken sich bei allen Unterstützern und hofft am Sonntag wieder etwas zurück geben zu können.

RSK 2: Verdiente Niederlage in Baltmannsweiler

Julius Riether

Torschütze zu 0:1 Julius Riether

Die zweite Mannschaft des TSV RSK Esslingen hat am vergangenen Wochenende mit 4:1 in Baltmannsweiler verloren. Dabei zeigte die auf einigen Positionen veränderte Mannschaft eine deutliche schwächere Leistung als beim Auftaktsieg gegen den TSV Lichtenwald. Speziell in der zweiten Hälfte konnte man nicht mit dem Aufstiegsfavoriten vom Schurwald mithalten, so dass die Niederlage auch in der Höhe verdient war.
Dabei begann das Spiel eigentlich gut für die Blauen von der Katharinenlinde. Mit viel Ballbesitz versuchte die junge Mannschaft Sicherheit in ihre Aktionen zu bringen, doch nach und nach verlor man immer mehr den Faden. Mitte der ersten Halbzeit dann das erste Tor für die Gastgeber, doch der Schiedsrichter erkannte eine vermeintliche Abseitsstellung gab das Tor nicht. Als Baltmannsweiler den Druck immer weiter erhöhte dann plötzlich die Führung für den RSK. Nach Vorlage von Joshua Mangold blieb Julius Riether vor dem gegnerischen Torspieler eiskalt und verwandelte zum 0:1 (34.).

Wer dachte, dass die Führung in der zweiten Halbzeit Sicherheit ins Spiel der RSK’ler bringen würde, sah sich in der Folge jedoch nicht bestätigt. Viele einfache Ballverluste und ein schlechtes Umschaltverhalten machten es möglich, dass der TSV Baltmannsweiler das Spiel schnell drehte. Direkt nach Wiederanpfiff kamen die Gastgeber zum Ausgleich (49.). Durch schnelle Angriffe über außen kamen sie auch in der Folge ein ums andere Mal direkt vor das RSK Tor. Die Mannschaft von der Katharinenlinde fand in dieser Phase des Spiels kein Mittel gegen die Mannschaft vom Schurwald und so führten drei weitere Angriffe nach dem gleichen Schema binnen kürzester Zeit zu einer 4:1 Führung für Baltmannsweiler.
In den letzten 20 Minuten passierte dann nicht mehr viel. Es war klar zu erkennen, dass beiden Mannschaften bewusst war, wer hier als Sieger vom Platz gehen würde. Zwei unnötige gelb-rote Karten für Mihail Hatzitheodorou und Hassan Khodidan in der Schlussphase passten dabei ins Bild.
Nach dem tollen Auftaktsieg gegen Lichtenwald am vergangenen Wochenende sorgte diese Partie für einen Dämpfer. Nun gilt es, unter der Woche die Fehler zu beheben um am kommenden Wochenende erneut ein anderes Gesicht zu zeigen um weiter Punkte zu sammeln.

RSK startet mit Heimsieg in die Saison

RSK-OberensingenII

RSK – TSV Oberensingen 2

Nachdem der RSK bereits im Bezirkspokal souverän in die dritte Runde eingezogen ist (jeweils 4:0 Siege), gewinnt RSK Esslingen auch den Saisonauftakt in die Kreisliga A1 mit 4:1 gegen TSV Oberensingen 2.

Die ersten zehn Minuten gehörten den Gästen aus Oberensingen. RSK startete nervös bot viele Räume und tat sich schwer mit einem sauberen Spielaufbau. So entwickelte sich ein Spiel mit wenigen Torchancen das sich zwischen den Strafräumen abspielte.

Die erste richtige gute Chance hatte der RSK. Tilmann Weißenborn wurde über links freigespielt und fand bei seinem Abschluss im Oberensinger Torspieler seinen Meister. Kurz später war es soweit. Finn Hammerle gewinnt im Mittelfeld sein Kopfballduell, Omar Jaiteh verlängert den Ball über die Oberensinger Abwehr in den Lauf von Maurice Regber. Dieser blieb cool und vollstreckte mit einem Heber über den Torspieler der Gäste. Der Treffer in Minuten 19 kam für die Heimmannschaft zum richtigen Zeitpunkt. Insgesamt war man nun besser im Spiel und konnte die Gäste bis auf einen Standard vom eigenen Tor fern halten. So ging es mit einer 1:0 Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte startete wie die erste Hälfte endete. Oberensingen hatte ingesamt mehr den Ball in den eigenen Reihen ohne jedoch gefährlich vor das Esslinger Tor zu kommen. Auf der anderen Seite wurde die beste Gelegenheit leichtfertig vergeben. Christoph Gauß setzte sich mit einem Dribbling gegen etliche Abwehrspieler durch und spielte den Ball von der Grundlinie gefährlich zurück in den Strafraum, dort klaute Regber dem einschussbereiten Weißenborn den Ball vom Fuß. Kurze Zeit später machte Maurice Regber seinen Fehler wieder gut. Aus gut 28 Metern hielt er einfach drauf. Der eigentlich ungefährliche Schuss fand begünstigt durch einen fatalen Fehler des Oberensinger Torspieler den Weg ins Tor – 2:0 Minute 65.

RSK zog sich in der Folge zurück und lauerte auf Konter. Bei einem glücklich gewonnen Zweikampf im Esslingen Strafraum gelang der Ball zu einem Oberensinger, der alleine vor Tim Ehrenberger keine Mühe hatte den Rückstand zu verkürzen – 2:1 Minute 67.
Doch wieder zog ein Tor zur richtigen Zeit den Oberensinger den Zahn. Regber startete bei einem Freistoß zur richtigen Zeit durch. Er scheiterte zunächst am Oberensinger Torspieler, verwertete dann im zweiten Anlauf mit seinem dritten Treffer zum 3:1 Minute 81. Den Schlusspunkt setzte Omar Jaiteh, der das Abspiel von Erik Scherrieble aus kurzer Distanz zum 4:1 (87. Minute) vollendete.

In einem ausgeglichenen Spiel war der RSK letztendlich cleverer und verwertet die Chancen effizient und jeweils zur richtigen Zeit.

RSK II mit starkem Saisonauftakt

RSK - TSV Lichtenwald

RSK – TSV Lichtenwald

Die zweite Mannschaft von der Katharinenlinde ist mit einem 5:0 Erfolg über den TSV Lichtenwald in die neue Saison gestartet. Nach einer engagierten und konzentrierten Leistung konnte die Mannschaft um Kapitän Valentin Riether die ersten drei Punkte der Saison ungefährdet einfahren.

Schon von Beginn an waren die Gastgeber von der Katharinenlinde die spielbestimmende Mannschaft. Viel Ballbesitz und Dominanz in den Zweikämpfen sorgten mehr und mehr für Selbstvertrauen in den Aktionen und so spielten sich die RSK’ler immer wieder Torchancen heraus. Nachdem gute Chancen zunächst liegen gelassen wurden sorgte eine Standardsituation letztlich für die verdiente Führung. Joshua Mangold brachte einen Freistoß perfekt in den Strafraum, Kim Augner setzte sich im Zentrum durch und köpfte zum ersten Saisontreffer auf der Katharinenlinde ein (32.). Und auch in der Folge spielte das Team zielstrebig nach vorne. In der 44. Minute scheiterte Jonas Weißenborn noch am Pfosten, ehe Christoph Kleemann mit dem Halbzeitpfiff einen Fehler der Lichtenwalder Hintermannschaft nutzen und das 2:0 erzielen konnte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde die Gäste dann etwas aktiver. Klare Torchancen blieben zwar noch aus, aber man merkte, dass sie nun ballsicherer agierten und sich das Spiel mehr in die RSK-Hälfte verlagerte. Doch genau in dieser Drangphase schlug erneut Christoph Kleemann zu. Mit seinem zweiten Treffer in der 55. Minute sorgte er für die Vorentscheidung.

Im weiteren Spielverlauf ließ die Mannschaft von Trainer Thomas Wastl nichts mehr anbrennen. Hinten stand man sicher und mit schönen Angriffen über außen sorgte man immer wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Durch Treffer von Jonas Weißenborn und Stephan Denzinger wurde das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe geschraubt.

Am kommenden Wochenende geht es zum ersten Auswärtsspiel zum TSV Baltmannsweiler.